Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Chobits

ちょびっツ
 

 Ein angehender Student findet einen Persocon auf dem Müll. Frohen Mutes nimmt er sie mit nach Hause… Doch was macht man nun damit? Und wieso sagt sie nur „Chii“? 

Inhalt

Der 18-jährige Hideki Motosuwa ist ein richtiger Loser. Zuerst besteht er die Prüfung zur Universität in Tokyo nicht und Geld hat er auch so gut wie nie. Seine einzige Chance ist der Aufbaukurs in Tokyo. Wenn er diesen besteht, darf er auch auf der Universität studieren. Kurzerhand zieht Hideki vom Land in die Stadt…

Dort angekommen fällt ihm auf, dass es dort sogenannte Persocons, PCs in menschlicher Form, gibt. Hideki ist so erstaunt, dass er sich gleich zum nächsten Laden auf den Weg macht, um zu sehen, was so ein Android kostet. Als er den Preis sieht, dreht er durch und kommt zu dem Schluss, dass er sich so ein Luxusgerät nicht leisten kann. Enttäuscht zieht er weiter, um sein Wohnheim zu suchen… Unterwegs trifft Hideki auf Hibiya Chitose, die ihm gleich das Wohnheim zeigt und auch noch zufällig die Leiterin des Hauses ist. Hibiya zeigt Hideki sein Zimmer und der bedankt sich auch gleich für seine Unterkunft. Später lernt er seinen Nachbarn kennen: Sein Name ist Shinbo Hiromu, der seinen kleinen mobilen Persocon Sumomo stets bei sich trägt. Vollkommen fasziniert von Sumomo, möchte Hideki wissen, was man mit diesem kleinen Persocon alles anstellen kann. Nach einer Einweisung geht Hideki sich etwas zu essen kaufen, wobei er auf dem Heimweg ein Mädchen im Müll liegen sieht. Anfangs denkt er, sie wurde ermordet! Doch bei näherer Betrachtung entdeckt Hideki, dass das Mädchen ein Persocon ist. Der Student fragt sich, warum ein Persocon im Müll landet, da dieser eigentlich ziemlich neu aussieht. Hideki nimmt sie mit nach Hause, ohne zu bemerken, dass beim Aufheben des Mädchens eine Diskette hinunterfällt… Zu Hause angekommen, legt er sie erstmal auf den Boden. Als nächstes versucht er den Persocon anzuschalten, so wie es ihm Shinbo erklärt hat. Darauf folgt das nächste Problem: Wo ist der Schalter? Nach einigem Suchen findet er ihn endlich, doch kaum ist der Persocon eingeschaltet, wird es mysteriös: Eigentlich sollte sie sprechen können, doch es kommt nur ein "chii" aus ihr. Daraufhin tauft Hideki sie kurz und bündig Chii… Hideki fragt Shinbo, warum Chii nicht spricht und der stellt fest, dass Chii nicht einmal ein Betriebssystem installiert bekommen hat. Ohne Betriebssystem können Persocons, wie auch normale PCs, nicht funktionieren. Das Mysterium Chii nimmt seinen Anfang…

Details

Wie schon die CLAMP Manga-Vorlage vereint die 26-teilige Anime-Serie Romanze, Komödie und Drama miteinander und schmeckt alles mit einer guten Portion Humor und Ecchi-Elementen ab. Dabei pendelt sie stets zwischen leichten Alltagsgeschichten und ernsteren Themengebieten, wie z.B. der Frage nach dem Lebensanspruch von humanoiden Maschinen. In Deutschland erfuhr der Anime mehrere Veröffentlichungen. Zunächst brachte Kazé 2005/2006 die TV-Serie in Einzelvolumes heraus, bevor 2007 die Complete Collection folgte. 2013 wurde der Anime erneut von Kazé in einer Gesamtedition aufgelegt.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Andreas Williger
Veröffentlichung:
13.02.2010
Clamp, Madhouse Studios, ADV Films


X