Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Sie erstellt extravagante Frisuren und Accessoires mit Bezug zu den 80er Jahren, ist aber auch ein ebenso großer Musikliebhaber - Julia Lion Hair. Wir haben uns einmal mit ihr zusammengesetzt und uns über eine ihrer größten Leidenschaften unterhalten: japanischer Metal...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Zwei Espresso

2 Expressos (トゥー・エスプレッソ)
 

Der Franzose Benjamin denkt zuerst an Gift, als ihm in einem kleinen, heruntergekommenen Café im japanischen Nirgendwo ein ungenießbarer Kaffee serviert wird. Schnell stellt sich die Situation jedoch anders dar als zunächst vermutet. Und obwohl Benjamin eigentlich auf der Suche nach einer ganz bestimmten Frau ist, lehrt er erst einmal Kaffee kochen...

Inhalt

Benjamin ist ein bekannter französischer Comiczeichner – doch in seinem Leben geht es, trotz künstlerischer Erfolge, irgendwie nicht mehr weiter: er ist in einer Sackgasse gelandet. Schon zum zweiten Mal. Das erste Mal passierte ihm das im Alter von 25 Jahren. Damals traf er eine Japanerin, mit der er einen One-Night-Stand hatte und die über seine Situation von „Yakudoshi“, den Unglücksjahren, sprach. Sie riet ihm, etwas, was er sehr liebte, zurückzulassen, um aus seiner Situation herauszukommen.

Siebzehn Jahre später macht sich Benjamin auf die Suche nach seiner namenlosen Bekanntschaft von damals. Sie hat ihm einen Hinweis gegeben, wo er sie in Japan finden kann – doch dieser Ort, ein „funkelndes Gebäude“, nahe der Bahnstation Gononi, scheint nicht zu existieren. Das einzige, was er dort vorfindet, ist ein kleines, schäbiges Café, welches nicht nur ungemütlich ist, sondern in welchem auch der ungenießbarste Kaffee serviert wird, den Benjamin je getrunken hat! Auf Umwegen freundet er sich mit dem Betreiber des Cafés, Michihiko, an, der getrennt von seiner Frau lebt. Er bringt ihm bei, wie man guten, genießbaren Kaffee kocht – und nebenher auch, wie man seinen Laden sauber hält. Allerdings gestalten sich diese Lehrstunden als ziemlich anstrengend, da Michihiko sich regelmäßig sehr störrisch und kindisch verhält. Doch Benjamin hat Geduld und Zeit – denn die Suche nach seiner Bekanntschaft gestaltet sich als schwieriger denn gedacht...

Details

Der Zeichenstil von Kan Takahama ist auffallend westlich und auch in der Geschichte tauchen immer wieder Überkreuzungen der westlichen und östlichen Welt auf. Die Zeichnungen sind sehr detailliert und gerade das Verhältnis von Licht und Schatten wurde sehr gelungen umgesetzt.
„Zwei Espresso“ ist eine Geschichte direkt aus dem Leben gegriffen und daher auch so authentisch und berührend. Der Erzählstil ist zwar eher ruhig, aber sehr liebevoll gestaltet.
„Zwei Espresso“ ist, neben „Stille Wasser“, bereits die zweite deutsche Veröffentlichung von Takahama bei Carlsen.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
15.04.2017
Carlsen Comics


X