Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 13

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Die erste Inuyasha-Staffel neigt sich mit Volume 13 und einem schicken Sammelschuber ihrem Ende entgegen. In den Episoden 49 bis 52 geht es noch einmal richtig zur Sache und die Freunde treffen erneut auf den jungen Kohaku, dessen Schicksal an einem seidenen Faden hängt…
Inhalt Kohaku, Sangos jüngerer Bruder und letzter verbliebener Verwandter, entkommt aus Narakus Gewalt, kann sich jedoch weder an die schrecklichen Ereignisse aus den letzten Tagen, noch an Naraku selbst erinnern. Er irrt ziellos umher, geplagt von seltsamen Visionen: ein Mann in einem Pavianfell taucht darin auf und ängstigt ihm.
Als er erneut vor Dämonen flüchten muss, können ihn Sango und die anderen gerade noch retten. Doch der Schock sitzt tief, als Sango feststellen muss, dass er sich an nichts, nicht einmal sie, erinnern kann. Als sie noch darüber beraten, ob man ihm vertrauen kann, greift Kagura die Gruppe an, um sich Kohakus Juwelensplitter zurückzuholen. Dieser rennt erneut davon und flüchtet, bis Sango ihn einholt und beruhigen kann. Als Kagome auf ihn aufpassen soll und sich mit ihm unter einem Baum versteckt, erlangt Naraku die Kontrolle über Kohakus Geist, der sich den Juwelensplitter im Rücken des Jungen zu Nutze macht. Als Kohaku auf Kagome losgeht und diese töten will, fasst Sango einen schweren Entschluss. Doch es kommt nicht dazu, denn weder Inu Yasha noch Kagome wollen, dass Sango zu einer Mörderin wird und retten ihr und Kohaku das Leben.

Ihre Suche nach den Juwelensplittern geht weiter und mit Gatenmaru, einem Mottendämon, setzt sich der gefährliche Kampf um die Splitter fort. In einem Dorf, in dem durch Banditen ein furchtbares Blutbad angerichtet wurde, geraten Inu Yasha und Miroku in die Fänge des dämonischen Anführers einer Diebesbande. Dieser schafft es beide in einen Giftkokon einzuspinnen, der sie allmählich zersetzen wird. Doch auch Inu Yashas unterdrücktes Dämonenblut beginnt erneut zu pulsieren und bringt selbst seine Freunde in Lebensgefahr. Als er Gatenmaru problemlos ausschalten kann ist zwar die eine Gefahr gebannt, aber dafür scheint nun Inu Yasha keinen Unterschied mehr zu machen, wer gegen und wer für ihn ist. Bis Sesshoumaru auf der Bildfläche erscheint...
Inu Yasha - Vol. 13 inkl. Sammelbox
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:25.02.2006
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:95 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:49 - 52 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Dramatisch wird es in den vier letzten Episoden der ersten Staffel, in denen es noch einmal richtig zur Sache geht. Nicht nur Sangos bitteres Schicksal steht im Vordergrund, sondern auch Inu Yashas Kampf mit sich selbst ist wesentlicher Inhalt dieser Folgen. Wer das spannende Ende der ersten Staffel, die nahtlos in die zweite überzugehen scheint, noch nicht gesehen hat, sollte das nun nachholen, denn gerade der an Inu Yashas rasende Tobsucht anschließende Zweikampf der beiden Brüder lässt noch so manche interessante Frage aufkommen. Ist Sesshoumaru am Ende doch nicht der von Bruderhass getriebene Einzelgänger? Und warum duldet er die junge Rin, immerhin ein Menschenmädchen, an seiner Seite?





Umsetzung Auch bei der 13. DVD liegt das 4:3 Bildformat vor und die Soundqualität ist mit deutschem DD 5.1 und japanischem DD 2.0 der DVD-Reihe angepasst und identisch. Die verwendeten Untertitel sind keine Dubtitles, halten sich also stark am Original und nicht an die deutsche Sprachversion, die meiner Meinung nach gut gewählt und treffend besetzt, nur leider nicht sehr authentisch ist. Die Untertitel, die auch leider nur in deutscher Sprache zur Verfügung stehen und während des Abspielens nicht veränderbar sind, wurden in weißer, serifenloser Schrift mit schwarzer Umrahmung gut leserlich gestaltet. Auch das Timing der Subtitles stimmt. Bei der Wahl der Sprachversion im Menüpunkt Einstellungen kann nicht direkt zum Start der Episoden gelangt werden und auch die Untertitelein/-ausblendung ist nur dann möglich, wenn die japanische Sprachversion gewählt wurde. Die Farben und Kontraste der Animation sind klar und der Produktionszeit entsprechend in sehr guter Qualität. Viele Standbilder und Landschaftseinblendungen bestimmen die Handlungen und komplettieren das ohnehin sehr gute Sehvergnügen.
Menü Das Hauptmenü, welches übersichtlich und einfach zu bedienen ist, baut sich unmittelbar nach einer kleinen Animationssequenz auf und gestaltet sich durch einige Hintergrundbilder der Serie. Diese werden in jedem der Unterpunkte variiert. In zahlreichen animierten Szenen werden verschiedene Episoden der Serie gezeigt. Eingerahmt wird alles von einer Art Fenstergitter, welches den Bildschirm in sechs kleine Quadrate teilt, wobei eines der zentrierten Fenster die Auswahlpunkte beinhaltet, die man mühelos mit dem Cursor in Form des Shikon no Tama anwählen kann. Neben dem Direktstart der vier Folgen stehen folgende Menüpunkte zur Auswahl:
"Zu den Episoden" (Einzelwahl der vier Episoden)
"Einstellungen" (Wahl der Sprache und der Untertitel zwischen Deutsch und Japanisch)
"Credits" (auf zwei Texttafeln werden alle Mitwirkenden verewigt).
Diesmal auch auf der DVD finden wir die digitalen Credits, die bislang nur im Booklet kurz umrissen wurden. Distribution, Programminfos etc. fehlen aber noch immer.



Verpackung Auch die letzte DVD der ersten Staffel wird von einem adäquat gestalteten Pappschuber umhüllt, der dem Design der Amarayhülle gleicht und stilistisch den anderen zwölf Hüllen ähnelt. Diesmal ist die Hinterfarbe der DVD ein dunkles grau, welches zur Mitte hin aufgehellt wird. Das Coverbild zeigt den herausfordernd schauenden Inu Yasha, der auch noch als Poster zum herausnehmen zu finden ist.
Auf den beiden Rückseiten der DVD sind die vier Episoden mit Bild und kurzer Beschreibung gelistet, sowie eine Infotabelle mit Wesentlichem zu den technischen Details, u. a. enthaltene Extras, Ton, Untertitel, Bild und Laufzeit. Auf dem Rücken des Schubers schließt sich das Bild Tessaigas, welches sich nun komplett im erhältlichen Schuber verewigen lässt.
Extras Auch bei dieser DVD sucht man digitale Extras vergebens. Einzig die ungeschnittenen Originalepisoden gelten laut DVD-Facts als solche.
Das erneut beiliegende Booklet füllt sich auf seinen sechs Seiten wieder mit abwechslungsreichen Infos. Das Faltbooklet mit zusätzlichen Illustrationen bietet uns daher auch diesmal einiges an Bonusmaterial: im Glossar werden die beiden Episoden 51 und 52 mit ihren Besonderheiten betrachtet, in den weiteren Takahashi-Werken wird uns "Ranma 1/2" in Geschichte und Charaktere unterteilt vorgestellt und dann finden wir neben den Steckbriefen von Kagura und Kanna noch eine Auflistung aller Synchronsprecher in weiteren Rollen der ersten Staffel.


Fazit Mit Spannung und einem Hauch Nervenkitzel geht diese Staffel zu Ende, auch wenn gerade bei Inuyasha zwischen den einzelnen Episoden ein zumeist fließender Übergang zu sein scheint. Neben seinen echt dämonischen Kräften werden auch noch weitere Geheimnisse gelüftet. Was die Bild- und Tonqualität angeht so hat sich in den 52 Episoden nichts verändert und alles bleibt beim Alten. Diesmal finden sich auf der DVD auch noch die gesamten Credits in digitaler Form, die bislang nur kurz umrissen im Booklet enthalten waren. Ein besonderes Augenmerk ergibt sich auch noch mit dem Schuber, den man gegen einen geringen Aufpreis mit der 13. DVD erstehen kann.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X