Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Dué le quartz

Dué le quartz – eine Band, die zwar nur vier Jahre bestand, aber sich trotz dieser kurzen Zeit erfolgreich als Indie-Band etablierte, obwohl oder vielleicht auch gerade weil sie nie in die Majorszene wechselten.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (2002)

Gründung
1998

Musikstil
Rock, Visual Kei

Dué le quartz, was wörtlich übersetzt „zwei Seiten eines Kristalls“ bedeutet, wurde 1998 von Sakito, Ken, Kikasa und Kazuki gegründet. Erste kleinere Auftritte in den Gebieten um Tokyo, Nagoya und Osaka folgten ein Jahr darauf. Das erste größere Konzert, das dann den Weg in bekannten Live Houses ebnete, fand ebenfalls in diesem Jahr im Takadanobaba AREA in Tokyo statt.
Nachdem Dué le quartz auch in einer berühmter Visual Kei Show im Fernsehen aufgetreten war, verließ Ken wegen musikalischer Differenzen die Band. Sein Nachfolger wurde Miyabi, mit dem dann gleich ein Gig in der Meguro Live Station gespielt wurde.
Ende 1999 erschien das erste Minialbum „Mikansei no JEKYLL to HYDE ~Wakage no Hitari~“, in dem sich die Band musikalisch mit den zwei Seiten der Menschen auseinandersetzen wollte. Das Minialbum fand bei den Fans großen Anklang und musste nach dessen Ausverkauf neu aufgelegt werden.
Das Jahr 2000 war wohl das aktivste von Dué le quartz. Zuerst erschien entsprechend dem Millenium das Album „Tribal Millenium Arrival“, bevor „Jisatsou Ganbou“ veröffentlicht wurde. Dieses Minialbum erfreute sich ebenso großer Nachfrage wie das allererste richtige Album und musste mehrmals neu gepresst werden.
Kurz darauf kam die erste Single „[D]“ in die Plattenläden. Ebenfalls aus 2000 stammen die beiden Alben „Matina Prelude“ und „SHOCKEDGE 2000“.
Im August desselben Jahres wurde der offizielle Fanclub von Dué le quartz „BabyMerry“ gegründet, bevor wenige Wochen später das erste ausverkaufte One-Band-Konzert im Shibuya On Air West anstand. Dué le quartz konnte vor circa 780 Fans spielen.

2001 blieb wieder etwas ruhiger. Es folgten Konzerte und immer längere Tourneen. Daneben wurden unter anderem von der Maxi-Single „Dear ... from xxx“ zwei Versionen veröffentlicht.

Obwohl der Erfolg Dué le quartz stetig wuchs, beschlossen sie 2002 die Trennung und veröffentlichten ein Best Of Album, „BEST ALBUM“, und die letzte Maxi-Single mit dem passend ausgesuchten Titel „Last Title“.
Der offizielle Grund für die Trennung waren Kikasas private familiäre Probleme. Aufgrund der Tatsache, dass Miyabi sein Soloprojekt, wobei er sich in Miyavi umbenannte, nur einen Tag später startete -und bis heute noch fortführt-, wird auch angenommen, dass die Trennung eine Vermarktungsstrategie des Labels war. Miyabi, als erfolgreichstes Bandmitglied, war leichter als Solokünstler zu vermarkten.
Aber auch die anderen Mitglieder widmeten sich anfangs noch kleineren Soloprojekten, bevor sie sich wieder aus der Musikszene zurückzogen.


Musikstil Dué le quartz lassen sich dem Genre des typischen Visual Kei zuordnen. Optisch fielen sie entsprechend diesem Stil vor allem durch nietenbesetzte Outfits in Lack und Leder, bunte, schrille Kostüme und dazu passendes starkes Makeup auf.

Musikalisch spielten sie vornehmlich Rock, der aber auch in die Richtung von hartem Metal und dem kompletten Gegenteil, ruhigeren Pop, ging.
Auffällig ist vor allem das Gitarrenspiel Miyabis, das immer wieder leicht heraus zu hören ist und damit das Talent dieses damals noch eher jungen Gitarristen unter Beweis stellt.
Aber auch Sakitos Gesang ist sehr vielfältig und interessant gestaltet, da er gerne improvisiert und damit eher selten im Rhythmus bleibt.
Dies führt zu Melodien, die alles andere als gewöhnlich klingen und jedem Song dieser Band einen einzigartigen Wiedererkennungswert verleihen.



Mitglieder Gesang: Sakito
Gitarre: Miyavi
Bass: Kikasa
Schlagzeug: Kazuki

Ehemalige Mitglieder:
Gitarre: Ken (1998 - 1999)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
23.11.2005 BEST ALBUM Re-record Compilation
00.00.2002 Last Live VHS
04.09.2002 Last title Single
14.08.2002 BEST ALBUM Album
03.07.2002 VIDEO CLIPS VHS
03.07.2002 Tour [Ame to muchi wo...] Final 07.01.2002 in Akasaka Blitz VHS
04.05.2002 Rodeo Album
14.02.2002 MILK VHS
14.01.2002 Bitter Single
09.01.2002 [6419461049162791] -69 VHS
09.01.2002 BRAINTINE 2001.02.14 SHIBUYA ON AIR EAST & SHIBUYA ON AIR WEST VHS
07.01.2002 HISTORY VHS
16.08.2001 Tribal Arivall WARNING!! Single
01.08.2001 Re:plica Single
16.05.2001 Rob Song Demo
24.01.2001 Dear... from xxx Disc 1 & 2 Single
00.08.2000 Jisatsu ganbou VHS
14.10.2000 SHOCKEDGE 2000 Album
24.06.2000 [D] Single
28.05.2000 Jisatsu ganbou Album
29.04.2000 Matina Prelude Album
08.03.2000 Ame to muchi wo... Demo
01.01.2000 Tribal Millenium Arrival Album
21.11.1999 Mikansei no JEKYLL to HYDE ~Wakage no Hitari~ Album
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Bella E. /  Satsukiame
Datum d. Artikels: 02.03.2011
Bildcopyright: Dué le quartz


X