Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Zarte Blüten, Melancholie und schwere Lider - Meirans Bilder laden zum Träumen ein. Lest euch hier unser Interview mit ihr durch!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Der geheime Garten vom Nakano Broadway

Sanpo Mono
 

Wenn man in einer großen Stadt wohnt und alles nur als normal und gewohnt sieht, entgehen einem die wunderlichsten Dinge. Das ist es zumindest, was Jouji Uenohara eines Tages lernt, als ihm sein Fahrrad gestohlen wird.

Inhalt

Es ist weg – eines Tages wird dem hart arbeitenden Jouji Uenohara sein Fahrrad geklaut. Als seine Frau ihn fragt, ob er es denn abgeschlossen hätte, entgegnet er nur ein wenig gleichgültig, dass er nicht davon ausgegangen sei, dass in dieser Gegend jemand lange Finger bekommen würde.

Einige Tage später schleppt er sich zu dem Platz, an dem alle verlorenen oder gestohlenen Fahrräder gelagert werden, findet seines jedoch leider nicht und verpasst noch dazu um wenige Minuten seinen Bus nach Hause. Eigentlich ist er vom Warten nicht so angetan und so beschließt er, einfach zu laufen.
Als er so vor sich hinschlendert, fallen ihm eine Menge neuer Dinge auf. Alte Läden, die sich neben modernen Gebäuden reihen – Läden, die Waren verkaufen, von denen er noch nie gehört hat oder die ihn faszinieren. Er findet interessante Lokale und irgendwie fühlt er sich plötzlich entspannt und heimisch. War das schon immer hier? Und was ist das hier? Ist das nicht das Haus, das wir damals beinahe gekauft hätten? Hätten wir dann vielleicht Kinder gehabt? Wenn ich mich ein wenig mehr in finanzieller Hinsicht angestrengt hätte, hätten wir es uns leisten können…

Überwältigt von diesem Gedanken und seinen Entdeckungen macht er es sich zur Angewohnheit, einfach ohne bestimmtes Ziel irgendwo umherzuwandern, wenn er gerade Zeit dazu hat. Eigentlich ist es ihm egal, wo er landet, Hauptsache er kommt irgendwann an seinem Ziel an. So trifft er nicht nur alte Freunde durch Zufälle wieder, besucht ein Hippie-Festival und findet viele Erinnerungen an seine Kindheit, sondern ist fasziniert von der Welt, die ihm als normalem, routiniertem Arbeiter mit direkten Wegen bisher verschlossen blieb. Er kommt zu dem Schluss, dass man wohl eine Stadt nur dann wirklich kennenlernt, wenn man sich keine Ziele setzt. So findet er Episoden aus seinem und dem Leben anderer vor sich, die ihm sonst vielleicht für immer verborgen geblieben wären.

Details

Eigentlich passiert nicht viel, denn einen wirklichen Faden, Action oder Dramatik gibt es nicht. Alles, was uns diese kleine Geschichte in acht Kapiteln zeigen möchte, ist ein Mann, der beschlossen hat, bewusst spazieren zu gehen. Auch wenn nicht wirklich viel passiert, bekommt man doch die starke Botschaft hinter dieser ganzen Geschichte zu spüren. Es ist das erste Werk des Autoren Masayuki Kusumi, das in Deutschland erschien. Er machte sich für seine Recherche eigentlich auf, um einem Gerücht nach, einem Garten auf einem Dach zu folgen, auf dem ältere Damen sogar ihre Hunde Gassi führen sollen. Dabei machte er sich keine Pläne und lief einfach los. Jiro Taniguchi ist dagegen in Deutschland kein Unbekannter. Er brachte hier unter anderem die Werke „Ein Zoo im Winter“ oder „Die Sicht der Dinge“ auf den Markt. Am Ende finden sich noch einige Texte mit Kommentaren zur Entstehung und Fotos. Auch das Papier ist speziell und es gibt ein paar Farbseiten - somit mag der etwas hohe Preis vielleicht mehr gerechtfertigt wirken.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
07.08.2013
Masayuki Kusumi, Jiro Taniguchi, Catalouge House, Carlsen


X