Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Macha

 

Die Menschen wollten schon immer entdecken und erobern. Diesmal erreichen sie die unberührte Insel Errance. Was bedeutet das jedoch für die Einwohner?

Inhalt

Ein Schiff der Menschen erreicht die Insel Errance und findet dort ein üppiges Land vor. Die unterschiedlichsten Wesen leben dort - und zwar in Frieden! Auch die Menschen empfangen die einheimischen Wesen freundlich und räumen ihnen Platz ein, um sich anzusiedeln.

50 Jahre später haben die Menschen den gesamten Ortsteil der Insel eingenommen. Macha, eine junge Heilerin mit der Fähigkeit, sich in einen Fuchs verwandeln zu können, tummelt sich mit ihrem Geliebten im Wald. Als Macha mit ansieht, wie zwei Jungen einen Hasen töten und ihn einfach liegen lassen, ist sie außer sich vor Wut. Kurz darauf entdeckt sie, dass sehr viele Bäume mit einem Zeichen markiert wurden.

Plötzlich ertönt ein Schrei. Natürlich laufen Macha und ihr Geliebter sofort los, um nachzusehen. Wie sich herausstellt, haben die Menschen die Bäume markiert, um sie zu fällen. Die Waldelfen versuchen, sich ihnen in den Weg zu stellen, jedoch gibt es unter den Waldelfen keine Krieger und sie haben sie keine Chance. Zwar können Macha und ihr Freund vorerst die Menschen vertreiben, jedoch schwören diese, wiederzukommen.

Damit scheint ein Krieg unausweichlich zu sein….

Details

Der Einzelband „Macha“ stellt ein Prequel zu „Bran“ da. Wie beim Vorgänger handelt es sich um eine Zusammenarbeit von der Französin Flora Grimaldi (Autorin) und der Deutschen Maike Plenzke (Zeichnungen). Wie schon beim Vorgänger wird die Geschichte als Hardcover und in einem Format von 22,50 x 30,00 cm veröffentlicht. Das Märchen wird auf 64 Farbseiten erzählt und ist ebenso stimmig, wie es zuvor „Bran“ war.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
15.11.2017
Maike Plenzke, Carlsen


X