Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Toradora!

とらドラ!
 

Abgedreht und doch liebevoll bis ins kleinste Detail. Wenn ein harmloser Drache mit bösem Blick und ein Mini-Tiger aufeinander treffen, dann ist Action und auch ein wenig Liebe angesagt. Verpasst nicht diese verdrehte Love-Story.

Inhalt

Manche Menschen haben schon ein großes Problem mit ihrem Aussehen. So geht es auch Ryuji, dessen Name Drache bedeutet. Seine Mutter benimmt sich selbst noch wie ein Kind und es zieht sie zu den seltsamsten Männern, auch Gangstern, hin. Somit hat Ryuji den Blick seines Vater geerbt und damit nun wirkliche Schwierigkeiten. In der Schule traut sich niemand an ihn heran und es gehen die wildesten Gerüchte herum. Dabei ist er eigentlich ein liebevoller Kerl, der Hausarbeit mag, Unordnung verabscheut und ein wenig schüchtern ist. Zum Glück gehen nicht alle nach dem Äußeren, denn einen Freund hat er zumindest. Kitamura ist ein gutmütiger Kerl, der selbst gar nicht wirklich bemerkt, wie beliebt er eigentlich ist. Er ist der einzige, der Ryuji wirklich zugehört hat und sein Problem, sowie seinen richtigen Charakter kennt. Doch auch wenn sie gut befreundet sind, weiß er nichts von Ryujis heimlicher Liebe zur etwas schusseligen, aber energiegeladenen und freundlichen Minori. Und so beschreitet Ryuji jeden Tag, wie den davor, ohne ihr seine Gefühle gestehen zu können.

Bis er eines Tages auf sie trifft: Den Mini-Tiger. Eigentlich heißt sie Taiga und ist ein reiches, wenn auch recht kleingewachsenes Mädchen. Wenn es jemanden gibt, vor dem die Schüler noch mehr Angst haben, als vor Ryuji, denn ist es Taiga, denn ihr kann niemand das Wasser reichen. Auch wenn ihre kleine und niedliche Statur meist davon ablenkt, aber wenn sie einmal ihren wilden Blick aufsetzt, ist es, als starre man einem wilden Tier in die Augen. Sie scheut nicht einmal davor zurück, jemanden mitten in der Nacht mit einem Holzschwert zu jagen. Durch einen dummen Zufall verwechselt nun diese angsteinflößende Dame die Taschen von Kitamura und Ryuji, wodurch Ryuji ein Liebesbrief in die Hand fällt, den er besser nicht gesehen hätte. Allerdings packte ihn einfach die Neugier und er versuchte zumindest einen Blick in den Umschlag zu werfen – doch dieser war tatsächlich leer. So wie es aussieht ist der Mini-Tiger ein wirklicher Tollpatsch. Und das soll sich noch öfter herausstellen. Denn obwohl sie ein sehr aggressiver Charakter ist, haben sie doch eines gemeinsam – sie sind in die besten Freunde des jeweils anderen verliebt. Und so entsteht eine Zusammenarbeit, die schräger und ungewöhnlicher kaum sein könnte. Doch was wollen sie am Ende wirklich?

Details

Gerade dank seiner sehr ungewöhnlichen und teilweise absichtlich übertriebenen Charakteren wirkt der Manga sehr liebevoll und man möchte die schrägen Figuren nicht missen müssen. Hierzu tragen jedoch nicht nur die Protagonisten, sondern vor allem auch die Nebendarsteller bei.
Der Manga basiert auf einer Light-Novel, die von Yuyuko Takemiya geschrieben und von Yasu illustriert wurde, weswegen das Charakterdesign des Manga ebenfalls von ihm ist. Die Geschichte wurde so beliebt, dass auch eine Anime-Serie und ein Videospiel folgten.
Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
31.10.2013
Zekkyou, Yasu, Media Works, EMA


X