Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Existenzen und andere Abgründe

Dai Hakkutsu (大発掘)
 

Die Menschheit zeigt es immer wieder auf. Wir haben viele Abgründe, viele dunkle Seiten und abscheuliche Gesichter. Wir morden, vergewaltigen, hoffen auf das, was niemals sein wird, führen Krieg und verlieren dabei immer ein wenig unserer „Menschlichkeit“. Dieses Buch handelt davon.

Inhalt

Mit „Existenzen und andere Abgründe“ findet man ein Buch, das aus einigen gesammelten Werken von Yoshihiro Tatsumi besteht. Die Graphic Novel beinhaltet insgesamt 13 Kurzgeschichten. Man darf hier keinen „normalen“ Manga erwarten, denn der Stil ist sehr realistisch und minimal gehalten und auch der Inhalt ist, wie man dank dem Titel vielleicht schon vermutet, eher nichts für sanfte Gemüter.


In Kapitel eins „Hölle“ begleiten wir einen Fotografen durch Hiroshima kurz nach dem Abwurf der Atombombe. Er macht dort ein Foto von den Einbrennungen zweier Menschen auf einem Stein. Es wirkt wie ein Sohn, der seiner Mutter die Schultern massiert. Später wird er berühmt damit, bemerkt aber gleichzeitig, dass nicht alles so stimmt, wie er es sich vorher ausgemalt hat. Er überschreitet seine eigenen moralischen Grenzen, um seine Geschichte am Leben zu erhalten. „Das Seelenheil-Rennen“ handelt von einem Mann, der schon lange keine Arbeit mehr hat, dies aber seiner Frau vorgaukelt. Er verdient sein Geld mit professionellen Radrenn-Wetten. Meist hat er Erfolg. Er zieht sich immer am Bahnhof um und schließt seine Kleidung in einem Schließfach ein. Eines Tages sieht er eine junge Frau, die ebenfalls etwas einschließt und ihm danach folgt. Als sie ins Gespräch kommen und beide dank seinem Tipp eine Menge Geld gewinnen, gehen sie danach zusammen in ein Hotel und schlafen miteinander. Kurze Zeit später erfährt seine Frau seines und er das Geheimnis seiner Affäre. „Das Hotel unter der Stadt“ zeigt das Leben von denjenigen, die in der Gesellschaft nichts mehr zu verlieren haben – die Obdachlosen. „Die Stadt in meiner Hand“ erzählt von dem Leben zweier Brüder, einer unfähig Gefühle zu zeigen, der andere versucht, als Prostituierter Geld für beide zu verdienen. Doch strebt er nach höherem und legt sich dabei mit den falschen Leuten an. „Kleiner Goldfisch“ handelt von einem Mord im Affekt und einem kleinen Jungen, der als einziger einen Beweis dafür hat, aber nicht ganz zurechnungsfähig ist. Ein anderer Mann hat es auch nicht ganz leicht. In „Die künstliche Schönheit“ verfolgt man einen Angestellten, der bei seiner Schwester wohnt und für den sich keine Frau interessiert. Aus diesem Grunde bestellt er sich eine aufblasbare Sex-Puppe, doch ob das die Erfüllung ist? „Die neue Geliebte“ zeigt da einen anderen Abgrund. Hier hat sich ein Mann in eine Frau verliebt, die gleich mehrere Männer hat. Er entwickelt eine eigenartige Beziehung zu einem Affen, den er auf seinem Heimweg in seinem Käfig besucht

Details

Neben oben genannten Geschichten tragen die restlichen die Titel „Delikatessen“, „Leidenschaft und Reue“, „Liebesgeschenke“, „Die Meerjungfrau“, „Kriegstagebuch einer Hure“ und „Die durstige Stadt“. In ihnen werden Themen wie Sex, Halluzinationen, Krieg, Prostitution, Vergewaltigung, Rache, Mord, Arbeitslosigkeit und Geld behandelt. Der Mangaka dieser Werke ist auch der Begründer des Begriffs „Gekiga“. Während „Manga“ das komische Bild bedeutet, bedeutet „Gekiga“ das ernste Bild. Es ist ein langes Vorwort über den Autoren, den Stil und den Zeitraum zu dem diese Geschichten entstanden von Stefan Pannor sowie ein Nachwort des Autoren selbst vorhanden.

Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.02.2012
Yoshihiro Tatsumi, Carlsen, Seirinkogeisha


X