Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Freaky Angel

 

Manga made in Germany: Im Mittelpunkt der free(ky) Storyline steht der Engel Neotenshi, oder wie sie sich nennt Hikari.

Inhalt

Der kleine freakige Engel Hikari erhält immer wieder die verschiedensten Aufträge via SMS-Nachricht von ihrem obersten Boss - von dem kein Name genannt wird, man aber davon ausgehen kann, dass es sich um den 'Boss höchstpersönlich' handelt.

Sie ist beauftragt, verschiedenen Menschen zu helfen, die mit sich und ihrem Leben irgendwie nicht mehr klarkommen. Als Gegenleistung für Hikaris oft sehr unorthodoxen Maßnahmen darf sie zumeist bei ihren 'Kunden' hausieren. Allerdings erweisen sich diese Gefallen dem kleinen Engel gegenüber, für die Leidtragenden nicht immer als die günstigsten Entscheidungen.
 

Zu einem von Hikaris Kunden zählt zum Beispiel dem unter einem extremen Putzfimmel leidenden Satoshi. Dieser bringt es einfach nicht übers Herz seiner großen Liebe Ren seine Gefühle zu gestehen. Als er es endlich mit Hilfe Hikaris versucht und auch (beinahe vollständig) schafft, entpuppt sich Ren als Junge. Dies ändert aber keineswegs etwas an den Gefühlen Satoshis.
Mit dem Geständnis Satoshis endet zwar Hikaris Mission, allerdings nicht ihr stressiger Arbeitsalltag. Und so wird diese schon zum nächsten Einsatzort gerufen. Diesmal muss sie der jungen Raya helfen, die von ihrer (Ex-) besten Freundin Karin vor die Tür gesetzt wird, ohne ersichtlichen Grund. Aber wie findet man schnell neue beste Freunde, wenn einem der freakigste Engel von allen zur Seite gestellt wird. Ein Engel, der sich gerne mal vom Geld anderer einkleidet, kleinen Kindern die Pommes klaut oder durch nervige Hilfsaktionen die Lage der Klienten nur noch schlimmer macht?
 

Details

Der witzige Zweiteiler erscheint in Deutschland bei EMA und ist, wie es sich für einen Manga gehört, in japanischer Leserichtung. Die Mangaka Lenka Buschová (übrigens Siegerin des Zeichenwettbewerbs anlässlich der Connichi 2003), ihre Praktikantin Anne und der helfende „Managerfreund' Christian stellen sich im Nachwort auch noch einmal der Leserschaft vor, genau wie die einzelnen Charaktere, die noch einmal aufgezählt sind. Neben der witzigen Handlung wartet „Freaky Angel" auch mit jeder Menge witzigen Charakteren auf, die nicht zuletzt durch „Hackfressen" (wie Hikari sagt) gekennzeichnet, immer wieder für Lacher sorgen. Band Nummer zwei ist übrigens nur auf Animexx zu lesen, lediglich der erste Band erschien bei EMA.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
20.02.2010
Lenka Buschová, EMA


X