Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Mermaid Saga

Ningyo no Mori (人魚の森)
 

Der Manga, welcher auch unter dem Titel Mermaid Forest bekannt ist, besteht aus einer Reihe von Kurzgeschichten, die sich um den Protagonisten Yuta drehen...

Inhalt

Yuta ist ein etwa 500-jähriger, aber immer noch jung aussehender, Mann, der auf der Suche nach einer Meerjungfrau ist. Der Legende nach verspricht der Verzehr von Meerjungfrauenfleisch ewiges Leben. Yuta hat einst auch von diesem Fleisch gegessen, will aber nun wieder normal werden und genauso altern wie andere Menschen auch. Rat erhofft er sich dabei von einer Meerjungfrau.

Seine Suche führt ihn in ein abgelegenes Dorf in den Bergen. Dort jedoch wird er von einer Frau namens Baba mit einem Speer erstochen und in das so genannte Loch der verlorenen Seelen geworfen. Yuta findet in dem Loch den kopflosen Körper einer Meerjungfrau und will daraufhin die Dorfbewohnerinnen zu einer Antwort bewegen. Nun trifft er auf die 15-jährige Mana-Sama. Das Mädchen wird von den Bewohnern des Dorfes, welche allesamt weiblich sind, sehr verehrt und verhätschelt. Doch der Schein trügt, denn in Wahrheit ist Mana, welche kurz zuvor ohne es zu wissen Meerjungfrauenfleisch gegessen hat, eine Gefangene. Seit sie denken kann trägt sie Fußfesseln. Als Yuta das sieht, ist er entsetzt und entführt bzw. rettet das Mädchen aus ihrer Umgebung.

Sie verstecken sich in einer Höhle vor den Frauen und Yuta erklärt Mana was es mit dem Meerjungfrauenfleisch auf sich hat. Es verleiht einem entweder ewiges Leben, lässt einem zu einer verlorenen Seele werden oder bringt einem schlicht den Tod. Yuta befreit Mana auch von ihren Fußsesseln, doch das Mädchen kann noch nicht selbstständig gehen. Als Yuta dem Dorf einen letzten Besuch abstattet, klärt sich auch das große Interesse an Mana auf: Sie soll als Nahrung für die Bewohnerinnen, welche sich als alternde Meerjungfrauen entpuppen, dienen. So würden sie ihre Jugend erhalten. Gemeinsam schaffen es Mana und Yuta dieses Vorhaben zu vereiteln.

Details

Ursprünglich erschienen die neun Kurzgeschichten von 1984 bis 1994 im Manga-Magazin Shonen Sunday des Verlags Shogakukan.
Zudem erschien ein 13-teiliger Anime unter dem Namen „Mermaid Forest" aus dem Zyklus „Takahashi Rumiko Gekijou" (Rumiko Takahashi Anthology).
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
31.01.2010
EMA, Shogakukan, Rumiko Takahashi


X