Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Midnight Wolf

Kindan no Koi de Ikou (新禁断之恋)
 

Yato ist ein richtiger Hüne. Überall wo er auftaucht, zieht er die Blicke auf sich. Vor allem, wenn er mit seiner Geliebten Hisako unterwegs ist, die er nur ungern loslässt. Sei es als Mensch oder als Wolf. Wolf? Ja. Denn Yato ist eigentlich ein Wolf, der nur für Hisako und sein Begehren zum Menschen wird.

Inhalt

Es ist nicht gerade einfach einen so stürmischen Geliebten zu haben. Vor allem, wenn dieser erst Mitten in der Nacht aktiv wird und man am nächsten Morgen arbeiten muss. Doch Hisakos Geliebter hat leider keine andere Wahl. Denn erst wenn der Mond aufgeht und sich seine Kraft entfaltet, kann Yato vom Wolf zum Mensch werden und seine Süße beglücken. Und die Zeit bis zum Neumond muss man nutzen, immerhin ist dann Enthaltsamkeit angesagt. Wenn der Mond nämlich zu wenig Kraft aufweist, muss Yato ein Wolf bleiben und in dieser Gestalt liebt Hisako ihn zwar nicht weniger als in seiner menschlichen, aber mit einem Wolf zu schlafen ist dann doch nicht so ihr Stil.
Immerhin kann Yato als Wolf auch tagsüber auf sie aufpassen, hat Hisakos Chef doch nichts dagegen, dass er im Laden anwesend ist.
Als jedoch ein merkwürdiger junger Mann hereinschneit und den Besitzer bittet ihm den Wolf zu überlassen, bleibt Hisako beinah das Herz stehen. Sie würde ihren Geliebten nie weggeben. Doch so einfach gibt Haruka Soma nicht auf. Er bekommt immer, was er will und so bringt er mit einem Trick nicht nur Yato, sondern auch Hisako in seine Gewalt. Der junge Unternehmensberater sammelt alles, was den schwarzen Wolf mit den goldenen Augen betrifft. Doch er weiß nicht, dass sich dieser in einen Menschen verwandeln kann.

Als Soma Hisako jedoch bedrängt und sich an ihr vergehen will, befreit sich Yato aus seinem Käfig, wird zum Mensch und rettet seine Geliebte. Soma ist verwirrt, schwört jedoch, dass er Hisako noch bekommen wird. Der Wolf scheint nicht mehr wichtig.
Zurück zu Hause ist die junge Frau nicht nur verwirrt, sondern auch unsicher, was Yato nicht entgeht.
Wird Soma wirklich nicht aufgeben? Falls doch, wird Hisako letztendlich freiwillig zu ihm gehen? Und das alles, während erneut Neumond herrscht und dieser Yato dazu zwingt keusch zu bleiben. Wie soll er Hisako so seine Gefühle beweisen?

Details


In Japan ist die Serie bereits seit 2005 mit zehn Bänden abgeschlossen. In Deutschland kommt der Manga erst seit 2013 heraus und es sind bisher (Stand: 15.04.14) fünf Bände erschienen.
Tomu Ohmi wird oft gefragt, ob sie Mann oder Frau sei, was sie auf ihre Charakterzeichnung von sich selbst schiebt, die nicht so klar zu deuten ist. Sie kommt aus Sapporo, wo auch der Manga „Midnight Wolf“ selbst spielt.
Hisako und Yato kamen schon in ihren früheren Manga vor und mit dieser Serie kann sie sich endlich richtig um die Beiden kümmern.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
20.05.2014
Tomu Ohmi / Kazé / Shogakukan


X