Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Zarte Blüten, Melancholie und schwere Lider - Meirans Bilder laden zum Träumen ein. Lest euch hier unser Interview mit ihr durch!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Invaders of the Rokujyoma!? Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: Rokujōma no Shinryakusha!?Rokujōma no Shinryakusha!? (六畳間の侵略者!?)
 
Eigentlich hatte sich Koutarou über die Wohnung gefreut, die er nach einigem Suchen beziehen konnte. Sie ist günstig, die Vermieterin ist nett und er hat alles was er braucht... Sogar Besuch von jeder Menge Damen, die mit übernatürlichen Kräften alles geben, seine Wohnung zu besetzen und in Beschlag zu nehmen!
Inhalt Eine in der Nähe der Schule gelegene Wohnung für gerade einmal 5.000 Yen im Monat? Besser geht es doch gar nicht! Dass es in Koutarous Zimmer angeblich spukt, interessiert ihn nicht, denn an solchen Hokuspokus glaubt er nicht. Auch sein bester Schulfreund kann ihn nicht davon überzeugen, als er ihm beim Arbeiten davon erzählt. Seine Vermieterin ist sehr jung und geht mit Koutarou auf die gleiche Schule – er hat also das große Los gezogen... So denkt er jedenfalls.

Eines Mittags bricht er bei seinem Nebenjob, der daraus besteht, bei Ausgrabungen zu helfen, in den Boden ein und hat eine Vision: Ein Mädchen ruft ihn und behauptet, schon sehr lange auf ihn gewartet zu haben. Nachdem er im Krankenhaus wieder zu sich kommt, soll sich sein gesamtes Leben in nur einer einzigen Nacht verändern.
Kaum darf er wieder nach Hause, schwebt sie einfach da: sein Hausgeist, die junge Sanae. Während sie sich noch Gedanken macht, wie sie „ihren“ ungebetenen Untermieter wieder los wird, realisiert sie erst spät, das dieser sie tatsächlich wahrnimmt. Nicht nur das - er ist fest dazu entschlossen, sein neues Heim zu verteidigen und tut dies direkt mit einigen Talismanen, die seine Oma ihm zukommen lässt.
Allerdings ist das bei Weitem nicht die einzige Störung. Nach nur wenigen Minuten fliegt ein Magical Girl geradewegs durch sein Fenster. Yurika ist dabei mehr als ungeschickt und entschuldigt sich tausend Mal. Doch auch sie möchte die Wohnung in Beschlag nehmen, denn von ihr geht eine Kraft aus, die jede Menge magische Wesen anzieht, was sehr gefährlich werden könnte. Doch damit nicht genug. Durch seine Tatamimatten dringt die gut bestückte Kiriha. Sie erklärt, dass sie zu einem Volk gehört, das sich vor vielen Jahrzehnten unter der Erde angesiedelt hat und dass in diesem Raum einst ein Schrein stand, der ihrem Volk sehr wichtig war. Sie würde diesen gern wieder aufbauen und könnte Koutarou sogar mit Gold entlohnen. Allerdings wäre dieser Tempel nur der erste Schritt, die Oberfläche zu unterwerfen. Als letzte im Bunde taucht die Außerirdische Prinzessin Theiamillis mit ihrer Dienerin Ruthkhania auf. Sie soll sich als Prüfung mit den Erdenbewohnern anfreunden, hätte aber auch kein Problem damit, die Erde einfach auszulöschen, wenn ihr Temperament mit ihr durchgeht. Die Alien-Technologie ist der Meinung, dieses Apartment ist genau der richtige Ausgangspunkt für ihr Vorhaben.
Nun will jedoch niemand die Wohnung freiwillig einem anderen überlassen, daher entbrennt ein zerstörerischer und lauter Kampf, der schlagartig – im wahrsten Sinne des Wortes – von der Vermieterin Shizuka beendet wird. Sie erweitert den Mietvertrag und droht, jeden rauszuwerfen, der randaliert. Doch der stille Kampf ist noch lange nicht beendet und weitet sich schon bald auf die Schule aus...
Invaders of the Rokujyoma - Vol.1
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:10.02.2017
Preis (Amazon):37,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017510006
Genres:Comedy, Fantasy, Action
ProduzentenGENCO, Kadokawa Corporation, KDDI, Showgate
AnimationsstudioSILVER LINK.
Episoden:1 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Ein chaotisches Miteinander beginnt, wie es wohl kein zweites gibt. In der kleinen Wohnung, die Koutarou für sich wie ein Paradies eingerichtet hat, sitzen nun tagsüber alle Beteiligten aufeinander und versuchen mit kleinen Spielen, wie beispielsweise Kartenspielen, ihr Territorium im Raum zu erweitern, bis sie alle anderen verdrängt haben. Zu tätlichen Übergriffen kommt es aus Angst vor der Vermieterin kaum noch. So entsteht eine lustige Serie mit schrägen Charakteren, die alle nach und nach mehr auf ihre Freundschaft zueinander bedacht sind und teilweise fast ihr Ziel aus den Augen verlieren - bis wieder etwas vollkommen Abgedrehtes und Seltsames passiert, das Shizukas Eingreifen benötigt. Dabei scheint der Ideenreichtum eine weite Spanne zu haben und die Einfälle sind immer wieder interessant und kreativ umgesetzt. Da tatsächlich nicht dauernd gekämpft wird und man nicht immer aufeinander los geht, entwickelt sich „Invaders of the Rokujyoma?!“ schnell zu einer leichten Serie für zwischendurch.
Das Animationsstudio Silver Link hat sich in den letzten Jahren besonders in den Genre Slice of Life, Fantasy und Comedy einen Namen gemacht. Zu ihren Werken zählt unter anderem auch „Dusk Maiden of Amnesia“, welches ebenfalls bei Kazé erscheint.
„Invaders of the Rokujyoma?!“ basiert auf der gleichnamigen Light Novel Serie von Takehaya und umfasst 25 Bände plus zwei Nebengeschichten.






Umsetzung Witz, Spaß und jede Menge bunte Farben gibt es hier. Der Anime strotzt geradezu vor Farbenfreude und das freut natürlich auch den belustigten Zuschauer. Da viele der Besetzerinnen ein wenig den Stereotypen der beliebten Kategorien von weiblichen Anime-Figuren nachempfunden sind, wurde natürlich Wert auf ein niedliches Design gesetzt, welches jedoch auch zu sehr peinlichen oder lustigen Gesichtern verzogen werden kann. Die Linien sind sehr definiert und nicht so fein wie in anderen Serien, doch das macht ein wenig den Charme aus. Wer ein Beispiel möchte, sollte sich vielleicht einmal nach dem Opening-Video umsehen.
Neben dem klaren Bild gibt es auch einen klaren Ton zu hören. Zwar muss man wie so oft auf einen Surround Sound verzichten, dafür gibt es sehr solides DTS HD MA 2.0, das sich wirklich hören lässt. Die deutschen Synchronstimmen sind anhand der sehr ungewöhnlichen Charaktere natürlich auch hier und da ein wenig extrem und sicherlich nicht jedermanns Geschmack, doch sie klingen selten wirklich unnatürlich und unterstreichen die Serie sehr gut. Wer trotz allem lieber auf den originalen Ton zugreifen möchte, der hat natürlich die Möglichkeit dazu. Untertiteln lassen kann man sich das Ganze auf Deutsch. Die Untertitel sind dank ihrer weißen Farbe und den schwarzen Außenlinien überall gut zu lesen und auf Dubtitel wurde glücklicherweise verzichtet.
Menü Nach Kazé Logo, rechtlichen Hinweisen und FSK-Belehrung werden wir mit der geisterhaften Begegnung von Koutarou nach seinem Fall und dem Ending-Song begrüßt.
Hier sehen wir nun das Coverbild des Schubers und unten rechts eine blaue Leiste, auf der mit weißen Lettern und roten Sternen die Menü-Punkte angezeigt werden:

Start: Wenn man gern alle Folgen am Stück sehen möchte
Sprachen: Deutsch (DTS HD-MA 2.0), Japanisch (DTS HD MA 2.0), Untertitel An / Aus Funktion
Episoden: Wer eine bestimmte Folge sucht, der wird die Episoden-Nummer wissen müssen, denn anhand dieser kann hier gewählt werden
Credits: Falls man wissen möchte, wer an der Produktion der Serie beteiligt war, kann dies hier nachlesen
Trailer: Photo Kano, The Rolling Girls, Stellas Women's Academy High School Division Class C³

Bis auf die Credits wird alles direkt einfach „ausgeklappt“, wodurch Untermenüs unnötig werden.
Wenn man während des Schauens die Sprache, Untertitel oder Episode ändern möchte, kann man das im kleinen Menü tun, das am unteren Bildschirm-Rand angezeigt wird. Auch hier gibt es die blaue Menüleiste mit den roten Sternen. Natürlich kann man von hieraus auch in das Hauptmenü zurückkehren.
Verpackung Papp-Schuber sind gerade angesagt und davon profitiert auch diese Serie. Der erste Teil kommt ummantelt mit einem solchen und lässt vor allem ein kräftiges Blau für sich sprechen. Auf dem Cover sind die vier Besetzerinnen und, in den Hintergrund getreten, Koutarou zu sehen. Unten rechts auf dem lebhaften Cover gibt es das Logo der Serie. Das Cover bleibt FSK-Logo frei.
Die Rückseite bietet einige farbenfrohe Screenshots, einen kurzen Rückentext und die rechtlichen sowie inhaltlichen Details, als auch eine Episoden-Liste.
Schiebt man nun oben oder unten die Hülle heraus, bekommt man ein weiteres Coverbild zu Gesicht – dieses Mal geziert von Vermieterin Shizuka und Koutarous Klubleiterin Harumi. Dank des Wendecovers kann man das FSK-Logo in der Innenseite verbergen. Die Rückseite bleibt gleich. Wie von Kazé gewohnt, gibt es dieses Mal eine Hülle mit sauber verarbeiteten Kanten ohne unangenehmen Geruch, die sich leicht öffnen und schließen lässt.
Extras Ein kleines aber feines Extra ist das blaue Büchlein mit dem Titel „Wohnuhng 106 im Corona Apartmenthaus Invasionsentwurf Teil 1“. Am Anfang des ansehnlichen Booklets finden sich drei Mal der Mietvertrag und sämtliche absurden Zusätze, die Vermieterin Shizuka hinzufügen musste, um Ruhe im Haus zu erhalten. Außerdem gibt es viele Screenshots. Die Mitte des 18 Seiten starken Büchleins gibt uns genauere Informationen zu Koutarou Satomi, Harumi Sakuraba, Sanae Higashihongan, Shizuka Kasagi, Theiamillis Gre Fortorthe und Ruthkhania Nye Pardomshiha. Die letzten Seiten bieten die Episoden-Titel und einige untertitelte Screenshots sowie Artworks zur Serie. Alles in allem ein unterhaltsames und gelungenes Booklet.

Fazit Ein wenig leichte Unterhaltung, gute Comedy und übertriebene Aktionen erwarten den Zuschauer bei dieser Geschichte rund um die kleine Wohnung 106. Während man gerade bei der ersten Episode vielleicht noch einen actionreichen Anime erwartet, schrauben sich die Kämpfe während der folgenden Episoden ein wenig zurück, auch wenn die Rivalität und somit kleinere Aktionen nie ganz verschwinden. Somit entwickelt sie sich zu einer unerwartet leichten Serie, die bisher selten schwere Themen anschneidet und somit eigentlich genau das Richtige ist, wenn man ein wenig entspannen und einen guten Anime genießen will.
Dass das Animationsstudio Silver Link seine Arbeit gut macht, merkt man allein schon an der Beliebtheit, die es sich in recht kurzer Zeit aufgebaut hat. Und genau das wird auch hier gezeigt. Eine solide Animation erfreut Auge und Herz und wer gerne deutsche Lokalisierungen ansieht, der wird auch mit Kazés Umsetzung zufrieden sein. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wer am Ende die Wohnung tatsächlich bekommt…
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 01.10.2017
Bildcopyright: Takehaya, HOBBY JAPAN/CORONA 106, VIZ Media Switzerland SA


X