Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Alpha Girl

 

Noch nicht einmal mehr ihren Namen weiß die junge Anna, als sie in der Kutsche aufwacht und ihr Gedächtnis verloren hat. Eines ist aber sicher: Auf sie warten einige Gefahren und ein großer Auftrag. Ob sie das bewältigen kann?

Inhalt

Als die junge Anna niedergeschlagen wird und sich nach ihrem Erwachen in einer Kutsche mit anderen Mädchen wiederfindet, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Ihr Gedächtnis scheint wie weggeblasen und auch sonst will ihr keiner Antwort geben, wohin die Reise führt. Es dämmert ihr, dass die Männer, die die Kutsche führen, nichts Gutes im Sinn haben und ihre Vermutung soll auch der Wahrheit entsprechen. Die Männer sind auf dem Weg zur Sommerresidenz eines Grafen, der sich die Mädchen kauft, um mit ihnen zu feiern und für die Unterhaltung der Männer zu sorgen, einschließlich seiner eigenen.

Anna will sich aber sicher nicht freiwillig ausliefern. Mit den anwesenden Mädchen schmiedet sie einen guten Plan und als die Kutsche endlich zum stehen kommt, bietet sich die erste Fluchtmöglichkeit. Anna kann durch ihren Plan aus der Kutsche entkommen, läuft aber direkt dem jungen, gut aussehenden Mann Jean in die Arme. Glück ist, dass dieser nicht ganz so schnell reagiert, sie dann erst einmal entkommen und sich verstecken kann.

In einer Weinkammer glaubt sie sich sicher, bis der Schönling dort wieder auftaucht. Ihr Herz rast bei seinem Anblick, ihre Gefühle kann sie nicht verstehen. Was sie aber mit Sicherheit weiß ist, dass sie ihn will! Anna lässt sich auf den Schönling ein, lässt die Situation aber nicht bis zum Ende an sich heran. Auf einmal kann sich die junge Frau sogar wieder an alles erinnern, als ob ihr die Zärtlichkeiten dabei weiter geholfen haben. Sie kann sich an den Auftrag erinnern, an ihre Spionage, daran, warum sie überhaupt auf der Sommerresidenz gelandet ist. Sie erinnert sich plötzlich an alles, was passiert ist, bevor sie ohne Gedächtnis in der Kutsche erwachte - auch an die Organisation, von der sie den Auftrag bekommen hat, sowie an ihren unmittelbaren Auftraggeber. Dieser ist die Frau des Grafen, die unbedingt wissen will, ob er sie hintergeht. Mit den nötigen Beweisen und Jeans Worten in den Ohren, dass er sie finden wird, tritt Anna den Weg zurück an, um den Auftrag abzugeben und die Belohnung zu ergattern. Allerdings scheint auch schon der Graf zu wissen, welches Spiel gespielt wird und will ihr den Rückweg eindeutig schwerer machen als geplant. Wird sie überhaupt wieder zurückkommen?

Details

„Alpha Girl“ ist nicht das erste Werk der deutschen Manga-ka Inga Steinmetz. Neben diesem neuen mehrteiligen Werk, hat sie unter anderem auch an Projekten von Tokyopop mitgearbeitet und auch schon den ein oder anderen Doujinshi auf Animexx hochgeladen. So ist es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass man die ersten Eindrücke zu „Alpha Girl“ auch auf Animexx einfangen konnte.
Des Weiteren hat sie nicht nur auf der Connichi 2004 mit ihrer Kurzgeschichte „Blau“ einen Preis gewonnen, sondern war auch noch für die Umsetzung der „Freche Mädchen“-Manga zuständig, von denen ab 2008 jährlich insgesamt drei Bände erschienen sind.
Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
08.12.2012
Inga Steinmetz, Tokyopop


X