Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

Neuer Miyazaki-Anime im Ghibli Museum

Quelle: Ghibli Museum
Zurück Zurück zur Startseite

Das Tokyo Ghibli Museum ist immer einen Besuch wert. Der Shrine der Anime des von Hayao Miyazaki gegründeten Animationsstudios beinhaltet eine wunderbaare Architektur, faszinierende Kunst und sogar leckere Erfrischungen das ganze Jahr über. Und ihr Grundsatz das sie Eintritte nach Zeitblöcken organisieren sorgt dafür, dass man sich nie über überfüllte Hallen Sorgen machen muss.
Aber es gibt wie überall, immer mal Zeiten, die besser sind als andere. Besonders dann wenn das Museumstheater einen Ghibli Kurzfilm präsentiert den man sonst nirgendwo zu sehen kriegen wird. Und genau dies ist ab März diesen Jahres wieder der Fall mit „Boro die Raupe“.
Nachdem Hayao Miyazaki im Jahr 2013 seinen Ruhestand ankündigte, gab es nur drei Jahre später die ersten Gerüchte über „Boru die Raupe“. Der 14-minütige Anime aus der Direktion von Miyazaki wird am 21. März seine Premiere feiern. Tickets dafür gibt es ab dem 10. Februar und sollte schnell vorgenommen werden da es vermutlich der letzte, von Miyazaki animierte Film sein wird bevor dessen neuer abendfüllender Anime „How will you Live?“ frühestens im Jahr 2020 Premiere feiern wird.
Bis zum 31. August habt ihr Gelegenheit, die Geschichte der kleinen Raupe Boru zu sehen, der kurz vor Sonnenaufgang aus seinem Ei schlüpft. An einem sonnigen Morgen, dem ersten den er je gesehen hat, so hell erleuchtet nimmt er die ersten Atemzüge der Welt um ihn herum ein. Er klettert an die Oberfläche, wo andere Raupen und auch böse Kreaturen warten, und unternimmt seine ersten Schritte auf der Erde. 


Autor: Nicole Krischke
Datum d. Artikels: 10.01.2018
Bildcopyright: ©2018 Studio Ghibli


X