Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Go! Go! Heaven!

Go! Go! Heaven! Jiketsu Shojotai (GO!GO!HEAVEN! 自決少女隊)
 

Selbstmord und doch ein ungeplanter Neuanfang?

Inhalt

Vier junge Frauen am Rande der Verzweiflung: die schüchterne und depressive Aya lernt auf einer Internetplattform für Suizidwillige drei Leidgenossinnen kennen: die menschenscheue Mikael, die verbitterte Himoko und die taffe Julia. Die vier beschließen sich zu treffen, um ihren gemeinsamen Selbstmord zu planen.
Julia hat die zündende Idee: gemeinsam wollen sie eine Band gründen und während eines Auftrittes durch einen Stromschlag vor allen Leuten das Jenseits betreten. Die anderen drei sind einverstanden und stecken nun all ihre Energien in den verrückten Plan. Mit der Zeit lernen sie sich alle ein wenig besser kennen und geben einen Einblick in ihre trostlosen Welten.

Aya ist eine Beziehung mit ihrem brutalen und herabwürdigenden Chef eingegangen und nun von ihm schwanger. Zudem wird sie von ihren Kolleginnen gemobbt und steckt bis zum Hals in einem Berg voller Schulden.


Himoko arbeitet als SM-Queen und wurde früher von ihrem Vater missbraucht. Seitdem lässt sie alles nur noch kalt – Gefühle kennt sie nicht.
Mikael ist eine Gothic-Lolita, menschenscheu und stumm. Sie kommuniziert nur über SMS und verlässt ihr Zimmer nur im Ausnahmefall.
Und Julia? Warum ist sie so wütend auf die ganze Welt?

Der Tag des gemeinsamen Selbstmordes ist gekommen – aber der Plan missglückt und die vier Mädchen überleben. Doch ihre Aktion hat nicht nur die Presse auf den Plan gerufen, auch Produzenten rennen den unfreiwilligen Stars die Türe ein. So kommt es, dass sie auf den eigenwilligen und geldgeilen Produzenten Martin hereinfallen, der die „Suizid-Band" gnadenlos vermarktet und ihnen den Namen „Jiketsu Shojotai" verpasst.

Auch ein junger Reporter ist auf die Band aufmerksam geworden. Im Gegensatz zu allen anderen ist es jedoch sein persönliches Ziel, die Motivation der vier jungen Frauen zu verstehen. Langsam freundet er sich mit der abweisenden Julia an und kommt hinter ihr tragisches Geheimnis.
Wird die Musik den vieren neuen Lebensmut bringen?

Details

Im 1. Band werden drei Lieder erwähnt, zum einen „The Hell of it" von Paul Walker, das aus dem Film „The Phantom of the Paradise" stammt, zum anderen „Blue Days" von „Elephant Kashimashi", so wie „Entgleist" von „The Pees". Die dreibändige Serie schafft es eindrucksvoll die Bedeutung des Lebens zu schildern ohne dabei den moralischen Zeigefinger auszustrecken. Die düstere Geschichte um die Jugendlichen, die nicht mehr leben wollen, wird immer wieder an den richtigen Stellen durch Humor aufgelockert.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
04.02.2010
EMA, Shogakukan, Shinji Obara, Yuko Umino


X