Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Professor Layton und die ewige Diva

Layton Kyouju to Eien no Utahime (レイトン教授と永遠の歌姫)
 

Wenn man sich ein wenig anstrengt und nachdenkt, kann man eigentlich jedes Rätsel lösen - das jedenfalls denkt Professor Layton. Allerdings kann das manchmal auch gefährlich werden. So erinnert sich der Gentlemen bei einem Tee und einer Platte an ein Abenteuer, das bedeutsam, gefährlich und rätselhaft zugleich war.

Inhalt

Als Detektiv seiner Klasse hat es Professor Layton sicher nicht leicht. Eigentlich hat er gerade erst einen schweren Fall hinter sich, da klopft auch schon der nächste an seine Tür. Neben seinem Hauptberuf „Archäologe“ ist er eben ein Liebhaber schwerer Rätsel und ebenso Hüter der Gerechtigkeit. So reist er um die Welt und löst, ganz nebenbei, noch den einen oder anderen schweren Kriminalfall. Jedoch ist er dabei nicht allein, denn sein junger Assistent Luke, der die Fähigkeit hat, mit Tieren zu sprechen, begleitet ihn nun schon drei Jahre und versucht, von ihm zu lernen.

So erinnern sich die beiden an einen alten Fall. Damals traf überraschenderweise ein Brief einer jungen Opernsängerin namens Janice Quatlane ein, die ebenfalls einmal die Schülerin des Professors gewesen war. Darin schrieb sie, dass vor einem Jahr ihre Freundin Melina gestorben, aber nun in der Gestalt eines sieben Jahre alten Mädchens wiedergeboren sei und dadurch ewiges Leben erhalten habe. Natürlich glaubte das Mädchen nicht sofort daran, bis Kleine ihr Geschichten, die nur Melina wissen konnte, erzählte - das machte die Sache unheimlich. So machen sich der Professor und sein Assistent auf, die etwas unheimliche Geschichte genauer zu erforschen.
Als sie bei Janice eintreffen, sind sie erstaunt, als klar wird, dass sie die Hauptrolle in der Oper singt. Allerdings gibt es auch das ein oder andere, was sie beunruhigt. Die Gäste beispielsweise scheinen sich überhaupt nicht für das Stück zu interessieren, es gehen immer mehr Gerüchte von Menschen um, die behaupten, das ewige Leben erhalten zu haben und noch dazu ist der Schreiber der Oper nicht nur Melinas Vater, sondern auch ein Bekannter von Professor Laytons Lehrer, der mit Ambrosia forscht.
Was trotz allem zu einer schönen Show werden sollte, endet gefährlich und chaotisch. Mit dem Kauf eines Tickets wurde zugesichert, dass einer von ihnen die Chance hat, ewiges Leben zu gewinnen. Was sie allerdings nicht wussten, ist, dass sie dafür an einem Spiel teilnehmen sollen, bei dem man sein Leben lassen muss, wenn man zu den „Verlieren“ gehört. Was ist denn nur los?

Details

„Professor Layton und die ewige Diva“ ist ein Anime-Kinofilm zu der Spielereihe „Professor Layton“. Man findet also jede Menge Wiedererkennungswert und auch das eine oder andere Rätsel zum Knobeln wieder. Auch wenn die Story vielleicht weniger nach einem kindergeeigneten Film klingt, so ist er doch nicht brutal und versucht, die Notwendigkeit vom Tod für das Leben zu erklären. Um noch ein paar Namen zu nennen: Masakazu Kubo, Macher der „Pokémon-Filme“ und Nana Mizuki als Stimme für Janice waren auch an der Produktion beteiligt. Ein Manga zur „Professor Layton“-Reihe wurde von Tokyopop veröffentlicht.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
14.02.2013
Oriental Light and Magic, P.A. Works, Chubu-Nippon Broadcasting Co., Ltd, Hokkaido Broadcasting Co., Ltd., LEVEL-5 Inc., Mainichi Broadcasting, RKB, Mainichi Broadcasting, Shogakukan Productions Co., Ltd., TBS, Kazé


X