Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Shinobi Quartet

Shinobi Shijuusou (シノビ四重奏)
 

Die einzige Erbin eines Großunternehmens zu sein, war noch nie leicht. Doch als Choko an die Mizono-O-Akademie wechselt, scheint ihr Leben total aus den Fugen zu geraten. Dennoch will sich das junge Mädchen nicht unterkriegen lassen.

Inhalt

Choko ist die einzige Erbin der Manakas, die ein großes Unternehmen leiten. Ihr Vater hat sie deswegen bisher rund um die Uhr von Bodyguards bewachen lassen. Doch nun hat Choko die Nase voll. Sie will nicht mehr wie eine wohlbehütete Prinzessin leben. So findet sie weder Freundinnen noch hat sie ihre Ruhe. Also begehrt sie auf. Da schlägt ihr ihr Vater einen Deal vor. Wenn Choko auf die Mizono-O-Akademie wechselt und dort einen Vertrauten für sich findet, der sie durch ihr Leben als zukünftige Leiterin des Unternehmens begleiten wird, wird ihr Vater auch keine Bodyguards mehr engagieren. Der Haken an der Sache? Die Mizono-O-Akademie ist eine Mittel- und Oberschule für Shinobi, also Ninjas. Auch der Vertraute und Butler von Chokos Vater, Togo, stammt von dieser Schule und sein Sohn Ujo besucht diese nun ebenfalls. Sollte Choko keinen Vertrauten in ihrer Schulzeit finden, dann muss sie alles tun, was ihr Vater verlangt.
Das Mädchen willigt ein und gerät auf eine recht sonderbare Schule, auf der auch andere reiche und wichtige Kinder sich einen Shinobi als Vertrauten suchen. Das übliche Vorgehen, behauptet ihr Vater. Doch nicht nur die seltsame Schule macht Choko zu schaffen. Vor allem Ujo Togo, der sie am ersten Tag ausfindig macht und ab sofort wie eine Klette an ihr klebt, macht Choko das Leben schwer. Angeblich war Ujo bisher nur eiskalt und lehnte jede Anfrage als Vertrauter ab. Kaum hat er Choko gesehen, behauptet er, dass sie seine einzige Meisterin ist. Sie hat ihn wohl als Kind vor ihren fiesen Cousins beschützt - woran sich das Mädchen nicht wirklich erinnert... Aber immerhin wird Choko auch mal von einem Mädchen angesprochen und scheint eine Freundin zu finden. Allerdings, wirklich darauf einzugehen, daraus wird erstmal nichts, da die Zwillinge Suo und Akane, ebenfalls Shinobi, Ujo zu einem Duell um seine Meisterin herausfordern. Choko ist wütend. In was ist sie da nur hineingeraten?

Details

Tohru Himuka zeichnet neben Shojo Manga auch Yaoi und Doujinshi zu „Free!“ und „Code Geass“. Viel ist über die Mangaka nicht bekannt. „Shinobi Shijuusou“, wie die Serie im Original heißt, hat in Japan bisher vier Bände, läuft aber noch. Seit 2014 zeichnet Himuka-sensei an der romantischen Komödie. Während sie hauptsächlich klare Linien zeichnet, fallen ihre Mehrfachstriche bei ihren Augen aus der Rolle, was aber nicht weiter stört, sondern den Zeichnungen ihren eigenen Touch verleihen. Die Idee der Geschichte um eine Ninja-Schule in der Gegenwart ist etwas verrückt, aber durchaus witzig und unterhaltsam.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
29.07.2016
Tohur Himuka / Egmont Manga / Kadokawa Shoten


X