Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Demon Lord Camio

 

Als die rebellischen Engel aus dem Himmel stürzten, war Camio der einzige, der auf seinem Kopf landete. Es heißt daher rühre seine besondere Verbundenheit mit kleinen Vögeln. Ob dies wohl wirklich die einzige Nebenwirkung war?

Inhalt

Der Bruder des Dämonenlords Camio wurde ins Verlies gesperrt. Für seine Befreiung hat er schon einen Plan bereit, der zwar ganz einfach erscheint, aber die Realität sieht anders aus.

Mit Avaira, eine Generalin vom Heer seines Bruders, will er sich von einem Menschen beschwören lassen. Dieser soll im Anschluss den Gefangenen aus seinem Verlies herausbeschwören. Da es Camio aber nicht erlaubt ist, in die Menschenwelt zu reisen, kann er nicht das reguläre Tor benutzen. Deshalb begibt er sich auf die sogenannte Chaosebene und muss warten, bis ihn ein Mensch beschwört. Nach langem Warten ist es dann soweit und ein Portal öffnet sich.

Leider ist der Beschwörer, der sie auf der anderen Seite erwartet, alles andere als fähig. Mit mehr Glück als Verstand hat es Terry geschafft, das Portal zu öffnen und schnell bekommt er es mit der Angst zu tun. Denn der Schutzkreis, der eigentlich den angerufenen Dämon fesseln soll, zeigt keinerlei Wirkung.

Terry schafft es jedoch nicht, den Gefangenen zu befreien und nach einer missglückten Beschwörung mit Folgen bittet er seine Bekannte Luna um Hilfe. Luna sagt man nach, dass sie die beste Beschwörerin sei und eine wandelnde Lektion was Dämonen angeht. Doch plötzlich taucht ein Engel auf und stört das Unterfangen - damit fangen die Probleme aber erst an…

Details

Die Fachzeitschrift Animania bezeichnet den Manga als „höllisch lustig“ und trifft damit den Nagel auf den Kopf. „Demon Lord Camio“ erzählt eine humorvolle aber auch dynamische Geschichte, die durch gekonnte Zeichnungen sowie Dialoge vermittelt wird. Anstatt die Hintergründe mit Rasterfolien zu füllen, wurden diese zumeist gezeichnet, was das Gesamtbild positiv unterstützt. Hinter dem Pseudonym „CHASM“ verbirgt sich ein Team, welches aus Marika Herzog (Story und Zeichnungen) und Michel Decomain, (Story und Skript) besteht. Wer nach dem Band noch nicht genug von Camio und seinen Kumpanen hat, der sollte beim Webcomic vorbeischauen, der die Vorgeschichte erzählt. Innerhalb des Manga gibt es zahlreiche Anspielungen auf „GRIMOIRE", hinter dem dasselbe Team steckt.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
13.07.2014
Marika Herzog, EMA


X