Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Penicillin

Sie wechselten die Labels so oft wie ihre Unterwäsche und sind sich und ihrer Musik dennoch stets treu geblieben. Auch der Ausstieg eines langjährigen Bandmitglieds konnte die Jungs nicht ausbremsen: Penicillin überzeugen mit einer abwechslungsreichen Kombination aus krachendem Rock und buntem Pop wie eh und je.
Profil
Infobox

Art
Band, aktiv

Gründung
1992

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

Offizielle Homepage
http://www.penicillin.jp/

Penicillin gründeten sich im Februar 1992 in Kanagawa aus Sänger Chisato, Bassist Gisho, Drummer O-Jiro und den beiden Gitarristen Yuji und Shaisuke. Doch noch vor der ersten Veröffentlichung gab es bereits einen Line-Up-Wechsel: Hakuei trat als Sänger zu ihnen, woraufhin Chisato zur Gitarre wechselte und Yuji die Band verließ.
Ihre erste Veröffentlichung war das Mini-Album „Penicillin Shock“ im Mai 1994, welches von Kiyoshi (Media Youth, hide with Spread Beaver, machine) produziert wurde. Kurz darauf stieg Shaisuke aus und die übrigen Mitglieder waren nur noch zu viert. Diese Konstellation sollte sich jedoch eine ganze Weile bewähren.
Am Ende des Jahres erschien das Album „Missing Link“ und brachte der Band ihren ersten nennenswerten Erfolg ein. Daraufhin wurde '95 ein Remake von „Penicillin Shock“ unter dem Titel „God of Grind – Real Penicillin Shock“ sowie die beiden Mini-Alben „Earth“ und „Into the valley of the dolls“ veröffentlicht.

Aufgrund ihres zunehmenden Erfolgs in der Indie-Szene unterzeichneten Penicillin bereits 1996 ihren Major-Vertrag bei Pioneer LDC und ihr Major-Debut machten sie im März desselben Jahres mit der Single „Blue Moon“. Ihr erstes Major-Album „Vibe“ folgte nur wenige Monate später. Außerdem starteten sowohl Hakuei als auch Chisato parallel zu Penicillin eine Solo-Karriere. '97 betrat auch O-Jiro neue Wege: Mit seinem Freund Yasumichan (Sleep My Dear) gründete er die Band 808 und schließlich wagte auch Gisho seinen Solo-Ausflug. Im Oktober traten Penicillin in Thailand auf einer Charity-Veranstaltung gegen Drogen auf, was ihre erste Aktivität außerhalb des eigenen Landes markiert. Zum Jahresende fand dann die Uraufführung ihrer Rock-Oper „Hamlet“ in Shinjuku statt, der 10.000 Zuschauer beiwohnten. Die Musik hierfür wurde von Kiyoshi komponiert, was abermals eine Zusammenarbeit mit dem damaligen Spread Beaver-Gitarristen darstellt.
Das Jahr 1998 begann mit einem weiteren Labelwechsel, diesmal zu East West Japan, und einer ihrer erfolgreichsten Single-Auskopplungen, „Romance“. Auch das Album „Ultimate Velocity“, welches im Oktober erschien, erfreute sich massiver Beliebtheit: Ganze fünf Wochen konnte sich die Scheibe auf Platz 2 der Oricon Charts behaupten.
In diesem Jahr erschien auch der Film „30~Thirty“, in welchem Hakuei die Hauptrolle übernahm.
1999 tat sich der Sänger außerdem mit Kiyoshi zusammen und gemeinsam unterhalten sie seither das Nebenprojekt machine.

Kurz nach der Jahrtausendwende, 2001, nahmen Penicillin wieder den einstigen Indie-Status ein und waren erst einmal bei dem Label Omega A.T. zu finden. Dort veröffentlichten sie jedoch nur ein Album, „Nuclear Banana“, sowie drei Singles, bevor sie zu HiBoom, einem Unterlabel von Avex Trax, wechselten. Als HiBoom sich 2005 auflöste, konnten sie bei Avex Trax wieder einen Major-Vertrag an Land ziehen.

Im Februar 2007 feierten Penicillin ihr 15 jähriges Jubiläum. Doch der Freude zum Trotz verkündete Gisho am 9. März, dass er die Band aus privaten Gründen verlassen werde. Der letzte Auftritt mit ihm fand an Gishos Geburtstag, dem 20. Mai, im Shibuya O-East statt. Fortan waren Hakuei, Chisato und O-Jiro offiziell als Trio unterwegs, allerdings boten mehrere Kollegen ihre Unterstützung als Support-Bassist an: Zum Einen wäre da Hiroki Kato, der parallel auch bei The Romeo mitspielt. Zeitweilig als Studio-Bassist trat auch Shuse in Erscheinung, bekannt von La'cryma Christi, und sowohl im Studio als auch auf der Bühne half Ni~ya von Nightmare aus.
Im Februar 2008 fand zum wiederholten Male ein Labelwechsel statt: Diesmal ging es zu Nippon Crown, unter welchem sie die Alben „Supernova“ und „Cell“ veröffentlichten, die jedoch beide kommerziell keinen sonderlich großen Erfolg darstellten. Nebenher schnupperte Hakuei auf der Japan Expo in Paris Laufstegluft, indem er bei einer Modenschau als Model agierte.
2010 unterschrieben Penicillin einen Vertrag bei That Records. Ebenfalls in diesem Jahr trat Hakuei auch dem Projekt The Legendary Six Nine bei, welches neben ihm auch Nightmares Drummer Ruka sowie den Rapper Twiggy beinhaltet.
2011 coverten Penicillin den Song „Hawaiian Roller Coaster Ride“ aus dem Disney-Animationsfilm „Lilo & Stitch“, der auf dem Album „V-Rock Disney“ zu finden ist. Auf dieser Compilation coverten verschiedene Künstler des Visual Kei-Genres Songs aus Disney-Filmen.
Im Frühjahr 2012 war dann schließlich die Zeit für ihr 20 jähriges Jubiläum gekommen. Zu diesem Anlass wurde das Best of-Album „20th Anniversary Fan Selection Best DRAGON HEARTS“ veröffentlicht, dessen Tracklist die Fans bestimmen konnten.

Shaisuke gesellte sich nach seinem Ausstieg zu Deshabillz, bevor er zu Baiser stieß. Außerdem spielte er noch bei Swallowtail, verstarb jedoch bei einen Unfall am 16. Juli 2001.
Von Gisho ließen sich, seit seinem Ausstieg, noch keine weiteren musikalischen Aktivitäten verzeichnen.


Musikstil Penicillins Musik ist temperamentvoller Rock mit immer wieder deutlich aufkeimenden Popeinflüssen. Letztgenannte treten bei manchen Liedern verstärkt in den Vordergrund („Butterfly“, „99banme no yoru“), dafür sind andere Stücke umso rocklastiger und aggressiver („Melody“, „Rosetta“). Besonders bei den Songs, die etwas mehr in den Pop-Bereich driften, lassen sich so manch fantasievolle Keyboard-Parts ausmachen, die wiederum bei den Rocknummern kaum bis gar nicht vertreten sind.
Eines der sicherlich außergewöhnlichsten Markenzeichen der Band ist Hakueis Singstimme, die besonders in der frühen Anfangszeit großer Kritik ausgesetzt war, inzwischen aber regelrecht zum Aushängeschild avanciert ist.



Mitglieder Gesang: Hakuei
Gitarre: Chisato
Drums: O-Jiro
 
ehemalige Mitglieder:
Gitarre: Shaisuke (1992 – 1994; verstorben)
Gitarre: Yuji (1992 - 1993)
Bass: Gisho (1992 – 2007)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
07.11.2018 Megalomania noTsubasa Album
20.09.2017 Lover's Melancholy Minialbum
09.11.2016 Lunatic Lover Album
14.10.2015 Stranger Single
18.03.2015 「Memories 〜Japanese Masterpieces〜」 Original Album
10.09.2014 SOL Single
20.08.2014 ruriiro no providence THE LIVE Blu-ray
19.03.2014 ruriiro no providence Album
09.10.2013 Gensou Catharsis Single
15.05.2013 20th Anniversary LIVE FINAL @2013.2/16 Live-DVD
05.12.2012 20th Anniversary Member Selection Best PHOENIX STAR Compilation
11.04.2012 20th Anniversary Fan Selection Best DRAGON HEARTS Compilation
02.03.2011 Will Album
04.08.2010 Rosetta Single
04.11.2009 Cell Album
02.09.2009 Warp Single
08.05.2009 Black Hole Single
26.11.2008 Supernova Album
20.08.2008 Rainbow/Scream Single
23.04.2008 Taiyo Single
28.02.2007 Blue Heaven Album
31.01.2007 Grind Candy/Eden Single
27.09.2006 hyper chord/hyper kids ~ tokai daigaku monogatari ~ Single
15.03.2006 Tsuki senko teru/Rei Single
23.11.2005 hell bound heart Album
28.09.2005 JUMP#1/Hakana Single
02.02.2005 Furijia Single
20.10.2004 Flower Circus Album
26.05.2004 Samurai Boy/Love Dragon Single
27.11.2003 Byakuro no mai Single
01.10.2003 Kakkaku Album
28.05.2003 Shijigen Daiba/Shonen Daiba Single
29.01.2003 HUMANDOLLQUARTERDOLLINDWELL DVD
30.10.2002 No.53 Album
19.09.2002 Hanazono Kinema Single
26.06.2002 New Future Single
28.11.2001 Fukai no suna Single
07.11.2001 Nuclear Banana Album
30.05.2001 Rimitto konpurekkusu Single
11.04.2001 SINGLES DVD
21.02.2001 SINGLES Compilation
24.01.2001 Inazuma Single
21.12.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.6 DVD
21.12.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.5 DVD
18.11.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.4 DVD
18.11.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.3 DVD
21.10.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.2 DVD
21.10.2000 Penicillin Shock 2000 Vol.1 DVD
24.05.2000 UNION JAP Album
17.05.2000 Japanese Industrial Students Single
17.05.2000 Urutoraida Single
23.02.2000 Riso no shita Single
06.10.1999 This is Penicillin 1994-1999 Compilation
01.09.1999 NICE IN LIP+L Single
26.05.1999 A Locus Of Penicillin Vol.4 DVD
26.05.1999 A Locus Of Penicillin Vol.3 DVD
12.05.1999 A Locus Of Penicillin Vol.2 DVD
12.05.1999 A Locus Of Penicillin Vol.1 DVD
26.11.1998 Butterfly Single
21.11.1998 HAMLET VHS
21.10.1998 Ultimate Velocity Album
09.09.1998 CRASH Single
30.05.1998 make love Single
25.03.1998 Video History 1995~1996 Box-Set
15.01.1998 Romance Single
30.07.1997 Limelight VHS
02.07.1997 Limelight Album
25.06.1997 Yoru o buttobase Single
28.05.1997 DEAD or ALIVE/Narushisu no hana Single
19.03.1997 99banme no yoru Single
27.11.1996 FLY Mini-Album
26.07.1996 I want you to want me Single
25.07.1996 The Flame Single
10.07.1996 Indwell VHS
26.06.1996 Vibe Album
15.05.1996 Imitation Love Single
27.04.1996 Indwell Album
15.03.1996 Blue Moon/Tenshi yo mezamete Single
25.01.1996 Melody/Maza gusu Single
30.09.1995 Into the valley of dolls Mini-Album
30.09.1995 In the kingdom of the moonlight Single
30.09.1995 Earth Mini-Album
21.07.1995 Quarter Doll VHS
20.06.1995 God of Grind – Real Penicillin Shock Mini-Album
05.06.1995 Human Doll VHS
24.12.1994 Missing Link Album
30.05.1994 Penicillin Shock Mini-Album
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 18.05.2012
Bildcopyright: Penicillin


X