Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

The Back Horn

Wenn es eine Band gibt, die auf keinem Rockfestival fehlen darf, dann heißt sie The Back Horn! Seit mehr als zehn Jahren ist das Quartett nun schon im Musikbusiness aktiv und lässt es sich dennoch nicht nehmen, sein Publikum auch mal in Tokyos Fußgängerzonen mit einem Gratis-Ständchen zu überraschen.
Profil
Infobox

Art
Band, aktiv

Gründung
1998

Musikstil
Rock, Alternative

Offizielle Homepage
http://thebackhorn.com/

Erstmalig fanden Sänger Masashi Yamada, Gitarrist Eijun Suganami, Bassist Naoki Hirabayashi und Schlagzeuger Shinji Matsuda im April 1998 zusammen. Damals noch unter dem Namen „Gyorai“ hatte die unbekannte Gruppe einen ihrer ersten Auftritte auf dem FUJI ROCK FESTIVAL im August 1999. Schon einen Monat später standen die Musiker bei Kando Records unter Vertrag und hatten so die Chance, ihr erstes Minialbum zu veröffentlichen: „Doko e Yuku“.
Mehr als ein halbes Jahr lang bereiteten The Back Horn ihr nächstes Werk vor, das Studioalbum „Yomigaeru Hi“. Dieses erschien im April 2000 und wurde durch zwei größere Japantourneen promotet, die jeweils im Mai und Oktober stattfanden.
Mit dieser recht überschaubaren Zahl an Auftritten und Veröffentlichungen gelang es der Band dementsprechend überraschend früh, einen Vertrag beim Major Label Speedstar Records im Jahr 2001 zu unterzeichnen, unter dem sie noch heute arbeiten.

Trotz der Aussicht auf eine immer erfolgreicher werdende Musikkarriere entschied sich Bassist Naoki für den Ausstieg. Die fehlende Position wurde durch Koushu Okamine als Support-Member besetzt, doch auch Sänger Masashi Yamada sprang teilweise für Bass-Aufnahmen im Studio ein.
So konnten schon bald die nächsten Singles veröffentlicht werden. Den Anfang machte „Sunny“ im April 2001, kurz darauf folgte „Sora, hoshi, umi no yoru“ im August. Auch diverse Live-Shows standen auf dem Programm, die sowohl aus Oneman-Konzerten als auch aus Festivalauftritten bestanden. So verging die Zeit bis Oktober- und gleichzeitig bis zum ersten Major-Album Release- recht schnell. Die neue Platte erschien unter dem Namen „Ningen Program“ und wurde von einer Japantour begleitet.

Im nächsten Jahr ging das straffe Tourprogramm der Gruppe in die nächste Runde. Von März bis Mai 2002 gönnten sich The Back Horn kaum eine Verschnaufpause und stellten ihre neuesten Werke sowohl in Japans Konzerthallen als auch im TV vor. Eine weitere Tour im Juli war komplett ausverkauft und auch der Auftritt auf dem FUJI ROCK FESTIVAL konnte als großer Erfolg verbucht werden.
Neben all diesen und noch vielen weiteren Auftritten sorgte die Gruppe ebenfalls für reichlich musikalischen Nachschub: Ende August erschien die Single „Namida ga koboretara“ und Mitte November sorgte das zweite Album, „Shinzou Orchestra“, für reichlich Wirbel. Dieses wurde, wie gewohnt, mit zahlreichen Auftritten beworben und brachte außerdem dem Support-Bassisten Okamine einen festen Platz in der Band ein.

Gleich zu Beginn des nächsten Jahres betrat die Gruppe Neuland mit ihrer Single „Mirai“. Diese wurde eigens für Kiyoshi Kurosawas „Akarui Mirai“ komponiert und diente als Titelsong für den Film.
Bis Mitte des Jahres gönnte sich die Gruppe eine wohlverdiente Pause und meldete sich schließlich mit ihrer sechsten Single zurück: „Hikari no Kesshou“. Nur zwei Monate später folgte auch schon eine weitere Single, „Seimeisen“. Doch der Höhepunkt des Jahres sollte die Albumveröffentlichung „Ikirou Sainou“ werden. Dieses erschien im Oktober 2003 und wurde wieder von einer großen Tour begleitet.
Erneut arbeiteten The Back Horn mit einem japanischen Regisseur zusammen und steuerten ihren Song „Requiem“ zum Film „Casshern“ bei. Die Single zum Titelsong wurde im April 2004 veröffentlicht.
Etwa drei Monate später erschien die Single „Yume no hana“ und noch im selben Monat standen mehrere Festival-Auftritte an, darunter auch wieder das FUJI ROCK FESTIVAL. Gegen Ende des Jahres trumpften die Musiker außerdem mit ihrer ersten Live-DVD auf, die den Titel „Bakuon Yumehanabi“ trägt.

Eine weitere Mitarbeit an einem Kinofilm stand für das Jahr 2005 an. Dieses Mal wechselten The Back Horn in das Horrorgenre und statteten den Film „ZOO“ mit ihrem Song „Kiseki“ aus. Neben dieser Singleveröffentlichung kam außerdem das Album „Headphone Children“ in die Läden. Mit der anknüpfenden Tour konnte die Band einen ihrer größten Erfolge verzeichnen. So war diese die bisher umfangreichste und auch ein Live-Album zur Tour sollte später unter dem Namen „Ubugoe Chainsaw“ erhältlich sein.

Im Oktober desselben Jahres verschlug es die Gruppe nach Europa. Allerdings war dieser Besuch nur von kurzer Dauer, da lediglich ein Festivalauftritt in Spanien geplant war.
Gleich danach ging es für The Back Horn zurück in die Heimat. Neben den eher gängigen Auftritten in Konzerthallen oder TV-Shows sorgte die Aktion der Musiker Masashi Yamada und Eijun Suganami für Aufregung und Sympathie gleichermaßen: Beide zogen lediglich mit einer Akkustikgitarre durch Japan und spielten umsonst für ihr verblüfftes Publikum.
Im Zeitraum von Februar bis April 2006 sorgten die Musiker für vier weitere Veröffentlichungen, darunter eine Live-DVD und das Studioalbum „Taiyou no Naka no Seikatsu“. Erst im August trat die Band wieder live auf. Allerdings standen gleich drei Rockfestivals auf dem Programm: Das Rock in Japan Festival, das Tororo Rock Festival und Monster Bash 2006. Für das restliche Jahr wurden darüber hinaus drei weitere Releases angesetzt.

Während einer weiteren zweimonatigen Tour veröffentlichte die Gruppe im ersten Quartal des Jahres 2007 ihre bereits fünfzehnte Single, „Utsukushii namae“; im Mai folgte das Album „THE BACK HORN“. Wie üblich bestand der Sommer vorrangig aus Festivalauftritten und im September teilten sich The Back Horn mit ihren Kollegen von Ellegarden die Bühne.
Schließlich wurde die Gruppe darum gebeten, das Ending-Theme für den bekannten und beliebten Anime „Mobile Suit Gundam 00“ zu komponieren. Das Ergebnis ist der Song „Wana“, dessen gleichnamige Single im November veröffentlicht wurde.

Anlässlich des zehnjährigen Bandbestehens war es schließlich an der Zeit, das erste Best Of-Album auf den Markt zu bringen. Dieses erschien im Januar 2008 und trägt den simplen Titel „BEST THE BACK HORN“. Anschließend wurde wieder einmal fleißig getourt und kurz nach dem Finale spielten die Musiker auch schon auf dem Arabaki Rock Festival. Einen Monat später, Mitte Mai 2008, veröffentlichten die Musiker ihre nunmehr siebzehnte Single „Kakusei“.
Kurz bevor das Album „Pulse“ im September erschien, spielten die Jungs auf dem bekannten RISING SUN ROCK FESTIVAL 2008. Mit von der Partie waren auch andere namentliche Bands, wie zum Beispiel Mr. Children, the pillows oder Remioromen.
Die ersten Monate des Jahres 2009 verliefen für die Gruppe recht ruhig, bis Anfang März schließlich der Auftakt zu einer zwei Monate andauernden Tour immer näher rückte. Nach deren Finale mussten Fans sich erneut in Geduld üben, da erst für Juli eine neue Veröffentlichung geplant war. Die Live-DVD „Souzen no Pulse“ war gleichzeitig auch die einzige Veröffentlichung des Jahres.
Nur wenige Tage später war die Gruppe aber, wie in den letzten Jahren schon, auf dem Rock in Japan Festival zu sehen. Auch auf diversen anderen Festivals waren sie Gast, vor allem im Dezember konnte man The Back Horn auf zahlreichen verschiedenen Events antreffen.
Als Entschädigung dafür, dass für längere Zeit keinerlei neues Material erschienen war, legten die Musiker im Februar 2010 eine weitere DVD nach: „Emotion Picture Vol. 2“. Ebenso hielten sie die Single „Tatakau kimi yo“ im April 2010 parat. Nach den gewohnten Festivalauftritten im Frühling und Sommer erschien im September das Album „Asylum“. Dieses wurde von einer bis in den Dezember hineinreichenden Tour begleitet.

Mit vergleichsweise wenigen Auftritten bewegte sich die Gruppe durch das Jahr 2011. Die Live-Aktivitäten starteten erst Ende März. In den folgenden Monaten waren Liveauftritte eine regelrechte Seltenheit geworden, sogar im August stand nur ein einziger Auftritt auf dem Rock in Japan Festival an.
Fans kamen Ende des Jahres allerdings doch noch auf ihre Kosten. Von Ende Oktober bis Ende November spielten The Back Horn eine größere Tour und kurz vor Weihnachten kam die einzige Veröffentlichung des Jahres in die Läden: „Maniac Heaven Best Selection“, eine Live-DVD.
Mit der Single „Sirius“ haben die Musiker schließlich das Jahr 2012 begonnen, für Juni wurde das Album „Liv Squall“ bereits angekündigt.


Musikstil Gerade die ersten Schaffensjahre der Band wurden stark von westlichen Künstlern, wie etwa Nirvana und Radiohead, geprägt.
Dieser Einfluss spiegelt sich eindeutig in der Musik The Back Horns wider. Beispielsweise beginnt der Song „Fuyu no Miruku“, der auf dem 1999 erschienen Minialbum „Doko e Yuku“ zu hören ist, sehr sanft und lässt nicht erahnen, dass er sich binnen weniger Sekunden merklich in seiner Intensität steigern wird und einen sehr rockigen, aber dennoch melodischen Klang bekommt. Das allein lässt zwar noch keinen Vergleich mit Nirvana zu, doch dies ändert sich, wenn Masashi Yamada mit betont rauer Stimme zu singen beginnt.

Mit der Zeit haben die Musiker aber mehr zu ihrem eigenen Stil gefunden. So kann „Koe“ aus dem Jahr 2006 zeigen, dass The Back Horn eigens mitreißende und dynamische Lieder schaffen, die man sich gerne öfter anhört.
Dass dieser eigene Stil sich fortgesetzt und weiterentwickelt hat, zeigen aktuellere Songs wie beispielsweise „Parade“, der 2010 auf dem Album „Asylum“ veröffentlicht wurde.



Mitglieder Gesang: Masashi Yamada
Gitarre: Eijun Suganami
Bass: Koushu Okamine
Schlagzeug: Shinji Matsuda
 
Ehemalige Bandmitglieder:
Bass: Naoki Hirabayashi (1998 – 2001)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
17.10.2018 All Indies THE BACK HORN Album
07.03.2018 Jyokei Dorobo Minialbum
18.10.2017 BEST THE BACK HORN II Album
05.07.2017 Kodoku wo Tsunaide Single
22.02.2017 Anata ga Matteru Single
19.10.2016 With You Single
19.10.2016 TOUR DVD "KYO-MEI Tour - Unmei Kaika -" DVD
25.11.2015 Unmei kaika Album
02.09.2015 Akunin / Sono saki he Single
04.03.2015 Hikari no neiro -THE BACK HORN film- DVD
22.10.2014 KYO-MEI tour ~Akatsuki no fanfare~ DVD
09.04.2014 Akatsuki no Fanfare Album
19.02.2014 Symmetry/Kowaremono Single
18.09.2013 B-Side The Back Horn Compilation
18.09.2013 Battle ima Single
06.06.2012 Live Squall Album
07.03.2012 Sirius Single
21.12.2011 Maniac Heaven Best Selection DVD
15.09.2010 Asylum Album
04.08.2010 Tozasareta Sekai Single
21.04.2010 Tatakau kimi yo Single
10.02.2010 Emotion Picture Vol.2 DVD
22.07.2009 Souzou no Pulse DVD
08.10.2008 KYO-MEI LIVE -hadashi no yoake- at Nippon Budoukan DVD
03.09.2008 Pulse Album
03.09.2008 Taiyou no Naka no Seikatsu [Priced-down Reissue] Album
03.09.2008 Headphone Children [Priced-down Reissue] Album
21.05.2008 Kakusei Single
23.01.2008 BEST THE BACK HORN Album
14.11.2007 Wana Single
08.11.2007 Live In The Sun (limited) DVD
08.11.2007 Emotion Picture Vol.1 [Limited Pressing] DVD
23.05.2007 The Back Horn Album
21.03.2007 Utsukushii namae Single
20.12.2006 Koe Single
20.12.2006 Maniac Heaven vol.0 DVD
27.09.2006 Live In The Sun DVD
19.04.2006 Taiyou no Naka no Seikatsu Album
22.03.2006 Chaos Diver Single
08.02.2006 Hajimete no kokyuu de Single
08.02.2006 Emotion Picture Vol.1 DVD
16.12.2005 Black Hole Birthday Single
22.09.2005 Ubugoe Chainsaw regular edition Album
24.08.2005 Ubugoe Chainsaw [Limited Low-priced Edition] Album
24.08.2005 Ikiru Sainou Album
24.08.2005 Shinzou Orchestra Album
24.08.2005 Ningen Program Album
17.03.2005 Headphone Children Album
26.01.2005 Kizuna Song Single
03.11.2004 Cobalt Blue Single
03.11.2004 Bakuon Yumehanabi DVD
21.07.2004 Yume no Hana Single
22.10.2003 Ikiru Sainou Album
20.08.2003 Seimeisen Single
18.06.2003 Hikari no Kesshou Single
22.01.2003 Mirai Single
13.11.2002 Shinzou Orchestra Album
28.08.2002 Namida ga Koboretara Single
29.05.2002 Sekaijyu no Shita de Single
17.10.2001 Ningen Program Album
22.08.2001 Sora, Hoshi, Umi no Yoru Single
20.06.2001 Yomigaeru Hi (NEW MIX) Album
25.04.2001 Sunny Single
25.09.2000 Fuusen Single
25.04.2000 Yomigaeru Hi Album
22.09.1999 Doko e Yuku Minialbum

Europa
Datum Titel (Land) Typ
22.09.2006 Taiyou no Naka no Seikatsu (Deutschland) Album
04.10.2005 Ikiru Sainou (Spanien) Album
04.10.2005 Headphone Children (Spanien) Album
Autor: /  rio
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 19.06.2012
Bildcopyright: The Back Horn


X