Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

AiON

Hekikai no AiON (へきかいのアイオーン)
 

Tatsuya hat es wirklich nicht leicht in seinem Leben. Als Vollwaise und alleiniger Erbe eines millionenschweren Familienbesitzes wird er mit Problemen konfrontiert, die ein normaler Oberschüler nicht zu bewältigen haben sollte. Doch als sich dann seine mysteriöse Mitschülerin Miyazaki seltsam verhält, ändert sich einfach alles…

Inhalt

Tatsuya Tsugawa versprach seinem Vater auf dem Sterbebett, dass er eines Tages ein charakterstarker Mann sein werde, doch immer wieder gerät er in Situationen, die er für sein junges Alters schwer meistern kann.

Während er über seinen Vater nachdenkt, trifft er auf die seltsame Miyazaki, die ihm fortan nicht mehr aus dem Kopf geht. Das hübsche, aber unnahbare Mädchen scheint masochistische Züge an sich zu haben, da sie sich freiwillig von ihrer Mitschülerin Tsutsui schikanieren und treten lässt. Tatsuya kann diese Einstellung nicht wirklich akzeptieren und mischt sich mehr als einmal in ihre Zwistigkeiten ein. Dennoch gibt Miyazaki ihm unmissverständlich zu verstehen, dass er sich aus ihren Angelegenheiten heraushalten soll.

Was wie eine Warnung klingt, entpuppt sich als Versuch, Tatsuya zu schützen, denn als er ihr zu Hilfe eilen will, wird Miyazaki von ihrer wütenden Mitschülerin aus dem Fenster geschmissen und bleibt blutüberströmt liegen. Was im ersten Moment wie ein Mord wirkt, entpuppt sich als Kampf zwischen Gut und Böse, denn Miyazaki ist unsterblich und wollte lediglich den Wurm reizen, der sich in Tsutsuis Körper eingenistet und sie aggressiv gemacht hat. Tatsuya ist im ersten Moment geschockt, erfährt dann aber, dass es Miyazakis Mission ist, diese Wesen vom Angesicht der Erde zu tilgen. Nur deswegen ist sie unsterblich und kämpft gemeinsam mit einem Wesen namens Aion, das in ihrem Körper wohnt.

Als Miyazaki den Wurm eliminieren kann, verschwindet sie einfach und Tatsuya glaubt schon, das Mädchen nie wieder zu sehen. Das Schicksal meint es aber gut mit ihm und er trifft erneut mit der völlig verdreckten und in einem Pappkarton lebenden Miyazaki zusammen, die er sofort zu sich nach Hause einlädt und ihr den Vorschlag unterbreitet, dass sie bei ihm wohnen kann. Kaum der Sache zugestimmt wird Miyazaki aber klar, dass erneut Parasiten in ihrer Nähe sind: Im Körper von Tatsuyas Onkel und Tante, die an sein Erbe wollen und denen unter der Kontrolle der Würmer jedes Mittel recht ist…

Details

Die Grundidee zu Yuna Kagesakis „AiON“, die hierzulande durch „Cheeky Vampire“ bekannt wurde, stammt noch aus der Studienzeit der Mangaka und befasst sich mit einer schon lange von ihr bearbeiteten und verbesserten Geschichte um eine Hauptfigur, „die niemals stirbt“. Inhaltlich startet der, in Japan schon einige Bände umfassende, Manga mit dem Unfalltod von Tatsuyas Eltern, was an sich schon eine tragische Ausgangssituation darstellt. Er selbst verarbeitet dies aber auf eine Weise, was an manchen Stellen direkt unterkühlt wirkt. Letztlich bewegt sich der Manga im Fantasy-Comedy-Bereich und bietet eine unterhaltsame Storyentwicklung.
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
22.06.2012
Yuna Kagesaki, Carlsen, Fujimi Shobo


X