Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Canaan Vol. 4

Originaltitel: カナン
 
Die grausame Wahrheit über das UA-Virus kommt ans Licht und Canaan und ihre ärgste Rivalin Alphard stehen sich im finalen Kampf gegenüber. Das längst überfällige Duell der Beiden nimmt allerdings eine ungeahnte Wende, als Maria, das Canaan kraftspendende Licht, in Gefahr gerät…
Inhalt Alphard hat die Factory aufgegeben und zieht sich aus dem Gefecht um die verbotene Forschungseinrichtung zurück. Der geheimnisvollen Natsume ist es ein Rätsel, weshalb Alphard plötzlich so bereitwillig die Daten um die Boner und ihre Fähigkeiten aufgibt. Doch bald ist klar, dass dies nur ein weiterer Schachzug von SNAKE ist. Ausschließlich die Organisation weiß, wie die von ihr erschaffenen Boner, sollte man sie als Killer einsetzen, vernichtet werden können. Inzwischen dringen Canaan und ihre Begleiter weiter in die Einrichtung vor. Während Hakko mit dem von ihr versehendlich getöteten Santana zurückbleibt und auch Liang Qi dem Wahnsinn verfällt und von Cummings erlöst wird, schaffen es Maria, Yunyun und Minoru den „Berg“ zu verlassen. Gerade rechtzeitig vor dem taktisch angeordneten Angriff durch amerikanische Streitkräfte: dennoch versucht Canaan Hakko, die sich selbst aufgegeben hat, umzustimmen und ein Medikament für Yunyun zu bekommen. Doch Hakko wählt mit einem Lächeln auf den Lippen den Tod.

Innerlich aufgewühlt und von Schuldgefühlen und Trauer erfüllt, erreicht Canaan die anderen und verlässt den Schauplatz des Grauens, an welchem durch Versuche mit unschuldigen Menschen ein perfekter Kämpfer, ähnlich ihrer selbst, erschaffen werden sollte.
Maria erkennt sofort, dass sich Canaan durch das Erlebte verändert hat und auch sie selbst trifft für sich eine wichtige Entscheidung.

Mit dem Zug kehren sie schließlich nach Shanghai zurück. Doch genau hier werden sie von SNAKE und Alphard bereits erwartet und diesmal, wie es scheint, das letzte Mal. Während sich Canaan zunächst vor der Realität verschließt, da sie von ihren eigenen Gefühlen verwirrt ist, erfährt Maria von Alphard, dass sie der Grund ist, weshalb Canaan kämpft. Maria aber beschließt, nicht mehr nur beschützt werden zu wollen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.
Canaan - Vol.4
Dt. Publisher:Universum Anime
Erscheinungstermin:02.07.2010
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Spiellänge:100 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Action
ProduzentenSega Corporation, TYPE-MOON
AnimationsstudioP.A. Works
Episoden:10 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der 13teilige Anime aus dem Jahr 2009 basiert auf dem erfolgreichen Nintendo Wii-Spiel „428: Fūsasareta Shibuya de“, welches der Serie auch ihren Namen „428 the animation“ verlieh. Im Anime erlebt Canaan nur einen Bruchteil der eigentlichen Handlung. Das einem Bonus-Szenario zugrunde liegende Material beschreibt die Ereignisse des Wiedersehens von Canaan und Maria. Maria selbst war schon einmal mit dem UA- Virus in Shibuya, einem Stadtteil Tokyos, infiziert worden und konnte nur durch ein Gegenmittel ihres Vaters gerettet werden. Dadurch hat sie jedoch einige Gedächtnislücken, wodurch Alphard das Treffen mit Maria als ein Wiedersehen bezeichnet.
Dieses letzte Volume lüftet die bisher aufgekommenen Fragen fast restlos. Doch zumindest die zwielichtige Auftraggeberin Canaans, Natsume, bleibt als graue Randfigur bestehen. Auch Alphard wird letztlich nicht als abgrundtief böser Charakter dargestellt, sondern als eine, die von ihrer eigenen Vergangenheit verfolgt wurde und sich somit zugrunde richtete. Durch die schöne Endsequenz mit einigen Einblicken in die zukünftigen Ereignisse erfahren wir, dass es Yunyun gut geht, Minoru und Maria eine Fotogalerie eröffnen und sowohl Canaan, als auch Alphard ihrer eigenen Wege gehen…









Umsetzung Qualitativ sieht man der Serie das recht junge Produktionsjahr deutlich an. Die Farben sind von der ersten bis zur letzten Episode satt und die Animationen flüssig und stimmig. Neben sehr schönen Überblendeffekten und dem ausgewogenen Licht- und Schattenspiel, können sich auch die Kontraste und Computereffekte sehen lassen.
Nebst gelungener Animation gestaltet sich auch die akustische Qualität in beiden Sprachen Deutsch und Japanisch optimal. Jedoch können zur japanischen Synchro keine deutschen Untertitel angesteuert werden. Dazu erscheint die japanische Synchronstimme von Maria (vertont von Yoshino Nanjo) sehr kindlich und äußerst schrill, ähnelt obendrein der Stimme Yunyuns, sodass die deutsche Version um einiges angenehmer wirkt.
Menü Die DVD startet mit dem Trailer von „universum film“, bevor sich das Hauptmenü mit dem Endingsong „My Heaven“ aufbaut. Es gestaltet sich durch die Waffe Canaans als Hintergrundbild sowie durch einige Screenshotbilder in zwei unbeweglichen Firmstreifen. Daneben finden sich drei Wahlmöglichkeiten bestehend aus: einer Episodenauflistung, den Einstellungen und einer Trailershow. Es gibt allerdings keine Übergangsanimationen in die Subkategorien, die obendrein auch ohne musikalische Gestaltung oder Ähnliches sind. Dadurch wirkt das gesamte Menü statisch und wenig originell, trotz gelungener Aufmachung. Als Cursor zum Anwählen dient eine farbige Hervorhebung in Form eines Balkens, der sich mühelos bewegen lässt und sehr gut erkennbar ist.
Die beiden Audio-Einstellungen in deutscher und japanischer Sprache (beide in DD 5.1) sind während des Abspielens variierbar. Allerdings gibt es keine deutschen Untertitel. Die Episoden können direkt von der Subkategorie „Einstellungen“ gestartet werden und auch im Bereich der Trailershow lassen sich die drei Videos hintereinander abspielen und müssen nicht nacheinander abgewählt werden.



Verpackung Die Letzte der insgesamt vier DVDs kommt in einer transparenten Amaraybox daher und zeichnet sich wie bereits ihre Vorgänger durch ein Wendecover und eine ansprechende Aufmachung aus. Die Frontillustration zeigt Canaan und ihre Auftraggeberin Natsume, sowie den FSK-Hinweis und das Logo der Serie. Auf dem fast identischen Alternativcover verschwindet der übergroße FSK-Hinweis aber.
Die beiden Rückseiten werden durch mehrere Screenshots in einem Filmstreifen bestimmt, die aber größentechnisch alle gleich sind. Sie zeigen einige Einblicke in die Episoden. Des Weiteren wird der Inhalt grob wiedergegeben und eine Listung der Sprecher bzw. der technischen Daten präsentiert.
Der DVD liegt kein Werbematerial oder Ähnliches bei.
Extras Einmal mehr gibt es hier nichts zu schreiben. Zwar erscheint laut DVD-Rückseite das Wendecover als Bonus, jedoch könnte man dies auch als selbstverständlich verstehen, seit es diese unschönen, großen Altersfreigabehinweise auf den DVD-Covers gibt.
An digitalen Extras gibt es rein gar nichts; bis auf die drei enthaltenen Trailer bleibt die Scheibe leer.

Fazit Ende gut, Alles gut? Könnte man bald meinen, wenn man sich die letzten Szenen der 13. Episode anschaut, doch ganz so ist es nicht. Viele der liebgewonnenen Charaktere sind gestorben, einige in ihren Ansichten erschüttert und wieder andere haben Körperteile verloren, leben aber anscheinend ohne einen Funken Reue ihr Verbrecherdasein weiter. Natürlich kann man noch viel mehr hineininterpretieren. Was übrig bleibt ist eine hübsche kleine Serie mit qualitativ hochwertiger Grafik, einem schönen Soundtrack und einem liebenswürdigen Cocktail aus verschiedenen Charaktertypen. Extras fand man auf den vier DVDs leider wenige, aber zumindest der Preis erscheint human…
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.7
DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 22.01.2011
Bildcopyright: P.A. Works, Chunsoft, Sega, Kinoko Nasu, universum


X