Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Heimliche Blicke

Nozoki Ana (ノ・ゾ・キ・ア・ナ / 窥视孔)
 

Das Studentenleben bedeutet neben Feiern und Lernen auch oft Leben in kleinen Apartements, wenn die Eltern oder einige andere Teile der Familie nicht in der Nähe der Universität wohnen. Doch was macht man, wenn man durch ein kleines Loch in der Wand von seiner Nachbarin beobachtet wird?!

Inhalt

Tatsuhiko Kido kommt vom Land nach Tokyo, um an der Design Fachhochschule zu studieren. Eines Abends, als er mit einem Studienkollegen vor dem ersten Fachhochschultag noch einen in seinem Appartement trinkt, fällt sein Augenmerkt auf ein kleines Loch in der Wand, das zur Wohnung seiner Nachbarin/seines Nachbars reicht. Er hat manchmal das Gefühl, dass er durch dieses beobachtet wird. Aber jedes Mal, wenn er durchschaut, ist nichts zu sehen.

Beide Studenten fallen betrunken in den Schlaf. Als Tasuhiko mitten in der Nacht wach wird und das Licht ausmacht, bemerkt er, dass Licht durch das Loch scheint. Als er hindurch schaut, sieht er ein Mädchen, das sich vor dem Loch in der Wand selbstbefriedigt und ihn dabei beobachtet. Er versucht seinen Freund zu wecken, doch dieser liegt komatös im Nirwana. Daher beschließt er in seinem noch wirren Kopf vom Alkohol, seine Nachbarin zur Rede zu stellen. Nervös klingelt er an ihrer Tür und sie öffnet schließlich auch. Doch als sie ihn sieht, will sie die Tür wieder schließen. Doch Tatsuhiko will dies verhindern, stürmt daher in ihre Wohnung, stolpert und fällt auf das Mädchen. Es schießt direkt ein Beweisfoto. Nun ist er verwirrt und wütend.
Das Mädchen heißt Emiru Ikuno. Sie erpresst ihn mit dem Foto mit einem außergewöhnlichen Deal: Sollen wir uns nicht gegenseitig beobachten?!
Die Regeln werden auch direkt festgelegt. Jeder darf den anderen abwechselnd beobachten. Montags, mittwochs und freitags darf Tatsuhiko gucken und dienstags, donnerstags und samstags darf Emiru gucken. Sonntag ist Pause. Er ist wütend und will da nicht mitmachen. Sie erinnert ihn an das Foto und er stürmt aus ihre Wohnung. Er kann doch mit niemanden darüber sprechen…

Details

„Heimliche Blicke“ umfasst 13 Bände. Der letzte Band wurde im Februar 2013 in Japan veröffentlicht. Neben „Heimliche Blicke“ hat der Autor Wakoh HONNA eine andere Manga-Serie veröffentlicht, „Nozo x Kimi“. Diese erschien 2011 in Japan und ist noch nicht beendet worden.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Katharina Bohn
Veröffentlichung:
18.10.2013
Wakoh HONNA, Kazé, Shogakukan


X