Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Hunter X Hunter: Phantom Rouge

 

Kurapika wird wie seinem ausgelöschten Clan die kostbaren Augen gestohlen. Gon und seine Freunde müssen sich zusammentun, um sie zurückzuholen.
Inhalt Der Film beleuchtet Kurapikas Vergangenheit. Er wurde ein Hunter, um seinen Clan zu rächen, der von der sogenannten Phantom-Gruppe ausgelöscht wurde. Ihr Ziel waren die kostbaren Augen der Clan-Mitglieder. Sie leuchten bei Aufregung feuerrot auf.
Eines Nachts bekommt Kurapika von seinem tot geglaubten Freund Pairo Besuch. Dieses Wiedersehen bringt den jungen Hunter so sehr aus dem Konzept, dass er sich von ihm ganz ohne Gegenwehr seine Augen entwenden lässt.
Gon, Kilua und Leorio kommen Kurapika zu Hilfe und versuchen, herauszufinden, wer hinter dem Diebstahl steckt. Auf ihrer Suche begegnen Gon und Kllua in einem kleinen Dorf einem jungen Mädchen, das wohl auch mehr zu sein scheint als sie vorgibt. Und dann treffen sie noch auf Kiluas Bruder Illumi. Da ist Ärger vorprogrammiert...
Hunter x Hunter - Phantom Rogue
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:18.07.2016
Preis (Amazon):20,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:97 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260394336819
Genres:Shōnen, Action, Adventure
ProduzentenMinami Ichikawa, Shoji Yonimura
AnimationsstudioMadhouse
Animexx:DVD-Eintrag

Details Phantom Rouge“ ist der erste Kinofilm der erfolgreichen Manga- und Animereihe und basiert auf einer Nebengeschichte in der Manga-Vorlage „Hunter x Hunter“. Der Manga umfasst bisher 34 Bände (Stand: Juli 2017) und es gibt zwei Anime-Adaptionen. Die erste erschien 1999, 2011 startete das Remake, das sich näher an der Manga-Vorlage hält. Für Fans bietet der Film eine neue Geschichte, die man bisher vom Anime nicht kannte und endlich wird das Geheimnis um Kurapikas Vergangenheit gelüftet. Gon und Kilua haben wieder viel Screen-Time und können zeigen, was in ihnen steckt. Apropos Kilua: Nicht nur Kurapikas Vergangenheit ist bei „Phantom Rouge“ von Bedeutung, auch die des jungen Assassinen holt ihn wieder ein. Zu Beginn des Films schärft Illumi seinem kleinen Bruder ein, dass Freunde einen nur verraten und man sie nicht braucht. Dieses Thema zieht sich in Kiluas Gedanken durch die gesamte Handlung.
Für diejenigen, die Hunter x Hunter vorher noch nie gesehen haben, gibt es sogar zu Beginn des Films eine kleine Zusammenfassung der Handlung mit allen wichtigen Charakteren in einer niedlichen Chibi-Version.







Umsetzung Wir bekommen hier nicht irgendeine Geschichte geboten, die sich die Produzenten ganz abseits von der Serie aus den Fingern gesogen haben, sondern mit einer Side Story zu Kurapikas Vergangenheit, die sich stark an die Mangavorlage hält. Dabei überzeugt der Film in Bild und Ton – alles ist gestochen scharf, die Farben sind satt und die Musik kann sich gut hören lassen. Die Dramatik des Geschehens wird passend unterstrichen.
Die Kämpfe sind leider nicht so spannend, sie wirken manchmal wie bei Dragonball, wenn episodenweise die Charaktere einfach dastehen und sich die Strategie im Kopf abspielt, da geht die Dynamik verloren. Im Anime selbst sind die Kampfszenen besser inszeniert.
Die deutsche Synchro ist allen HunterxHunter Fans schon aus der Serie bekannt. Gon hat diese sehr kindlichen Stimme, allerdings ist er auch nur ein Knirps. Die Emotionen kommen bei allen Figuren nicht ganz so gut rüber, wie es sollte. Die Dialoge wirken öfter mal eher hölzern, da sollte man doch lieber auf die Originaltonfassung zurückgreifen. Die Untertitel sind in Blockschrift gesetzt, haben weiße Buchstaben mit schwarzem Rand und sind gut zu lesen, also keine Dubtitel.
Menü
Das Menü ist sehr bunt und lebendig. Im Hintergrund laufen Szenen aus dem Film in einer Art Diashow ab, unten befindet sich die Taskleiste mit den Menüpunkten. Klickt man auf einen Menüpunkt, ploppt oben ein Untermenü auf, in denen die Unterpunkte untereinander aufgelistet sind. Das HunterxHunter Theme aus der Serie ist zu hören. Zu wählen sind folgende Punkte:

- Film starten – Spielt den Film komplett ab
- Kapitel – Hier können Szenen aus dem Film gewählt werden
- Sprachen – Zur Auswahl stehen die deutsche und japanische Fassung, jeweils in HD-DTS MA 5.1 und deutsche Untertitel, die an- oder ausgeschaltet werden können
Verpackung
Die Verpackung lag der Presseversion leider nicht bei.
Extras Die DVD bietet ein paar ungewöhnliche Extras: Ein Interview mit den japanischen Stimmen von Pairo und Omokage sowie einen Kurzfilm zur Kinopremiere des Films in Japan. Hier sind alle wichtigen Synchronstimmen und Produzenten zugegen und sprechen über ihre Erfahrungen. Außerdem sind viele Trailer enthalten, unter anderem zu „Noragami“, „Girls und Panzer“ und „Fullmetal Alchemist: Brotherhood“. Außerdem gibt es noch eine Bildergalerie mit Screenshots zum Film.
Fazit „Phantom Rouge“ erzählt eine wichtige Hintergrundgeschichte, die jeden HunterxHunter Fan begeistern dürfte. Die deutsche Umsetzung lässt kaum Wünsche offen, es gibt eine geballte Hand voll Extras und eine spannende Story über Kurapikas Vergangenheit, was will man mehr?
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
2.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
5

Autor: /  Inori90
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 27.08.2017
Bildcopyright: Minami Ichikawa, Shoji Yonimura, Madhouse, KSM


X