Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ohne viele Worte

Bukiyō na Silent (不器用なサイレント )
 

Wie erklärt man jemanden, dass man unsterblich in ihn verliebt ist, wenn man weder mit Worten, noch mit Gesten, richtig umzugehen weiß?

Inhalt


Der schüchterne und nach außen hin emotionslos wirkende Satoru Tono hat ein echtes Problem: Er ist in den Schulschwarm und beliebten Baseballspieler Keigo Tamiya verliebt, weiß jedoch durch seine zurückhaltende und verschlossene Art nicht wie er ihm seine Zuneigung offenbaren soll. Doch selbst so kühl und distanziert wirkende Typen wie er haben Glück in der Liebe und Tamiya gesteht ihm seinerseits, dass er ihn sehr mag und gerne einmal mit ihm ausgehen würde. Anscheinend ist Tamiya einer der wenigen, die Satoru auch ohne Worte verstehen und genau wissen, was derjenige denkt und fühlt, auch wenn er es nach außen hin gar nicht oder nur wenig zeigt.

Kurz darauf überstürzen sich die Ereignisse und nach einem überraschenden Kuss des Sportlers weiß Satoru zunächst nicht wie er reagieren soll, obwohl er sich mehr als jeder andere darüber freute! Durch einige Missverständnisse hervorgerufen glaubt Tamiya, dass Satoru diese stürmische Liebeserklärung unangenehm war und er geht ihm deshalb aus dem Weg. Dass dem nicht so ist, erfährt er erst, als er Satoru zur Rede stellen will und dieser aus heiterem Himmel in Tränen ausbricht. Jetzt wird es Zeit für ein klärendes Gespräch, doch auch hier versagt Satoru meisterhaft, denn seine Lippen wollen sich einfach nicht seinen Gefühlen beugen. Abhilfe schafft sein Skizzenblock, denn während der Kunst AG ist es immer nur ein Motiv, welches er von seinem Fenster aus im Blickfeld hat: Tamiya!

Völlig perplex darüber, dann schließlich auch die gewünschten Worte aus Satorus Mund zu hören, ist es um Tamiya vollends geschehen und die beiden erleben eine wundervolle, gemeinsame Zeit. Bis die nächsten Missverständnisse in Form einer neuen Mitschülerin namens Yukari Machida und Satorus Kindheitsfreund Yuji 'Yu-chan' Sagara drohen. Während sich das lebensfrohe und offenherzige Mädchen sowohl für den Sport, als auch für die Kunst AG interessiert, und so jeder vom anderen glaubt, dass Yukari dem Liebsten das Herz stehlen will, ist es Schulfestkomiteeleiter Yuji, der einen scheinbaren Keil zwischen sie treiben will. Glückerweise klären sich die verfahrenen Situationen aber noch und Satoru und Keigo vertragen sich wieder.

Details

Die heitere, wie auch wieder etwas dramatisch angehauchte Story, aus Hinako Takanagas Feder glänzt erneut mit einer ausgewogenen Mischung aus Bishonen (hübschen Jungs) und den klassischen Elementen des Shonen-Ai Genres, auch wenn Takanaga im Nachwort erwähnt, dass sie sich letztlich so gar nicht an ihren ursprünglichen Plot (Handlungsverlauf) gehalten hat.
Dieser Manga, der bereits der 15. in der Manga-ka Laufbahn Takanagas ist, wurde erstmals beim Libre-Verlag veröffentlicht, nachdem Biblos Insolvenz angekündigt hatte, bei dem Takanaga „Bukiyou na Silent" zu zeichnen begann.
Autor:
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
12.07.2010
Hinako Takanaga, TOKYOPOP, Libre Publishing Co.


X