Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Dear Myself

World's End (ワールズ・エンド)
 

Hirofumi kann sich nicht mehr an sein Leben erinnern, doch ein Junge lässt ihn wieder hoffen…

Inhalt

Nach einem Autounfall, den der 14-jährige Hirofumi Mizui erstaunlicherweise ohne Knochenbrüche und Verletzungen überstand, leidet er an einer retrograden Amnesie. Er kann sich weder an seinen Namen, noch an verschiedene Ereignisse oder aber sein Leben selbst erinnern.

Das einzige, was er weiß ist, dass ihn ein Junge mit traurigen Augen ins Krankenhaus gebracht hat. Vom Arzt erfährt er, dass der Junge Daigo Furubayashi heißt und aufgrund psychischer Probleme im Krankenhaus behandelt wird. Als Hirofumi ihm jedoch danken will, kommt es zu einem Vorfall, den sich der Junge wohl nicht hätte erträumen lassen: Er rettet nun seinerseits den suizidgefährdeten Daigo, der vor ein fahrendes Auto laufen wollte. Fortan verbringen die beiden Jungen viel Zeit und kommen sich dadurch näher. Im ganzen Liebestaumel muss Hirofumi dem labilen Daigo versprechen ihn nie allein zu lassen. Kann er dieses Versprechen halten? Eines ist sicher, dieses Gelübde wird auf eine harte Probe gestellt. Der Arzt meint nämlich, dass es eine Möglichkeit gibt Hirofumis Erinnerungen wiederzugewinnen. Allerdings besteht das Risiko, die Erinnerungen in der Zeit der Amnesie zu verlieren. Doch der Junge will das Wagnis eingehen…
Tage später erwacht Hirofumi im Krankenhaus. Als er in den Spiegel sieht, erblickt er einen 16-jährigen Jungen. Nochmehr irritiert es ihm, dass seine Mutter gealtert ist und die Schwester zu einer schönen Frau heranwuchs. Schnell wird klar: Der Arzt hatte Recht, seine Erinnerungen sind zurück, doch die zwei Jahre Amnesie wurden vergessen. Als er dann auf der Straße auch noch von einem wildfremden Typen darauf angesprochen wird, dass sie doch ein Paar wären, ist es bei Hirofumi endgültig aus. Er stößt Daigo von sich, der enttäuscht und in Tränen aufgelöst, wegrennt. Doch warum fühlt sich Hirofumi dabei plötzlich so schlecht? Jedes Mal, wenn Daigo zu weinen beginnt, sticht es in seiner Brust. Eine Tatsache, die er bald nicht mehr ignorieren kann…Zusätzlich findet er ein altes Tagebuch wieder, welches er kurz vor seiner OP in der Amnesie-Zeit schrieb. Wird es ihm helfen sich wieder zu erinnern?

Details

Der zweite Band von „Dear Myself“ trägt den Titel „World’s End“ und setzt die Handlung nahtlos fort.
Die Zeichnerin Eiki Eiki selbst liebt Hasen und Gundam. Erstaunlicherweise war ihr Großvater ein ehemaliger Premierminister. Doch Politik ist für sie nicht so interessant wie das Zeichnen. Da arbeitet sie doch viel lieber mit Mikiyo Tsuda zusammen. Die Beiden teilen sich eine gemeinsame Website mit dem Namen Kozouya.
Autor:
Lektor: Diana Erbe
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
26.04.2010
Eiki Eiki, EMA, Shinshokan Publishing


X