Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

BugLug - G.A.G

BugLugs erstes Studioalbum aus dem Jahr 2012 zeigt deutlich die Experimentierfreude der Gruppe, der keine Grenzen gesetzt zu sein scheinen. Wer sich also gerne von Lied zu Lied von unerwarteten Klängen überraschen lässt, liegt mit „G.A.G“ goldrichtig. 
Künstler
Infobox

Erscheinungstermin
08.08.2012

Anzahl CDs
1

Preis (UVP)
27,50 €

IMPORT

Die ersten Aktivitäten der Band BugLug, bestehend aus Sänger Issei, den Gitarristen Kazuki und Yuu, Bassist Tsubame und Drummer Masaumi, gehen auf das Jahr 2010 zurück. Trotz des noch relativ geringen Bekanntheitsgrades der Gruppe konnten BugLug ihre ersten Veröffentlichungen bereits erfolgreich verkaufen und erzielten hohe Chartplatzierungen, die allmählich die Fangemeinde wachsen ließen. 
Mit weiteren Veröffentlichungen wie „Guillotine“ im Jahr 2012 oder „Hone“ und „JUGEMU“ in 2014 konnte die Band auch nennenswerte Erfolge in den regulären Oricon Charts verbuchen und sich so zu einer der gefragtesten VK-Bands der Gegenwart entwickeln. Der Erfolg scheint dabei vor allem dem experimentellen und innovativen Sound geschuldet zu sein, den die Band selbst in ihr eigens definiertes Genre „Mixture Rock“ einordnet. 
 
CD
Der Einstieg in die CD beginnt mit Isseis höhnendem Gelächter vor dem Hintergrund einer Zirkusmelodie. Was als Spaß beginnt, mischt sich jedoch bald mit den Klängen eines Live-Openings und gibt die Manege frei für „G.A.G“. 
Nahtlos knüpft mit „ITAZURA“ ein stilistisch völlig anderer Song an. Mit dominierenden Elektroklängen und einer rockigen Gitarrenlinie wird ein energischer und poppiger Song kreiert, der mit normalem Gesang und kurzen Rappeinlagen ergänzt wird. Er leitet passend zu einem der härteren Songs des Albums über. „Guillotine“, eine Singleauskopplung aus dem Jahr 2012, zeichnet sich durch eine schnelle und provokante Melodie aus. Gesanglich ist dieser Song wohl einer der stärksten des Albums. Es scheint, dass Isseis Stärke in aggressiveren und herausfordernden Stücken liegt. Eine ähnliche Stimmung hat auch „Mazeru na Kiken“, das ebenfalls einen aggressiveren Klang mit sich bringt. 
 
„Lyrical Magical“ klingt hingegen frech, hat stellenweise einen märchenhaften, aber rockigen Klang und zählt somit zu einem der schnellsten Songs des Albums. Mit „24/7“ kommen Hörer in den Genuss eines der seltenen, ruhigen Stücke der Band zu hören, das mit seiner sanften und leicht melancholischen Stimmung eine schöne Abwechslung zu den eher hektischen Vorgängern bietet. 
Als Nächstes folgt „KAIBUTSU“, ein sehr kraftvoller Song, der von fröhlich bis rockig alles in sich vereint. Teilweise arbeitet die Band in diesem Song mit Filtern, die eine gute Wirkung erzielen. Auch die immer wieder auftretenden „beinahe a capella“-Momente haben durch ihre willkürlichen und plötzlichen Auftritte eine einzigartige Wirkung.
Mit „Ms. Alligator“ haben BugLug eines ihrer interessantesten Werke mit in das Album eingebunden. Mit einer japanischen Koto wird der Song angestimmt, der etwas mysteriös wirkt, aber doch einen sehr rockigen und fordernden Unterton in sich birgt. Vor allem bei Liveauftritten scheint das Lied seine Wirkung besonders gut entfalten zu können.
Das Konzept von „Melancholic Candy“ kann schon vom Titel abgeleitet werden. Ein melancholischer, aber auch süß klingender Song verbirgt sich hinter diesem treffenden Titel. Mit einer sehr markanten Gitarrenlinie spielt der Song sich sofort ins Gedächtnis und bildet einen guten Übergang zum ganz anders klingenden „Grazie!!“. Dieser sehr positive und fröhliche Song lädt direkt zum Mitwippen ein und verbreitet gute Laune.
 
Mit einer Länge von nur etwas mehr als zwei Minuten ist „WGMM“ dennoch einer meiner Lieblingssongs des Albums. Der verrückte und schnelle Sound sowie Issei, der sich im Gesang mit den restlichen Bandmitgliedern und deren Shouts abwechselt, ist sehr gelungen und erzeugt direkt ausgelassene Konzertstimmung.
Recht dramatisch geht es anschließend mit „Zekkou Etsuraku Ron“ weiter. Der Song wirkt durch sein Tempo und die Instrumente beinahe etwas wirr. Das Gefühl wird man auch dann nicht los, wenn der Stil plötzlich rappartig wird, sich dann aber doch wieder auf eine mäßigere Melodie einlässt. Alles in allem wirkt der Song sehr interessant und beim ersten Hören wird man nicht erahnen, was als Nächstes zu erwarten sein wird. 
 
Der letzte Song, „ASOVIVA“, ist im Prinzip eine Bühnenshow. Mit beinahe extravaganten Gitarrensoli, pompösen Drums und extra guter Laune (und sogar Klavier!) ist der Song alles andere als das, was man erwartet hätte. Der Sound ist sehr positiv, mitreißend und bildet zu den anfänglichen Zirkusklängen einen ergänzenden Abschluss. 
 

Ausstattung
Das Booklet des Albums ist sehr liebevoll gestaltet. Auf 26 Seiten werden die Texte jedes Songs einzeln abgebildet und mit thematisch passenden Zeichnungen in Szene gesetzt. Die Mitglieder der Band selbst dürfen im Booklet natürlich auch nicht fehlen. So gibt es auf der letzten Seite des Heftes eine Collage mit vielen Offshot-Bildern der Gruppe, die einen persönlicheren Einblick in den Bandalltag gewähren. 
Die CD selbst wurde so bedruckt, dass sie wie eine Schallplatte aussieht und gut in das bunt gemischte Konzept des Albums passt. 
 
Fazit
Aufgrund der Fülle an unterschiedlichen Songs ist es schwierig, das Album komplett zu beschreiben. Beinahe jeder Song bietet einen völlig neuen Ansatz und interessante Konzepte, in die man am besten selbst einmal hineinhören sollte. „G.A.G“ ist ein rundum gelungenes Album und umfasst 16 Songs, die allesamt ihren eigenen Charme mit sich bringen. Von härteren Songs wie „Guillotine“ zu beinahe schon balladesken Liedern wie „24/7“ ist alles auf der CD enthalten und man entdeckt sogar die ein oder andere Überraschung. 
Obwohl es sich um einen Import handelt, ist die CD auch in Deutschland recht günstig zu erhalten und gleicht in etwa dem japanischen Originalpreis.
Aus diesem Grund gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, egal ob für Fans oder Neueinsteiger! 
 
Tracks
# Name
1 G.A.G
2 ITAZURA
3 ギロチン (Guillotine)
4 マゼルナキケン (Mazeru na Kiken)
5 リリカル・マジカル (Lyrical Magical)
6 SHOW 2 GLOW
7 24/7
8 KAIBUTSU
9 Ms. アリゲイター (Ms. Alligator)
10 メイドインマイン。-G.A.G mix- (Made in Mine. –G.A.G mix-)
11 メランコリック・キャンディー (Melancholic Candy)
12 Grazie!!
13 WGMM
14 絶交悦楽論 (Zekkou Etsuraku Ron)
15 KILLERxKILLERxKILLER
16 ASOVIVA
Songqualität
Songqualität
1

Songauswahl
Songauswahl
1

Verpackung & Extras
Verpackung & Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Gesamtnote

1.2
Autor: /  rio
Lektor: Carolin Titze
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 05.03.2015
Bildcopyright: BugLug, Resistar Records


X