Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Shiroku - Anime Dreams

Es sind bekannte Anime-Melodien, die da mit der lieblichen Stimme Shirokus aus den Boxen schallen und mit Hilfe neuer Interpretationen, aber auch originalgetreuen Klängen, in eine Welt zwischen Romantik und Action entführen!
Anime
Infobox

Label
AnimeRecords

Erscheinungstermin
02.07.2010

Anzahl CDs
1

Preis (UVP)
8,99 €

Shiroku Tang wurde 1990 im Sternzeichen Zwillinge geboren. Sie verrät in einem kleinen Steckbrief im Booklet der CD, dass ihre Lieblingsfarben Lila und Blau sind und sie neben Beeren und Nudeln auch Scampis, Yakiniku Udon und Taiyaki Aisu liebt. Sie ist bodenständig geblieben, besucht gerne Conventions in selbstgeschneiderten Kostümen und ihre Blutgruppe 0 könnte man als perfekte Grundlage für eine strebsame, fleißige Künstlerin sehen – und das ist sie wirklich. Sie scheint ein Multitalent zu sein, denn neben dem Singen, dem Schneidern und dem Klavierspielen findet sie auch noch Zeit zum Zeichnen.
Im Dezember 2009 erschien bereits eine Single, doch das nun vorliegende Album übertrifft sogar ihre eigenen, kühnsten Erwartungen.

Anime-Songs gibt es nun schon seit einigen Jahren auch in Deutschland und Dank der Compilation „Anime Nation“ erfreuen sie sich auch großer Beliebtheit. Shiroku schafft es dabei mit ihrer klaren, sanften Stimme den Songs ein neues Gefühl zu entlocken und sie auf ihre ganz eigene Art zu vertonen. Zu eben jenen Songs gehören unter anderem Opening- und Endingstücke aus bekannten Serien wie „Romeo X Juliet“ oder „Inuyasha“.
Doch was macht diese CD von Shiroku eigentlich so besonders?
CD Die CD startet zunächst wie schon erwähnt mit dem Openingstück der Serie „Romeo X Juliet“ und hier mit einem melancholischen Klaviersolo, bevor Shirokus Stimme sich hauchdünn auf die Klaviersaiten legt. Im Refrain stimmen dann noch untermalende, orchesterartige Instrumente mit ein, die aber wohl am Keyboard oder PC eingespeist wurden. Der Klangfülle tut das keinen Abbruch und der Song wird zu einem wahren Ohrenschmaus.

Doch es ist nicht nur die schöne Stimme der talentierten Künstlerin, die im Kopf bzw. in den Ohren bleibt. In erster Linie ist es die Fülle an verschiedenen Genre-Stücken, denn die zwölf Songs bleiben nicht alle so träumend im Raum stehen, sie unterscheiden sich alle in Sachen Tempo und Rhythmus, sodass die Mischung ausgewogen ist. Deutlich wird jedoch, dass besonders die von Shiroku bevorzugt gesungenen Balladen, wie unter anderem auch der zweite Song „Endless Story“, ihre sanfte Stimme am besten unterstreichen können. Härtere Rocknummern wie Track acht, „Ichirin no Hana feat. Dai“ sind nicht unbedingt ihre Stärke und ihre Stimme lässt die Tiefe der „High & Mighty Color“-Frontsängerin vermissen.

Egal ist aber, ob es rein Japanisch, oder wie im Falle des „Naruto“-Songs „Wind“ darum geht, in englischer Sprache zu singen. Souverän meistert Shiroku auch den Wechsel zwischen den Sprachen, da sich in vielen Anime-Songs mehr als einmal englischsprachige Phrasen finden.

Eine besondere Beziehung hat sie zum sechsten Song auf der CD, „Every Heart“, der neben „Dearest“ zu den bekannteren „Inuyasha“-Songs zählt und Shiroku beim damaligen Casting des „I Love You Projects“ durch „Anime Records“ ihrem Traum eine CD aufzunehmen, ein Stück näher brachte.

Ausstattung Die CD befindet sich in einer handelsüblichen Transparent-Verpackung und besticht vor allem durch das warme Design in roten, orangefarbenen und lila Farbtönen.
Das Cover ziert ein Portrait Shirokus, während die Rückseite in zwei Spalten geteilt wird und sowohl die Trackliste in einer verschlungenen Schriftart, als auch ein weiteres Bild der hübschen Shiroku in einem Cosplay-Outfit enthält. Im Inneren des kleinen, grau gehaltenen Booklets bzw. Inlets befinden sich Angaben zur Künstlerin selbst, zu ihrem Werdegang und eine Danksagung an alle, die sie unterstützten, um die CD fertig zu stellen.
Auf der Rückseite des Inlets findet sich noch einmal eine fast identische Auflistung der enthaltenen zwölf Songs, wobei sich hier aber noch Informationen zu den Originalkünstlern in blasser Schrift befinden. Leider wurden aber die Anime-Serien, aus denen die einzelnen Songs stammen, nicht mit aufgeführt, was hinsichtlich des Albumtitels zu erwarten gewesen wäre.
Der CD liegen außerdem keine Extras bei.
Sonstiges Shiroku schuf mit ihrem ersten Komplettalbum einen kleinen Meilenstein; nicht nur für sich selbst, sondern auch für die in Deutschland populäre Anime-Szene, denn Cosplay, Zeichnen, Musikmachen und Singen sind durchaus konform nebeneinander ablaufende Interessen, die sich gegenseitig beeinflussen können. Es wird deutlich, dass sie mit viel Energie und Liebe fürs Detail an die Aufnahmen ging und sich in einem stetigen Prozess der Verbesserung befindet.

Leider gibt es aber im spärlichen Booklet, welches, wie erwähnt, eigentlich nur ein Inlet ist, keine Lyrics oder Hinweise, aus welchen Serien die elf Songs entnommen wurden. Aufgrund der Thematik ist das sehr schade, denn bei Anime-Titeln, die von einem Fan für Fans gesungen und interpretiert wurden, erwartet man sich eigentlich diese Information. Die beiden Karaoke-Songs, die man im Store von Amazon als 13. und 14. Track erwerben kann, fehlen auf der vorliegenden CD komplett.

Eine Besonderheit stellt zudem der zwölfte Track dar, der als Bonus ausgewiesen und ein Remix des zehnten Songs, „Houkiboshi“ aus der Serie „Bleach“, ist. Streng genommen sind also nur elf Songs von Shiroku auf der CD, jedoch vermittelt gerade dieser letzte Song noch einmal volle Power und gute Laune pur.
Fazit Anime-Songs sind Evergreens und besonders im Falle bekannter TV-Serien, die ihren Weg auch nach Deutschland fanden, hört man sich die bekannten Melodien gerne an. Shiroku macht als Allroundkünstlerin eine gute Figur in diesem Bereich und vertont die meisten der elf Songs auf der CD souverän und sicher. Bis auf die prägnanten Stimmen harter Rockkünstler erkennt man kaum einen Unterschied zu den Originalinterpreten wie BoA oder Ayumi Hamasaki.
Leider fehlt in meinen Augen innerhalb der CD-Gestaltung der optische Anime-Bezug und aus dem Bookletinhalt hätte man mehr machen können, besonders in der Hinsicht auf Lyrics.
Tracks
# Name
1 Inori - You raise me up (from Romeo X Juliet)
2 Endless Story (from NANA)
3 Infection
4 Wind (from Naruto)
5 Dearest (from Inu Yasha)
6 Every Heart (from Inu Yasha)
7 Kimi ga iru kara (from Final Fantasy XIII)
8 Ichirin no hana (feat. Dai) (from Bleach)
9 Hare Hare Yukai (from The Melancholy of Haruhi Suzumiya)
10 Houkiboshi (from Bleach)
11 God knows... (from The Melancholy of Haruhi Suzumiya)
12 Houkiboshi (Remix)
Songqualität
Songqualität
1

Songauswahl
Songauswahl
2

Verpackung & Extras
Verpackung & Extras
5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Gesamtnote

2.2
Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 31.03.2011
Bildcopyright: Anime Records, Cyber Chord Records


X