Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Piano Forest

Piano no Mori (ピアノの森 )
 

Mitten im Wald steht ein seltsames Geisterpiano, auf dem angeblich kein Mensch mehr spielen kann; dennoch dringen jede Nacht wunderschöne Klänge aus dem Dunkel der Bäume. Als der junge Shuhei auf eine Mutprobe in den Wald geschickt wird, ändert sich alles für ihn…

Inhalt

Der Grundschüler Shuhei Amamiya will einmal ein berühmter Pianist werden, so wie sein Vater. Der Junge hat wirkliches Talent, das seine Eltern durch einen strikten Musikunterricht fördern. Doch als er mit seiner Mutter von Tokyo in eine Kleinstadt umzieht, muss er feststellen, dass seine neuen Klassenkameraden seine Leidenschaft zur Musik für weibisch halten. Von Anfang an wird Shuhei von ihnen drangsaliert und schließlich zu einer Mutprobe aufgefordert: Im Wald steht angeblich ein altes Klavier, das keine Töne mehr von sich gibt. Darauf soll der angehende Meisterpianist spielen, wenn er sich traut.

Unterstützung bei dieser Mutprobe erhält Shuhei von einer ungewöhnlichen Seite. Der kleine Kai führt ihn in den Wald und verkündet stolz, dass ihm das seltsame Klavier gehöre und er jeden Abend darauf spielen würde. Das Merkwürdige daran ist nur, dass das Klavier keinen Ton von sich gibt, als Shuhei die Tasten betätigt. Dafür entlockt Kai ihm eine wundervolle Tonabfolge, die den anderen Jungen zum Staunen bringt.

Kai hat ein unglaubliches Talent, obwohl er nie Musikunterricht hatte, wie Shuhei entsetzt feststellen muss. Kais Familie ist nämlich sehr arm, dennoch spielt das Kind mit Freude auf dem mysteriösen Piano mitten im Wald. Aber als Shuhei ihn auf seinem eigenen Konzertflügel üben lässt, kommen nur schiefe Töne dabei heraus. Besitzt das Piano im Wald etwa besondere Kräfte?

Vielleicht weiß der Musiklehrer Sosuke Ajino etwas darüber. Ajino war nämlich früher ein gefeierter Pianist, aber ein Unfall, bei dem seine Hand verletzt wurde, beende seine Karriere abrupt. Nun ist er ein verbitterter Mann ohne Lebensfreude, doch Kais Klavierspiel weckt alte Erinnerungen …

Details

Die erfolgreiche Studio MADHOUSE Produktion aus dem Jahre 2007 basiert auf der Mangavorlage „Piano no Mori: The Perfect World of Kai“ aus der Feder von Manga-ka Makoto Isshik. In Japan wird der Manga bereits seit 1998 von Kodansha in unregelmäßigen Intervallen veröffentlicht und umfasst mittlerweile 21 Sammelbände; der Film ist aber in sich abgeschlossen. Ein Jahr nach seinem Erscheinen wurde er als „Bester Animationsfilm des Jahres 2008“ von der Japan Academy nominiert. Außerdem glänzt der Film mit Musikeinlagen des bekannten russischen Pianisten Vladimir Ashkenazy. 2009 schaffte es der Film auch auf den deutschen DVD Markt.
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
25.09.2012
MADHOUSE, Kazé


X