Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Can you hear me ?

Kimi ni shika kikoenai (きみにしか聞こえない)
 

Stellt euch vor, ihr besitzt kein Handy, aber stellt euch vor eins zu haben. Wie es aussehen könnte und was ihr wohl sagen werdet, wenn jemand anruft. Doch was passiert, wenn doch jemand auf eurem imaginären Handy anruft?

Inhalt

Aihara ist mit Abstand wohl das einzige Mädchen, das heutzutage noch nie ein Handy besessen hat. Alle in ihrer Klasse besitzen eins. Daher stellt sie sich öfters vor, ebenfalls so ein Gerät zu besitzen. Eines Morgens wird Aihara durch einen Wecker geweckt, aber wie ist das möglich, wenn ihrer doch kaputt ist?! Die seltsamen Dinge nehmen ihren Lauf...

Aihara spricht sehr leise und hat keine Freunde. Ihr fällt es schwer, sich mit anderen zu unterhalten, da sie ihre eigene Stimme nicht leiden kann. Plötzlich klingelt ein Handy im Unterricht, doch es scheint, als könnte nur sie es hören. Es ist das Handy aus ihrer eigenen Fantasy. Es hat tatsächlich jemand auf ihrem Fanatsiehandy angerufen, aber sie traute sich nicht, das Gespräch anzunehmen. In der Pause klingelt das Handy erneut und Aihara geht mutiger Weise ran. Am anderen Ende spricht ein Junge mit ihr, der auch ein Fantasiehandy besitzt. Beide können es nicht fassen, dass so etwas funktionieren kann. Später versucht Aihara selbst den Jungen anzurufen, doch sie erwischt eine andere Person. Diesmal ist es eine Frau. Frau Harada ist 28 Jahre alt und von ihr erfährt sie, dass die Menschen, mit denen sie über das Handy telefoniert aus anderen Zeiten stammen. Sie unterhalten sich länger und die Gespräche werden intimer. Der Junge ruft sie erneut an und sie erfährt, dass er Shinya Nozaki heißt. Er lebt nicht weit weg von ihr und ihr zeitlicher Unterschied ist recht minimal. Daher versuchen die beiden auch in echt durch Gegenstände und kleine Gesten im echten Leben zu kommunizieren. Er hilft ihr bei Klausuren und auch ihre Stimme lieber zu gewinnen. Auch der Kontakt zu Frau Harada besteht weiter. Doch als es zum Treffen zwischen Aihara und Nozaki kommen sollte, geschieht ein großes Unglück.

Details

Bei „Can you hear me“ handelt es sich um eine Neuauflage von „Calling you“. Nicht nur die verantwortlichen Zeichner unterscheiden sich, sondern auch die Längen der Geschichten. Die aus dem Jahr 2003 stammende Auflage mit Tsuzuki Setsuri als Zeichner musste mit sehr viel weniger Seiten auskommen und kann dadurch nicht so viele Details vermitteln, die dem Leser ein wahrhaftiges Eintauchen in die Handlung ermöglichen würde.  Dies wurde in der Neuauflage nachgeholt. Das Team Otsuichi und Hiro Kiyohara haben zusammen noch weitere Manga außer „Can you hear me?“ auf den Markt gebracht. So erschienen aus der Arbeit dieses Duos die Manga: „Holiday“ und „KIZU“.
Autor:
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
16.07.2010
Otsuichi, Hiro Kiyohara, EMa, Kadokawa Shoten


X