Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Black Butler

Kuroshitsuji (黒執事)
 

Ein kleiner Junge, der eine Spielzeugfabrik leitet und der „Hund der Königin“ ist. Er bekommt es mit Jack the Ripper und anderen Gestalten zutun und kommt doch immer rechtzeitig zum Abendessen nach Hause. Wie schafft er das? Er hat einen teuflisch guten Butler.

Inhalt

Ciel Phantomhive ist gerade einmal zwölf Jahre alt und hat schon Einiges an Arbeit. Nachdem seine Eltern bei einem Brand ums Leben kamen, hat der junge Herr eine Spielzeugfabrik zu leiten, ein ehrenhafter Adliger zu werden und gewisse Spezialaufträge zu erledigen. Er besitzt ein großes Anwesen und fünf Angestellte, wovon einer normalerweise nur Tee trinkt und drei für mehr Chaos sorgen, als dass sie es beseitigen. Nur einer, der ist ungemein nützlich. Sebastian, der Butler des jungen Herren. Seine Etikette ist mehr als vornehm, sein Ruf eilt ihm voraus. Er behebt jedes Problem – Kochen, Putzen, Dekorieren, Backen, Organisieren, aber auch Beschützen und Vernichten; denn er ist ein teuflisch guter Butler.


Dabei gilt es jedoch die besondere Situation zu beachten. Ciel ist alles andere als ein normales Kind. Er ist überaus intelligent und führt noch dazu die Tradition seiner Familie weiter – als „Hund der Königin“. Er beschafft Informationen, geht unrechten Dingen auf den Grund und hat oftmals mit der Londoner Unterwelt zutun. Kein Wunder, dass ein hilfloser Junge wie er zu besonderen Mitteln greifen muss. So wird er eines Mittags von der italienischen Mafia entführt, die es schwer hat, sich in London niederzulassen. Sebastian, der gerade dabei war, einen Kuchen für seinen Herren zu backen, bemerkt die Tat jedoch erst, als es schon passiert ist.
Er wartet nicht lange ab, drückt den Angestellten den Kuchen in die Hand und sagt ihnen, dass er mit dem jungen Phantomhive zum Abendessen wieder zurück sein wird. Schon kurze Zeit später entfesselt er das erste Mal seine teuflische Macht.
Sebastian dringt in die Villa ein, in der Ciel gefangen ist und metzelt die gesamte Mafia-Gruppe nieder. Egal ob Tafelsilber oder Kleiderständer, alles wird zu einer Waffe, die einen tödlichen Beigeschmack trägt. Selbst als er von Kugeln durchlöchert wird, steht er wieder auf als wäre nichts passiert und lamentiert lediglich über seinen zerstörten Frack. Warum? Nun… er ist ein realer Teufel, gebunden an seinen Herren, bis der Vertrag erfüllt ist und er dessen Seele fressen darf…
Bis es soweit ist, werden Ciel und Sebastian noch einige seltsame Bekanntschaften machen…

Details

„Black Butler“ entwickelte sich schnell zum absoluten Verkaufsschlager. Selbst als weder die Anime-Serie noch der Manga im Ausland erhältlich waren, war die Story bereits international bekannt. Der Manga von Yana Toboso erschien bereits 2006 in der „GFantasy“ von Square Enix. Abgesehen von dieser Anime-Serie gibt es noch eine OVA und seit 2010 auch eine Fortsetzung namens „Black Butler 2“. Die Serie wurde nicht zuletzt auch wegen ihrer Musik bekannt, denn die Openings und Endings stammen von folgenden Künstlern: „Sid“, „the GazettE“, „Becca“, „Kalfina“ und „Yuya Matsuhita“.

Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Bianca Weickert
Veröffentlichung:
14.03.2011
A-1 Pictures Inc., Aniplex, Mainichi Broadcasting, Yomiuri TV, Kaze


X