Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

High School DxD New Vol. 2 (Blu-ray)

Originaltitel: ハイスクールD×D NEW
 
Es wird gefährlich. Nicht nur haben sich Issei und Koneko ohne Erlaubnis ihrer Chefin vorübergehend mit einigen Mitgliedern der Kirche verbündet, sie stellen sich auch noch einem übermächtigen Gegner entgegen. Der Kampf um die heiligen Schwerter wird zur lebensgefährlichen Angelegenheit und dabei könnten sie nicht nur ihre Kleidung verlieren.
Inhalt Yuto ist schon beinahe blind vor Wut. Seit er auf Isseis Kindheitsfoto das heilige Schwert gesehen hat, wurde ihm schmerzlich bewusst, weswegen er überhaupt zu einem Dämonen geworden ist und was seine Bestimmung ist. Er muss für sich selbst und all seine getöteten Freunde Rache nehmen und sämtliche heiligen Schwerter zerstören, selbst wenn es ihn sein Leben und die Zugehörigkeit zu seiner neuen Familie kostet.
Koneko und Issei wiederum sehen das Ganze ein wenig anders. Sie beschließen, auf eigene Faust etwas zu unternehmen und ihrem Freund zu helfen. Dass sie dabei nicht komplett ohne Hilfe auskommen, ist ihnen klar.

Somit schließen die beiden einen vorübergehenden Pakt mit den beiden Dienerinnen der Kirche Zenovia und Irina und schaffen es so, Yuto von seinem Alleingang abzuhalten – wenn auch die Aktion nicht mit ihrer Chefin Rias abgesprochen ist.
Nichtsdestotrotz erhalten sie dank diesen Paktes wichtige Informationen über den Mann, der für das grausame Projekt namens „Heiliges Schwert“ verantwortlich war und beschließen, mit ihm abzurechnen. Allerdings hat der nicht nur abtrünnige Priester, sondern auch einen sehr mächtigen, gefallenen Engel auf seiner Seite. Und die haben es nicht nur auf die heiligen Schwerter, sondern nun auch auf ihre Schule und somit Isseis ganzer Heimatstadt abgesehen.

Dass weder Rias noch die Schulsprecherin damit einverstanden sind, versteht sich ohne Worte, doch können sie es schaffen, ihre Basis gegen diese mächtigen Gegner zu verteidigen?
Highschool DXD New (2. Staffel) - Vol. 2
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:31.07.2015
Preis (Amazon):49,90 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Erotik
ProduzentenTetsuya Yanagisawa
AnimationsstudioTNK
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Nach der ersten Blu-ray, die vor allem auf Fan-Service auch im Handlungssinne Wert gelegt hat, bekommt man nun wirkliche Storyentwicklung. Ein neuer, großer Gegner taucht auf und wirft Fragen sowie letztlich auch Tatsachen auf, die das Verhältnis der drei großen Parteien – Engel, gefallene Engel und Dämonen – in ganz neuem Licht erstrahlen lässt.

Trotz allem kommen anzügliche Witze und viel unbekleidete Haut natürlich nicht zu kurz – wie eben bei jeder Kampfszene der Serie. Dabei gibt es auch die neuen, leicht bekleideten Charaktere zu begutachten und auch die Motivation unseres Protagonisten ist nicht so rein, wie sie es vielleicht sein sollte.
Es ist jedoch schön, das man nun auch noch etwas Anderes zu sehen bekommt, denn selbst bei den „perverseren“ Szenen herrschte mittlerweile kaum noch Abwechslung.

High School DxD New“ ist die zweite Staffel von „High School DxD“ und führt die Handlung direkt fort. Mittlerweile gibt es eine weitere Staffel namens „High School DxD BorN“. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Light Novel von Ichei Ishibumi, die von Miyama-Zero bebildert wurde.






Umsetzung Erneut hat es die Serie mit einigen Effekten zu tun. Dank des langen Kampfes gibt es dieses Mal vorherrschend dunkle Szenen, dafür umso mehr glänzende Haut und Lichtspiele zu sehen. Und auch das meistert die Serie mit Bravour. Schnellere Szenen lassen sich als Zuschauer gut verfolgen und man hat nicht das Gefühl, dass man sich übermäßig konzentrieren müsste, um Herr der Situation zu werden. Am Bild lässt sich daher nicht wirklich etwas aussetzen.
Der Ton verhält sich in der Hinsicht ähnlich. Die beiden Tonspuren in DTS-HD MA 2.0 sind klar verständlich und weisen keine Störgeräusche auf, dafür aber leider auch keinen Surround-Sound. Wer sich daran allerdings nicht stört, der hat hier soliden „Hörspaß“. Vorausgesetzt, man hat sich mittlerweile an alle Synchronsprecher gewöhnt. Zwar sind gerade Synchronisationen immer Geschmackssache, allerdings sind nach wie vor einige der deutschen Sprecher etwas übereifrig bei der Sache, die meisten jedoch sehr angenehm zu hören.
Wer die Charaktere lieber in ihrer japanischen Original-Sprache hören möchte, der kann sich diese Deutsch untertiteln lassen. Die Untertitel gestalten sich sehr angenehm, was Timing, Schriftart und Größe betrifft.
Menü Nach Logo und rechtlichen Hinweisen folgt eine Szene aus der Serie, von der aus wir direkt in das Hauptmenü geleitet werden. Hier sehen wir das Coverbild und hören den Opening-Song, während sich im Hintergrund zwei magische Kreise drehen.
Wie bereits beim Vorgänger ist das Menü schön für die Serie, wenn auch ein wenig schlicht gestaltet. Oben lassen sich folgende Menü-Punkte anwählen, die sich schlicht „nach unten aufklappen“:

Start: Spielt alle Folgen am Stück ab.
Episoden: Hier lassen sich die Folgen einzeln anwählen, jedoch nur von Anfang an starten.
Sprachen: Deutsch und Japanisch, Untertitel An / Aus Funktion.
Bonus: Hier lassen sich die beiden Mini-Episoden auswählen.
Credits: Wer gerne wissen möchte, welche Menschen an der Produktion des Anime verantwortlich waren, findet hier eine Liste.
Trailer: Blue Exorcist -The Movie-. Akuma no Riddle, Black Lagoon – Robertas Blood Trail

Ruft man während des Schauens das Menü auf, erscheint am oberen Rand eine kleine Auswahl. Hier kann man die Episode, die Sprache oder den Untertitel wechseln oder ins Hauptmenü zurückkehren.
Verpackung Die Verpackung passt sich ihrem Vorgänger an und gibt sich somit als qualitativ hochwertige Amaray-Hülle, wie man sie von vielen Blu-rays kennt. Das Cover wird dieses Mal von den beiden neuen Exorzistinnen geziert, die ein wenig Schwung in die Serie bringen sollen. Die Rückseite bietet wieder allerhand Informationen, die man haben sollte – darunter einen kurzen Inhaltstext, rechtliche sowie inhaltliche Hinweise und einen Verweis auf andere Produkte zur Serie, die in Japan erschienen sind. Wendet man das Ganze – allein schon um das FSK-Logo zu verdecken, findet man das gleiche Coverbild. Die „Rückseite“ wird jedoch von einer Episoden-Übersicht geziert, die aus jeweils einem Bild, Nummer und Titel der Folge besteht. Allerdings kann man dann leider am Rand nicht mehr erkennen, um welche Volume es sich handelt.
Die Hülle an sich ist sehr gut verarbeitet. Sie bietet ausreichend Schutz, hat keine scharfen Kanten, schließt ohne großen Kraftaufwand und riecht nicht unangenehm nach Chemikalien.
Extras Natürlich gibt es wieder etwas für Hand und Auge – bitte nicht falsch verstehen. Öffnet man die Ummantelung der Scheibe, findet man auf der linken Seite, sofern richtig herum geöffnet, ein paar kleine Extras, die Sammlerherzen höher schlagen lassen. Vier Postkarten, gewohnt in Hochglanz-Optik und mit scharfem Druck, finden sich hier. Dabei wurde dieses Mal bei Rias, Akeno, Koneko und Asia auf Erotik gesetzt, sei es durch entblößte Brüste oder durch einen anzüglichen Ausdruck. Dabei sind sie recht ästhetisch gehalten. Wer vor hat, die Karten tatsächlich auf den Postweg zu bringen, der kann dies dank der guten Qualität ohne Bedenken, sofern der Lieferservice der Wahl einigermaßen pfleglich damit umgeht. Allerdings sollte man beim Verwahren in der Hülle etwas vorsichtig sein, da die Laschen unschöne Abdrücke auf den Karten hinterlassen können.
Abgesehen davon kann man sich auch dieses Mal wieder den Anime online ansehen, denn erneut gibt es einen Flyer mit einem Registrierungs-Code für die Plattform „anime on demand“.
Auf der Blu-ray selbst befinden sich zwei Mini-Episoden unter dem Titel „Ichiei Ishibumu Special! Klub der Männerfantasien – Rückblick“. Zusammen sind sie ein wenig länger als neun Minuten. Sinn dahinter ist es – deutsch synchronisiert – den Inhalt der ersten Staffel noch einmal kurz zusammenzufassen.

Fazit Nach einer kleinen Durststrecke an Story-Entwicklung geht es hier nun – vielleicht ein wenig plötzlich – mit der Geschichte weiter. Dabei werden nicht nur neue Charaktere immer mehr miteinbezogen, sondern es werden auch neue Fakten und Tatsachen aufgeworfen, die wiederum zu neuen Fragen führen. Es wird also tatsächlich wieder spannend und es scheint, langsam aber sicher in eine neue Richtung zu gehen.
Natürlich kommt trotz allem der Fan-Service – für den die Serie bekannt ist – nicht zu kurz. Wer also um anzügliche Witze und nackte Haut bangt, kann beruhigt sein.
Neben der Serie finden sich auch dieses Mal wieder einige, kleine aber feine Boni, die Fan-Herzen sicherlich höher schlagen lassen. Es wurde sich sichtlich Mühe gegeben und obwohl es natürlich eher „kleine“ Extras sind, ist das doch jede Menge Wert.
Wer also die Serie bisher verfolgt hat und sich nicht daran stört, dass die Blu-ray nur drei Epsioden umfasst, der ist mit dieser sicherlich gut bedient, denn es wird wieder Lust auf mehr gegeben.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Kathia Krüss
Datum d. Artikels: 01.07.2017
Bildcopyright: Ichiei Ishibumi-Miyama-Zero, Kadokawa, Fujimishobo, HighSchoolDD New Partners


X