Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Patlabor 3 - WXIII - Der Film (Blu-ray)

Originaltitel: WXIII Kidou Keisatsu Patlabor (パトレイバー WXIII)
 
Der Fortschritt bringt die Menschen zum Experimentieren. Obschon sich viele Errungenschaften den Überlebenden als hilfreich erweisen, zeigen sich alsbald auch die tödliche Schattenseiten dieser Experimente. So müssen sich die Polizisten Hata und Kusumi eines Tages während ihrer Ermittlungen eingestehen, dass sie es tatsächlich mit einem Monster zu tun haben. Aber wer hat es erschaffen? Und wieso ist es so überlebensfähig?
Inhalt Immer wieder werden Angestellte in ihren Laboren auf grausame Weise getötet und viel ist danach nicht mehr von ihnen auffindbar. Auffällig dabei ist, dass die Angriffe sich scheinbar nur auf eine Firma beschränken und ausschließlich bei Nacht in Küstennähe erfolgen.
Die Polizei steht vor einem Rätsel. Sind dies gewöhnliche Arbeitsunfälle? Ist es am Ende gar Sabotage? Oder handelt es sich doch um einen verrückten Serienmörder? Es gibt keine Zeugen und das fünfte Opfer stellt sich als eine Reparaturmaschine heraus, die für Unterwasserarbeiten zuständig war. Verbirgt sich etwa etwas in den Tiefen?
Hata und sein älterer Kollege Kusumi, können herausfinden, dass all diese Dinge nach dem Absturz eines Transportflugzeuges erfolgt sind. Die Ladung bestand aus wissenschaftlichen Geräten, welche an die Firma Hermes adressiert waren. Diese entpuppt sich jedoch als unauffindbar und der Verdacht einer Scheinfirma liegt nahe.
Später geraten die beiden Polizisten durch einen Zufall in das Logistikzentrum, welches sich sogleich als Ort eines weiteren Verbrechens darstellt, denn was dort in der Dunkelheit lauert, weiß keiner zu beschreiben.
Und dann erscheint es: Ein riesiges Tier, halb Fisch, halb Echse und gierend nach Menschenfleisch.
Kusumi und Hata können sich, im Gegensatz zum Wachpersonal, gerade noch in Sicherheit bringen.
Doch wieder stellen sich die Fragen: Woher kommt das Monster und wer hat es erschaffen?
Kusumi findet schließlich ein verdächtiges Labor, welches mit Nishiwaki-Krebszellen experimentiert und etwas mit Hermes zu tun zu haben scheint. Dort stößt er bei seinen Nachforschungen auf eine junge Frau, die Hata erst vor kurzem kennen gelernt hat. Ob sie etwas damit zu tun hat?
Aber die wichtigste aller Fragen bleibt eigentlich: Wie kann das Monster aufgehalten werden?
Patlabor 3 - WXIII - Der Film
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.01.2013
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Französisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Französisch, Niederländisch
Spiellänge:101 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Science Fiction
ProduzentenBandai Visiual, Shinsha
AnimationsstudioMadhouse, et al.
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wer in Film Nummer Drei viel Labor-Action erwartet, ist hier leider fehl am Platz. Die Labor-Einheit, kurz PF2, kommt erst gegen Ende des Filmes zum Einsatz - immerhin ist sie es aber, die die Entscheidung bringen kann.
In dieser Nebengeschichte der Zukunftsvision wird der Fokus mehr auf die Ermittlungen der Polizei mit Hata und Kusumi gelegt, beziehungsweise auf die Forschungen mit Krebszellen, was die ganze Sache emotionaler und tiefgründiger gestaltet.
Gegen Ende gesellen sich dann ein paar alte Bekannte aus den früheren Filmen hinzu, wie etwa die Labor-Einheit. Aber wie gesagt, eben nur mit kurzen Auftritten.
Komödiantische Elemente, welche im zweiten Teil bereits stark abgenommen hatten, kommen hier gar nicht mehr zum Einsatz. Das Drama überwiegt.
Der Film ist des weiteren voller Action, Spannung und anfangs vieler rätselhafter Fragen.









Umsetzung Leider ist der Film dieses Mal nicht deutsch synchronisiert worden. Daher gelangt man automatisch, hat man im Vormenü „Deutsch“ gewählt, zur japanischen Version mit deutschem Untertitel. Gegen die japanische Synchronisation gibt es nichts Schlechtes zu sagen, so schafft sie es unter anderem die Handlung des Films atmosphärisch zu unterstreichen. Die Tonqualität der Blu-ray ist sehr gut.
Satte Farben und sehr schöne Animationen unterstützen die sehr gute Bildqualität.
Die deutschen Untertitel sind in gelb mit dünner schwarzer Umrandung gehalten, somit sehr gut lesbar und verständlich. Die Geschwindigkeit ist sehr angenehm.
Auch schnitttechnisch ist der Film gut umgesetzt. Die Bilder sind beeindruckend und man merkt, dass die Nummer Drei erst 2001 produziert wurde und nicht so weit zurückliegt, wie ihre Vorgänger.
Menü Die Blu-ray beginnt mit dem Kazé-Logo und bietet dann eine Auswahl von drei Sprachen an, die man aktivieren muss: Französisch, Deutsch und Niederländisch. Hat man seine Sprache angeklickt, folgen die FSK-Kennzeichnung sowie die Aufklärung der Rechte bezüglich Vorführungen und Verleih.
Dann startet das Menü, welches sich sehr einladend und actionreich präsentiert. Untermenüs sind hier nicht vorhanden. Im oberen Bereich des Menüs laufen Szenen aus dem Film ab, während der untere Teil die Auswahlmöglichkeiten „Filmstart“ und „Minipato“ bietet. „Minipato“ sind Bonusfolgen, die sich auf drei Stück beschränken. Die Sprache lässt sich hier nicht noch einmal nachträglich umstellen, einzig die „Kapitel“ können noch ausgewählt werden. Untermalt wird das Ganze von der Filmmusik.
Am Ende des Films, nach dem Abspann, präsentieren sich noch einmal „Honneamise – Bandai Visual“ und „TFC“ mit ihren Logen.
Verpackung Die Blu-ray steckt in einem Pappschuber, der dasselbe Bild zeigt, wie das Wendecover der Blu-ray selbst. Vorne drauf ist ein Labor mit einem Roboter und ein Gruppenbild der wichtigsten Charaktere inklusive dem Monster, während auf der Rückseite eine Zusammenfassung des Filmes zu finden ist. Dazu ein paar Screenshots und die üblichen Daten, wie Filmlänge, Sprachen und Untertitel. Hinzu kommt ein Hinweis, dass der Anime von MADHOUSE animiert wurde.
Die Blu-ray selbst ist ein kleiner Hingucker. Das grüne Maschinenbild wirkt dreidimensional und scheint so den Titel hervorzuheben. Es ist auch in normaler zweidimensionaler Version als Hintergrund auf der Rückseite des Schubers als auch der Blu-Ray selbst zu finden.
Extras Als Bonus sind auf dieser Blu-Ray drei zwölfminütige Folgen von „Minipato“ zu sehen. Dabei handelt es sich um eine Super-Deformed-Verfilmung der Labor-Einheit. Sie wurde von Production I.G produziert und wirkt durch seine Figuren auf dünnen Holzstecken mehr wie ein Bühnenspiel, als ein flüssiger Kurzanime. Die erste Folge heißt: „Heule, Revolverkanone“, in der uns etwas über Revolver und Geschütze erzählt wird. Die zweite Folge: „Ah, der ruhmreiche AV-98“, schwärmt von dem Mecha 98-AV, während die Dritte den Titel „Das Geheimnis der Abteilung Spezialfahrzeuge 2“ trägt und von einer schmachvollen Geschichte der Einheit SF2 erzählt.
Alle Folgen sind natürlich auf Japanisch mit deutschem Untertitel, wie der dritte Film selbst und in einem kleineren Format gehalten. Das Opening wurde bei der ersten Folge in Romaji japanisch untertitelt und lädt so zum Mitsingen ein. In der Zweiten bekommt man dann die deutsche Übersetzung geliefert.
Eine witzige Ergänzung für alle Patlabor-Fans.

Fazit Der dritte Film der Cyberpunk-Zukunftsvision besticht durch seine Emotionen und seine spannende Geschichte. Man kann ihn ebenso wie die Vorgänger als Anime-Klassiker bezeichnen auch wenn er erst 2001 entstand. Die Qualität ist auf der Blu-Ray nicht verloren gegangen, sondern wurde aufgewertet. Schade ist, dass der Film für Deutsche nur in japanischer Originalfassung mit Untertiteln vorhanden ist. Es sei denn man mag französische Synchronisationen. Es ist empfehlenswert den ersten und zweiten Film gesehen zu haben, um grob über Charaktere, Themen und die Zukunft selbst Bescheid zu wissen, es ist jedoch kein Muss, da die Handlungen unabhängig voneinander sind und man sich auch so gut einfinden kann.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Kaiser
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 09.07.2013
Bildcopyright: MADHOUSE / AV Visionen GmbH / Bandai Visual / Shinsha / Kazé


X