Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

Auch 6jähriger Junge spendet Haare

Quelle: www.asahi.com
Zurück Zurück zur Startseite

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir von der 18jährigen Keito Kawahara, die ihre langen Haare spendete. Nun wurde ein weiterer Fall bekannt, in dem ein junger Mensch sich von seinem Haar trennte, um anderen zu helfen: Der erst 6 Jahre junge Kojiro Tomita hat einige Herausforderungen angenommen, um Kindern in Not zu helfen.

Seine Mutter erfuhr vor drei Jahren durch einen Beitrag im Fernsehen von der Möglichkeit, Haare für die Herstellung von Echthaarperücken zu spenden, welche an erkrankte Menschen gehen, die selbst über kein Haupthaar mehr verfügen. Als sie ihren Sohn fragte, ob er Lust hätte, an diesem Projekt teilzunehmen, habe er sofort zugestimmt.

Anfangs war sich seine Mutter jedoch nicht sicher, wie ernst Kojiro die ganze Sache nehmen würde. Zudem stand auch von Anfang an fest, dass ihr Sohn das Experiment zu jedem Zeitpunkt abbrechen darf, wenn es sein Wunsch ist.

Etwa sechs Monate nach Beginn dieser Entscheidung, fühlte Kojiro sich mit seinen länger werdenden Haaren zeitweilig unwohl, weil er durch sie im Sommer vermehrt schwitzte. Das war der einzige Moment, in welchem er äußerte, sich von den längeren Haaren trennen zu wollen. Trotzdem hat er sich vorerst dann doch gegen die Schere entschieden.


Neben den heißen Sommern, in denen lange Haare schnell zur Qual werden können, wurde er auch immer öfter für ein Mädchen gehalten und musste sich vom Schulpersonal mehrmals die Frage gefallen lassen, warum er seine Haare so lang wachsen lassen würde.

All diesen Unannehmlichkeiten zum Trotz hat Kojiro durchgehalten und nun kürzlich Haare in der Länge von 40 Zentimetern gespendet. „Ich war vor dem Haarschnitt nervös, aber ich bin glücklich, es spenden zu können“, sagt der Junge. Auch fügt er noch hinzu: „Ich fühle mich nicht mehr wie ich selbst. Ich lasse mein Haar wieder wachsen.

Autor: Kathia Krüss
Datum d. Artikels: 10.04.2019


X