Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Girls in my Glasses

Mousou Megane (妄想メガネ)
 

Anstelle von Amor sorgt eine Brille mit spontanem Röntgen-Effekt für erotische Einblicke und höher schlagende Herzen.

Inhalt

Was wäre, wenn du - zu schüchtern, um deinen Schwarm anzusprechen - eine Röntgenbrille in die Hände bekommen würdest? Wäre das nicht ungemein praktisch? In der Manga-Serie „Girls in my Glasses" bekommen zögernde junge Männer die Chance ihres Lebens: Die gewöhnlichen Sehhilfen erlauben ihren Besitzern in den unpassensten Situationen Einblicke der nackten Art. Aber der Zauber hält nur einen Moment lang. Lang genug, um der Liebe einen überfälligen Tritt in den Hintern zu geben.

Die kurzen Kapitel handeln von Jungen und Männern, die sich entweder gar nicht erst trauen, die Angebetete anzusprechen, oder lange und umständlich um den heißen Brei tanzen.

Da haben wir zum Beispiel den Schwimmer Takumi, der sich zum Ziel gesetzt hat, Umi erst anszusprechen, wenn er ihre Bestzeiten eingeholt hat. Aber nicht immer geht es um die große Liebe, manchmal will man auch nur mal gucken. Wie im Falle des verheirateten Bilderbuchautoren Youichi, der ein verschämtes Auge auf die Kita-Betreuerin seiner kleinen Tochter wirft. Die Überraschung ist groß, als sich ihre Kleidung Schicht für Schicht aufzulösen scheint.

Details

Auf den Farbseiten, zu Beginn des Mangas, gibt es eine Pin-Up-Gallerie mit kurzen Anmerkungen zur Gestaltung und Veröffentlichungen. Am Ende jedes Kapitels werden die Vorzeichnungen der Cover mit knappen Steck-Briefen der Mädchen gezeigt.

„Girls in my Glasses" besitzt keine zusammenhängende Story, sondern besteht aus einer Serie von Kurzgeschichten. Dabei dreht sich immer alles um mehr oder weniger dieselbe Situation: Junge liebt Mädchen, Mädchen weiß von nichts und plötzlich spielt die Brille verrückt. Aber laut der Künstlerin Yuki Azuma ist der Manga sowieso eher gedacht als „Abwechslung im harten Lern- oder Arbeitsalltages". Also genau das Richtige für eine kleine Portion Ecchi zwischendruch.

Yuki Azuma ist erfolgreiche Illustratorin, die neben ihren sexy Manga-Pin-Ups auch für ihre erotischen Manga bekannt ist, wie zB „Cheer Up!" oder „School Mate Kiss". Der Manga erschien zunächst in den Magazinen „Business Jump" und „Grand Jump", die beiden dem Shueisha-Verlag gehören, welcher die Kapitel dann auch in Sammelbänden (Tankobon) rausbrachte.
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
13.06.2015
Yuki Azuma, Planet Manga, Shueisha


X