Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Λucifer

Kann eine Band aus einem Anime Erfolg haben? Λucifer beantwortete die Frage mit einem klaren Ja. Auch nach dem Aus des Animes hielten sie ihre Popularität und obwohl die Band nur wenige Jahre Bestand hatte, schufen sie sich eine sehr treue und hartnäckige Fanbase, die bis heute die einzelnen Mitglieder unterstützt.
Profil
Infobox

Art
Band, Status unbekannt (Getrennt 2003; Reunion 2010-2012)

Gründung
1999

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

Ursprünglich war Lucifer, korrekterweise „Λucifer“, aber auch „Aucifer“ geschrieben, eine Band aus einem Manga. Mayu Shinjos „Kaikan Phrase“ handelt von der jungen und sehr erfolgreichen Band „Lucifer“, die mit sexy Songtexten und rockiger Musik die Herzen der Fans im Sturm erobern. 1999 wurde schließlich eine Animeserie produziert, die von der Handlung her aber früher einsetzt und erst den steinigen Weg zum Erfolg der Band beschreibt. Und was gibt es besseres um einen Anime zu promoten, in dem es um Musik geht, als eine Band?
So wurde die reale Band Lucifer geschaffen; mit Santa am Schlagzeug, Atsuro und Yuki an den Gitarren, Towa am Bass und Sänger Makoto, der den Namen „Sakuya“ seines Alter-Egos in der Serie ablehnte und lieber seinen Namen behielt.
 
Die erste Single „Datenshi Blue“ erschien Mitte September und wurde auch als zweites Opening und Debütsong der Anime-Band verwendet. Während die Single es in der Serie auf Platz 7 schaffte, schrammte sie im „realen Japan“ an den Top Ten vorbei und erreichte nur Platz 16. Dennoch verschafften die Single und die Serie ihnen einen starken Bekanntheitsgrad. Ihre nächste Single war „C no Binetsu“, die das dritte Opening von „Kaikan Phrase“ stellte und dort den 1. Platz belegte. Auch im wirklichen Leben stieg die Single mit Platz 8 höher ein als die Vorgängersingle. Natürlich konnte das erste Album nicht lange auf sich warten lassen und so erschien „Limit Control“ noch im Dezember desselben Jahres, das es auch in die Top Ten schaffte. Weitere Single-Veröffentlichungen folgten, von denen einige genauso wie Songs vom Album im Anime verwendet wurden. Dieser endete zwar 2000, doch die Band beschloss trotzdem mit ihren Aktivitäten weiter fortzufahren. Ihre Konzerttouren führten sie nicht nur durch die verschiedenen Präfekturen in Japan, sondern auch nach Thailand, wo sie in Bangkok ihr erstes Konzert außerhalb ihres Heimatlandes gaben.
 
Nachdem sie 2001 bereits ihr zweites Album „Beatrip“, das Platz 10 der Charts belegte, veröffentlichten, folgte auch endlich die erste Konzert-DVD „Be-Trip Tour 2001“. Obwohl es für sie gut zu laufen schien, denn alle Veröffentlichungen erreichten mindestens die Top 20 und ihre Konzerte waren regelmäßig ausverkauft, gaben sie Ende 2002 ihre Trennung bekannt. Das Abschlusskonzert Ende Januar 2003 führte sie wieder nach Bangkok, mit dem sie seit ihrem ersten Auslandskonzert eine besondere Verbindung fühlten. Sie veröffentlichten noch ein Best Of Album, sowie eine DVD zu ihrer Abschlusstour, bevor sie getrennte Wege gingen.
 
Nach dem Aus von Λucifer arbeitete Makoto Solo weiter, wobei er bei seinem ersten Minialbum „Vibration“ noch Unterstützung von Towa und Santa erhielt. Außerdem ist er noch der Frontmann der Band † яi ¢ к, in der sich auch Tero, der Ex-Drummer von Vidoll wiedergefunden hat.
Towa und Santa spielen gemeinsam in der Band Olive Sunday, wobei Towa gleichzeitig noch in Birth of Life vertreten und ebenfalls Solo unterwegs ist. Auch Santa ist in verschiedenen Projekten involviert, hauptsächlich ist er aber als Session-Drummer unterwegs. 
Gitarrist Yuki spielt zusammen mit Noisy und Himawari (beide ex-Sex Machineguns) in der Band Dustar-3, arbeitet aber auch mit yasu von Jeanne da Arc  in dessen Soloprojekt Acid Black Cherry zusammen. Atsuro dagegen ist vor allem als Session-Gitarrist für J-Pop Künstler unterwegs, wie beispielsweise Chieko Kawabe.
 
2009 gab die Band überraschend ihr Reunion, anlässlich ihres 10. Geburtstages bekannt. Aufgrund der vielen verschiedenen Projekte, die die einzelnen Mitglieder nach der Trennung verfolgten, konnten die Feierlichkeiten erst 2010 stattfinden. Es wurden einige Konzerte in Tokyo, Osaka und Nagoya angesetzt, die alle ausverkauft waren, außerdem wurde extra dafür eine Website aufgesetzt, die seitdem allerdings nicht mehr geupdatet wird. Nach ihrem letzten Konzert in Bangkok gingen sie erneut getrennte Wege. Es folgte noch ein Song „“Time Machine wa Iranai” für eine neue Drama CD zu „Kaikan Phrase“, der einige Monate später auch noch einmal separat als Single-CD erschien. Aufgrund der großen Nachfrage seitens der Fans gaben sie im Februar 2012 zwei aufeinanderfolgende Konzerte, auf denen sie die neue Single spielten, begaben sich danach aber wieder in den Zustand einer mehr oder minder Trennung – bei Λucifer weiß man schließlich nie, ob sie nicht doch wieder zumindest für kurze Zeit als Band zusammenfinden.
 
 


Musikstil Λucifers Musik besteht aus sehr eingängigem Pop-Rock, die ihre persönliche Note vor allem durch Makotos sehr eigenwilliger Stimme erhält und besonders Balladen zu einem Hörgenuss machen. An den ersten Veröffentlichungen war die Band selbst kaum beteiligt. Die Lyrics zeichnet sich Mori Yukinojo verantwortlich, für die Musik  unter anderem Chisato von Penicillin, Takuya Asanuma von Judy and Mary und die beiden FEEL Mitglieder IPPEI und Taizo, verantwortlich; letztere „traten“ mit ihrer Band ebenfalls im Anime auf.
Erst nach und nach ging der Einfluss dieser vielen Helfer zurück und die einzelnen Bandmitglieder von Λucifer begannen selbst die Songs zu schreiben. Waren die ersten beiden Alben „Limit Control“ und „Beatrip“ kein wirkliches Produkt der Band, so gilt dies nicht mehr für „Element of Love“, das traurigerweise aber auch nach der Single „Realize“ die schlechteste Platzierung ihrer Veröffentlichungen machte – Platz 17.



Mitglieder Gesang: Makoto
Gitarre: Yuki
Gitarre: Atsuro
Bass: Towa
Schlagzeug: Santa
 



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
23.11.2011 Time Machine wa Iranai Single
25.12.2010 Λucifer 10th Anniversary LIVE Tour Rinne DVD
26.03.2003 Last Tour 2002-2003 Energy Tour Final at Tokyo Kokusai Forum DVD
05.12.2002 The Best Album
07.08.2002 Realize Single
13.03.2002 Element of Love Album
06.02.2002 Regret Single
07.11.2001 Vision File Film: Escape 2 PV-DVD
01.08.2001 Hypersonic Soul Single
30.05.2001 Be-Trip Tour 2001 DVD
19.04.2001 The one Artbook
21.02.2001 Beatrip Album
08.11.2000 Tsubasa Single
02.08.2000 Junk City Single
28.06.2000 Vision File Film: Escape DVD
07.06.2000 Carnation Crime Single
16.02.2000 Tokyo gensou/Lucy Single
08.12.1999 Limit Control Album
03.11.1999 C no Binetsu Single
15.09.1999 Datenshi Blue Single
Autor: /  TonaradossTharayn
Lektor: Daniela Würdig
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.01.2013
Bildcopyright: Λucifer


X