Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Geeks

 

Wie rettet man eine fiktionale Welt? Wissenschaft im Manga!

Inhalt

Die beiden sprichwörtlichen Loser Jaco und Didi haben ein Problem: Sie werden von zwei äußerst unliebsamen Gesellen tagtäglich schikaniert und aufs Krasseste ausgenommen.
Darüber hinaus haben sie aber nichts gemein: Während der recht mollige Jaco ständig für einen Streber gehalten wird, obwohl er stark versetzungsgefährdet ist, versucht sich der Brillenträger Didi an wissenschaftlichen Experimenten, um so irgendwann die Weltherrschaft zu erringen.

Umso schwieriger ist es für ihn, die Existenz der Fee Actia zu erklären, die plötzlich aufgrund einer gesprochenen Formel aus Jacos Manga aus einem Brunnen entsteigt. Wie sich herausstellt, kann Actia aber keine Wünsche erfüllen, sondern nur durch sämtlichen Körperöffnungen Duftstoffe entsenden.

Zu allem Überfluss bittet sie die beiden auch noch darum, bei der Rettung ihrer Königin zu helfen, da sie vermutet, der Mangaka von Jacos Lieblingslektüre habe die Feenkönigin Inca entführt und zwinge sie nun alle Feengeheimnisse auszuplaudern. Jaco, der weiß, wo der Mangaka wohnt, ist schließlich einverstanden ihr zu helfen, während Didi lediglich durch eine versprochene Belohnung animiert werden kann.
So machen sich die drei auf den Weg nach Hinterkaffen, wo sie nach einer heiklen Bahnfahrt endlich das Haus des Mangaka finden und eine große Überraschung erleben...
 

Details

Der Begriff „Geek“ bezeichnet in der englischen Umgangssprache einen Streber bzw.Stubenhocker. Ursprünglich bezog sich der Begriff auf Menschen, die durch absonderliche Taten oder Erscheinen auffällig waren. Innerhalb der „Carlsen Chibi"-Reihe hat der Verlag einigen deutschen Manga-kas ermöglicht eine Kurzgeschichte zu veröffentlichen. Das Format dabei ist wie der Name schon sagt um einiges kleiner und dünner. Sie sollen perfekt in die Hosentasche passen.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.02.2010
Carlsen Comics, Michael Rühle


X