Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Garden of Sinners ~ Paradoxe Helix (Film 5)

Gekijouban Kara no Kyoukai (空の境界)
 

Wer bisher noch nicht genug hat, wird mit dem fünften Film der Reihe tatsächlich noch eine Steigerung erleben. Verwirrung, Abgründe der menschlichen Seele und Illusionen. Nichts davon kommt zu kurz.

Inhalt

Eigentlich versteht Tomoe Enjo gar nicht so recht, was hier gerade passiert ist. Mit einem Messer hat er seine Eltern getötet, sogar die Eingeweide seiner Mutter aus ihrem Körper gerissen – grausam, rücksichtlos. Warum? Eigentlich nur wegen eines Albtraums, der ihn jede Nacht verfolgt: Erst ermordet seine Mutter seinen Vater und schließlich ihn selbst.
Ein heiles Familienleben führten sie schon lange nicht mehr. Sein Vater verschrieb sich dem Alkohol und ging nur arbeiten, um seine Familie zu erhalten. Er war laut, gewalttätig und versank im Selbstzweifel. Seine Mutter hingegen war eigentlich ein ruhiger Mensch – und nun sind beide tot und er selbst erst einmal auf der Flucht.

Wenige Zeit später sucht sich ein Obdachloser einen Ort zum Schlafen. Seine Methode ist es, in unbewohnte Wohnungen einzudringen und dort die Nacht zu verbringen. Doch dieses Mal hat er sich getäuscht und betritt die Wohnung der Enjos. Er findet die schrecklich zugerichteten Leichen des Ehepaars und berichtet dies umgehend der Polizei. Als diese am Apartment ankommt, passiert etwas sehr Surreales: Nach dem Klingeln öffnet Herr Enjo quicklebendig die Tür und scheint weit entfernt vom Tod zu sein. Was ist hier los?
Tomoe weiß von alldem nichts und befindet sich auf der Flucht vor irgendwelchen Typen. Als Shiki zufällig vorbeikommt, hilft sie dem Jungen und gibt ihm einen Schlüssel, den er anscheinend verloren haben sollte. Doch alles, was aus dem Mund des Jugendlichen kommt, sind wirre Worte – er sei ein Mörder und brauche Schutz.
Shiki überlegt nicht lange und nimmt Tomoe mit nach Hause.

Die beiden leben einige Zeit zusammen und die sonst so kühle Dame scheint in der Gegenwart des Jungen richtig aufzutauen. Er selbst ist jedoch verwirrt. Nicht nur, weil sie so nett zu ihm ist, sondern auch weil anscheinend noch nicht nach ihm gesucht wird und ebenso wenig Nachrichten über den Tod seiner Eltern verbreitet wurden.
Nur Shiki scheint zu wissen, dass die Lösung für dieses Rätsel in dem Haus liegt, in dem die Enjos wohnen. Sie möchte helfen und lässt sich dabei auf ein gefährliches Spiel um Leben und Tod ein, in dem auch ihre Freunde bald mithineingezogen werden. Und ganz plötzlich fängt es an, die Grenze zum Paradoxen zu überschreiten.

Details

Mittlerweile der fünfte Kinofilm der Reihe und wahrscheinlich der komplizierteste. Nicht nur kommen dieses Mal alle Akteure etwas häufiger auf den Plan und Beziehungen werden besser in den Vordergrund gestellt, sondern auch die Erzählweise ist absichtlich wirr und wer sich schlecht konzentrieren kann, der wird schnell den Handlungsfaden verlieren. Denn dieses Mal wurde auf unglaublich viele Schnitte gesetzt, die den Zuschauer plötzlich an andere Orte zu einer anderen Zeit bringen und erst nach und nach das Rätsel zusammensetzen.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
14.05.2014
Aniplex, Kodansha, Notes, ufotable, Kazé


X