Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Sun Village

Hikari no Machi (ひかり の まち)
 

„Wir wiederholen immer wieder dieselben Fehler. Das ist ein Kreislauf, der sich wiederholt. Was am Ende dieser Helix liegt, weiß ich aber nicht. Sollten wir nicht zumindest an so einem Morgen darum beten, dass heute ein glücklicher Tag wird?“

Inhalt

Sun Village ist ein modernes Wohngebiet, errichtet auf einem Hügel, wodurch besonders viel Sonnenlicht in die einzelnen Wohnungen dringen kann. Doch an jedem noch so malerischen Ort gibt es auch immer Menschen, die die schönen Dinge im Leben aus den Augen verloren haben.

Einer von ihnen ist der junge Tasuku, der gemeinsam mit seinem Vater in einer Wohnung lebt. Jener war früher Polizeibeamter, hat nach dem Tod seiner Frau jedoch den Verstand verloren und gießt täglich seine vergammelten Kirschtomaten. Für Tasuku ist er seither ein „Vollpfosten“. Auch womit sein Sohn seine Zeit verbringt, weiß er nicht. Denn Tasuku hat schon längst die Schule abgebrochen und ist als selbsternannter „Sterbebegleiter“ tätig: Menschen, die sich umbringen wollen, rufen ihn übers Handy an. Bis zum Moment ihres Todes ist Tasuku für sie als Gesprächspartner da. Tasuku geht diesem ungewöhnlichen Hobby jedoch nicht nach, weil er Menschen gerne leiden hört, sondern weil er für sich eine sinnvolle Beschäftigung im Leben sucht. Denn der stumpfe, immer wiederkehrende Alltag seiner Mitmenschen reizt ihn nicht im geringsten.

Eines Tages verhilft er einem Mann zum Selbstmord, der sich hinterher als der Vater seines Schwarms Haruko herausstellt. Kurz vor seinem Tod beichtete er noch, seine Frau erschossen und seine Tochter gewürgt zu haben. Doch damit nicht genug: Die Polizei wird langsam misstrauisch in Anbetracht der steigenden Zahl von Selbstmorden in Sun Village sowie der Tatsache, dass man bei den Verstorbenen nie ein Handy vorfindet. Die Schlinge um Tasukus Hals beginnt enger zu werden...

Details

„Sun Village“ kann als Ansammlung von Kurzgeschichten angesehen werden, allerdings sind alle Geschichten miteinander verwoben, da irgendwie jeder Charakter eine Verbindung zu einem anderen Charakter hat. Die Erzählstruktur ist sehr philosophisch und die Erzählperspektive zum Teil komplex, was „Sun Village“ alleine deshalb schon zu etwas Besonderem macht – es ist definitiv kein Mainstream-Manga.
„Sun Village“ stammt aus der Anfangszeit Inio Asanos; von ihm sind in Deutschland bisher außerdem „What a Wonderful World!“, „Gute Nacht, Punpun“, „Das Feld des Regenbogens“, „Dead Dead Demon's Dededede Destruction“, „Mädchen am Strand“ „Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang“ und „Solanin“ erschienen.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Kathia Krüss
Veröffentlichung:
03.11.2017
Inio Asano, Shogakukan, Tokyopop


X