Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

SAGA - NO BORDER World Tour Euro Mix

Das Trio SAGA macht seit März 2014 mit einer Mischung aus EDM sowie Elementen aus J-Pop, K-Pop und C-Pop in ganz Asien auf sich aufmerksam. Mit ihrem eigens für ihre „NO BORDER“-World Tour zusammengestellten Europa Mix testen wir das Können der neuen Superband auf Herz und Nieren. 
Künstler
Infobox

Erscheinungstermin
31.10.2014

Anzahl CDs
1

Preis (UVP)
15,00 €

Seit März 2014 ist das kulturell bunt zusammengewürfelte Trio SAGA aus Asiens Musikbranche nicht mehr wegzudenken. Sängerin Ramy aus Korea, Sänger Kevin aus China sowie Producer und DJ Rio aus Japan konnten in kurzer Zeit mit Anime Songs zu „VIEWTIFUL JOE“ oder „Initial D“ oder Themensongs zu chinesischen Dramen auf sich aufmerksam machen und eine breite Fanbase um sich scharen. Mit ihrer interessanten Mischung aus Musikelementen aus ihren eigenen Kulturen und westlichem Electro-Einfluss, kreieren die Künstler einen frischen und modernen Sound, der ein ganz neues Genre bildet. 
Bereits knapp ein halbes Jahr nach ihrem Debüt besuchte das Trio auch Europa und stellte im November sein eigens für die „NO BORDER“-Tour gemixtes Album „NO BORDER World Tour Euro Mix“ auch in Deutschland live vor. 
CD
Die CD startet mit hellem und freundlichem Keyboardsound, der zum Song „Together“ gehört. Schon nach dem kurzen Intro setzt Kevins Gesang ein, der nach wenigen Zeilen von Ramy begleitet wird. Beide Sänger überlagern die tragende und beinahe gemächliche Melodie mit schnellem Gesang, der einen starken Electrosound durch Synthesizer erhalten hat. Hierdurch wird dem Lied ein kräftigerer und frischerer Klang verliehen, der im späteren Verlauf noch um rockige sowie ruhigere Elemente erweitert wird. 
Weiter geht es mit einem melancholischen und berührenden Song namens „Life is“. Neben einer Akustikgitarre, die die meiste Zeit über als einziges Instrument die Melodie spielt, ist dieses Mal nur Ramy für den gesanglichen Part zuständig und mit ihrer sanften Stimme schafft sie es, das wohl emotionalste Stück des Albums kreiert zu haben. Doch auch „I love you“ ist sehr gefühlvoll, dieses Mal ist allerdings allein Kevin zu hören und trägt eine berührende Ballade mit Pianobegleitung vor. 
Der vierte Song der Platte ist ebenfalls ein eher ruhigeres Stück. In „Xinjie“ zeigen Kevin und Ramy, dass die beiden auch gemeinsam ein wunderschönes Duett singen können, das verglichen mit den beiden vorherigen Songs neben der Melancholie auch seine hellen Momente zeigt. 
Ein Umschwung kommt mit „Give me five“, der mit härterem Einsatz von Electro-Elementen beeindruckt. Der Song klingt durch die Vocals leicht, bekommt durch die Melodie jedoch eine schwere Basis, die ein wenig an R’n’B erinnert. 
Mit „NA LUNA“ liegt uns der sechste Song der Platte und gleichfalls einer der Aushängesongs des Trios vor. Hier zeigt sich deutlich das Genre der Band, das sie selbst „New Asian Electro Pop“ nennen – und tatsächlich könnte keine andere Beschreibung treffender sein. Mit Dance Music, die sich mit klassischen Elementen des K-Pop vergleichen lässt und den Zusatz von westlichen Elementen wie Sprechgesang à la Lady Gaga durch Ramy, entsteht der interessanteste und auch eingängigste Song des Albums. 
Eine neue Facette des Trios wird uns mit „Rainbow“ gezeigt, einem leichten Song, der mit seiner Mischung aus Violinen-, Piano- und Electrosounds einen angenehmen Fluss ergibt. Der Gesang fügt sich nahtlos in die Melodie ein und treibt diese voran, insgesamt wirkt „Rainbow“ dabei eher wie ein nettes Zwischenelement auf dem Album. 
Der letzte Song, „Traveling“ wird allein von Kevin gesungen und klingt ein wenig träumerisch und märchenhaft. Es handelt sich erneut um eine Ballade, die einen ruhigen Anfang bietet, sich jedoch immer weiter in ihrer Dramatik steigert. Mit einer Spielzeit von 2:30 Minuten handelt es sich hierbei jedoch um den kürzesten Song des Albums, der leider so wirkt, als würde sein Ende fehlen und der daher leider nicht die beste Wahl für einen albumausleitenden Song gewesen ist. 

Ausstattung Leider können wir an dieser Stelle nichts zur Verpackung sagen, da uns das Album freundlicherweise als Download zur Verfügung gestellt wurde.
Sonstiges Das Album wird es nach unseren Informationen nur an den jeweiligen Konzerttagen zu kaufen geben.
Fazit
Mit SAGAs erstem Album können wir uns einen guten Überblick über das Können des Trios verschaffen. Der „NO BORDER“ Euro Mix besteht aus insgesamt acht Songs, die in ihrer Bandbreite verschiedene Stilrichtungen abdecken und uns immer neue Facetten der Band zeigen. 
Dessen ungeachtet hat das Trio es ein wenig zu gut mit der Anzahl ihrer Balladen und ruhigen Songs auf dem Album gemeint, die mehr als die Hälfte der ohnehin schon kurzen Tracklist ausfüllen. Diese Songs sitzen dennoch und sind für Fans der sanften Klänge wärmstens zu empfehlen. Ebenfalls kommen Liebhaber von Dance Music voll auf ihre Kosten, da der Song „NA LUNA“ für modernen und frischen Sound sorgt. 
 
Tracks
# Name
1 Together
2 Life is
3 I love you
4 Xinjie
5 Give me five
6 NA LUNA
7 Rainbow
8 Traveling
Songqualität
Songqualität
1.5

Songauswahl
Songauswahl
3

Verpackung & Extras
Verpackung & Extras
0

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Gesamtnote

2.2
Autor: /  rio
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 16.11.2014
Bildcopyright: SAGA


X