Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Overlord Movie 1: The Undead King

Originaltitel: Ōbārōdo 1: Fushisha no Ō (オーバーロード1 不死者の王)
 
Der Server des Onlinegames „Yggdrasil“ soll gegen Mitternacht geschlossen werden. Lord Momonga möchte einen letzten Abend in seinen virtuellen vier Wänden verbringen.
Inhalt Der Skelett-Magier Momonga hatte mit seinen Gefährten einst Abenteuer um Abenteuer erlebt, Heerscharen an Feinde bezwungen und gemeinsam unter einem Banner die Burg Nazarick erbaut, eine Festung voller Dämonendienern und Pleiaden, die sein Gefolge und die Burg auf jeder Ebene bewachen.
Heute um Punkt Null Uhr schließt Lord Momonga nach einem letzten Rundgang in seinem Territorium zum letzten Mal die Augen in dieser Welt.

Plötzlich reißt er sie ruckartig wieder auf! Nichts ist passiert. Mitternacht ging für diese Welt unverändert vorüber. Doch dann spricht ihn auf einmal die Dämonendienerin Albedo an, ein NPC, der eigentlich nichts anderes tun sollte, als dem Befehl des Spielers zu gehorchen. Momonga ist verwirrt. Dieses Phänomen tritt nicht nur bei ihr auf, auch andere NPCs haben nunmehr ein Eigenleben und verhalten sich entsprechend ihrer Programmierung. Momonga braucht nicht lange, um festzustellen, dass er sich weder ausloggen kann, noch ihn irgendwer im Real Life vermissen würde und vor allen Dingen scheint die Welt um sie herum nicht länger Yggdrasil zu sein. Alle NPCs verhalten sich wie echte Menschen und zum ersten Mal spürt Momonga nach dem ernüchternden Schlag, den ihn die baldige Abschaltung des Servers erteilt hatte, wieder Zuversicht und Freude am Spiel.

Sofort begibt sich Momonga in Verkleidung auf in diese neue Welt. Schnell wird ihm klar, wie ähnlich sich Yggdrasil und die neue Spielewelt sind: Es gibt viele verschiedene Fraktionen und Monster, die sich alle gegenseitig bekämpfen, Quests werden von den Söldnern erledigt, wobei die Level nunmehr in Rängen ausgelegt werden und alle Magiesprüche und Items aus der Welt Yggdrasils lassen sich noch immer gleich benutzen. Dennoch scheint niemand mehr Lord Momonga zu kennen und aus den Fraktionen der Menschen schälen sich neue Feinde, denen sich der Skelett-Magier und seine Dämonenkumpanen stellen müssen.

Overlord: The Undead King
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:06.12.2018
Preis (Amazon):29,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Spiellänge:102 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
ProduzentenMadhouse
Animexx:DVD-Eintrag

Details Basierend auf die gleichnamige Light-Novel-Reihe von Autor Kugane Maruyama mit Zeichnungen von Illustrator so-bin, die seit 2012 von Enterbrain veröffentlicht wird, hat die Kooperation Kadokawa Shoten für sich die Rechte sowohl für den Manga, als auch die Animeserie und zwei Kinofilme erworben. In Deutschland erscheint der Manga beim Carlsen Verlag, während Madhouse sich des Animes annahm und KSM Anime die beiden Kinofilme.

Der Protagonist Momonga tritt eher als Antiheld auf, dem die Menschen nichts bedeuten. Selbst wenn er ihnen kurzzeitig hilft, verfolgt er dennoch eigene Ziele und neben recht witzigen Aussagen genießt er es auch über seine Herrschaft hinaus, seine Gegner enorm zu demütigen. Das Real Life spielt dabei wenig bis gar keine Rolle; der Spieler ist eine gesichtslose Person und auch das erdrückende Gefühl, in einem Spiel gefangen zu sein, steht in „Overlord“ - ganz anders wie beispielsweise in „Sword Art Online“ - an unterster Stelle. Der Spieler freut sich sogar vielmehr darüber, in seiner Lieblingswelt gefangen zu sein und mit der Zeit dringt durch den Skelett-Overlord immer seltener die Stimme des unsicheren jungen Mannes.










Umsetzung Für die Blu-ray-Umsetzung gibt es das Bild im ansehnlichen 16:9 Format, mit wahnsinnig schönen Farben bei Nacht wie bei Tag. Gerade die Augen der Dämonen leuchten in einem tollen Rotton. Die Audio muss sich mit DTS-HD MA 5.1 wirklich nicht verstecken und anhören lässt sich der Film sowohl in Japanisch als auch in Deutsch. Für Japanisch stehen deutsche Untertitel in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung bereit und lassen sich fehlerfrei genießen. Die Synchronsprecher können für beide Sprachen überzeugen und sind für ihre Rollen gut ausgewählt worden.
Menü Nach KSM-Logo, FSK-Kennzeichnung und einigen Trailern, empfangen Dämonin Albedo und der Overlord Momonga das Menü je zu beiden Seiten des Bildschirmrandes. Unter dem Titel, der sich auf dem dunklen wolkenverhangenen Hintergrund in der Mitte aufbaut, finden sich in weißer Schrift die Menüpunkte:

- Film starten
- Kapitel: drei Punkte, um in den Film zurück zu springen
- Sprache: Deutsch DTS-HD MA 5.1, Deutsch DTS-HD MA 5.1 mit deutschem Untertitel, Japanisch DTS-HD MA 5.1 mit deutschem Untertitel
- Extras: Verhaltensvorschriften, Ple Ple Pleiades Bonus Clips, Trailer, Bildergalerie

Verpackung Geschützt von einem stabilen Pappschuber mit Momonga in seiner Overlord-Form den Hintergrund dominiered und Dämonin Narberal in Verkleidung darunter auf dem Cover (und einem FSK-Sticker, der sich leider nicht lösen lässt), kann man das Booklet ganz gut aus der Vertiefung lösen und findet darin zwei Extra-Heftchen und die Blu-ray. Die Heftchen enhalten zum Einen die Key-Animation, also Zeichungen von Figuren ohne Farbe, und zum Anderen Werbung für andere KSM-Titel. Sowie die Hülle an sich ist auch das Booklet in schwarz gehalten und sieht recht edel und gut verarbeitet aus.
Extras Hier gibt es eine Menge zu finden: Das sechzehnseitige Booklet enthält Zeichnungen der im Film auftretenden Charaktere und im Programmheft können noch mehr Animes von KSM eingesehen werden. Auf der Blu-ray gibt es zunächst die Verhaltensvorschriften im Kino zu sehen, die von Dämonin Albedo als Chibiversion mit sehr humorvollen Vergleichen in etwa fünf Minuten erklärt werden. Im Bonus Clip werden die Pleiaden, die Wächterinnen der Burg Nazarick, in Chibiform vorgestellt und erleben ihr eigenes kleines Abenteuer in knapp fünfzehn Minuten. Danach können noch eine Vielzahl von Trailern angesehen werden: „The Irregular at Magic High School - The Movie“, „No game no life zero“, „Hunter x Hunter“, „Phantasy Star Online 2“, „Tales of Zestiria“, „Digimon Adventure tri. - Chapter 5“. Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann sich einzelne Bilder des Films in der Galerie zu Gemüte führen.

Fazit „Overlord“ legt Wert auf Humor, sexy Dämoninnen, die sich alle um den Skelett-Lord reißen, und hängt dem Real Life nicht lange nach. Momonga gehört eher dem Typus overpowerter Antiheld an und bringt mit witzigen Sprüchen seine Gegner ins Taumeln und die Dämoninnen ins Schwärmen. Mit vorsichtiger Herangehensweise begeht der Skelett-Magier seinen Traum von der Weltherrschaft von Bronze-Rang-Beinen an. Die Charaktere haben Wiedererkennungswert und sind hübsch designed und die Fan-Service-Szenen fallen in ein erträgliches Raster. Elemente einer Fantasygeschichte werden überzeichnet dargestellt und im Grunde nimmt sich der Film ebenso wie der Anime nicht wirklich ernst. Mit Aussicht auf mehr Kämpfe, in denen Momonga die Gegner nicht mit einem Fingerschnippsen fällt und tatsächlich überlegt und taktisch vorgeht, freut man sich allemal auf die Fortsetzung.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 29.03.2019
Bildcopyright: KSM Anime, Madhouse, Kadokawa


X