Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Canaan Vol. 2

Originaltitel: カナン
 
Alphard, Canaans Erzfeindin, ist befreit und plant mit ihrer Terrororganisation SNAKE Großes. Doch noch während sich die Geschehnisse um das geheimnisvolle UA- Virus in einem kleinen Dorf mit verschwundenen Menschen und den sogenannten Bonern häufen, erfährt Maria etwas über ihre Freundin, das sie zunächst nicht verstehen kann...
Inhalt Die Terroristin Alphard wird von ihren treuen Untergebenen, Liang Ji, die eine sadistisch- brutale Ader besitzt und Cummings befreit und beginnt sofort, ihre umfangreichen Pläne in Shanghai umzusetzen. Ziel scheint der Weltterrorgipfel zu sein, auf dem sie sich als schöne Unbekannte Zutritt verschafft und auf die „richtige Zeit“ wartet.

Unterdessen geraten Maria Osawa und ihr Journalistenkollege Minoru erneut in eine brenzlige Situation, in welche Canaan einmal mehr eingreift um das Schlimmste zu verhindern. Trotzdem wird in das Hotelzimmer der beiden Reporter eingebrochen und sämtliche Negative Marias gestohlen. Was ist auf den Negativen zu sehen, dass vertuscht werden muss?

Die beiden suchen nach einer neuen, sicheren Bleibe und treffen dabei auf eine geheimnisvolle junge Frau, die ein seltsames Mal an ihrem Körper trägt, das Minoru bereits bekannt ist. Schließlich hat Maria endlich Zeit, mit Canaan längst notwendige Worte der Freundschaft zu wechseln. Doch der gemeinsame Stadtausflug endet mit der Entführung Marias, die voller Entsetzen feststellen muss, dass Canaan eine ihr vollkommen unbekannte Seite besitzt. So kann Canaan ohne zu zögern einen kleinen, vom UA- Virus infizierten Jungen töten.

Während Maria versucht, das zu verarbeiten, läuft ihr erneut das seltsame Mädchen Yunyun über den Weg, die anscheinend jeden Tag in einem anderen Job arbeitet. Doch irgendetwas stimmt mit Yunyun nicht, die ganz plötzlich sich und Canaan in große Gefahr bringt…
Erscheinungstermin:07.05.2010
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Spiellänge:100 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Action
ProduzentenSega Corporation, TYPE-MOON
AnimationsstudioP.A. Works
Episoden:2 - 5 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Basierend auf dem erfolgreichen Nintendo Wii- Spiel „428: Fūsasareta Shibuya de“, welches der Serie ihren Namen „428 the animation“ verlieh, erlebt Canaan in diesem 13- teiligen Anime einen Bruchteil der eigentlichen Handlung. Das einem Bonus- Szenario zugrunde liegende Material beschreibt die Ereignisse des Wiedersehens von Canaan und Maria. Hierbei scheint die Tatsache, dass Maria noch nicht alles von der geheimnisvollen Killerin Canaan weiß und damit erst nach und nach konfrontiert wird, im Mittelpunkt zu stehen. Es ist anzunehmen, dass Maria noch eine sehr wichtige Rolle spielen wird, zumal sie als Einzige ein Antigen gegen das in Tokyo ausgebrochene UA- Virus zu besitzen scheint. Auch Alphard und ihre Organisation gewinnen in diesen vier Episoden an Bedeutung und es lässt sich erkennen, wie viel Einfluss die als „Deidara- Firma“ getarnte SNAKE- Terrororganisation bereits besitzt. Das nicht nur in der Wirtschaft, sondern vor allem in der Politik, in welcher Alphards besondere Aufmerksamkeit zu liegen scheint. Es bleibt spannend und abwechslungsreich. Mit der schrägen Yunyun kommt nun langsam auch noch etwas Slapstick in die sonst eher ernste Handlung.









Umsetzung Das noch recht junge Produktionsjahr sieht man „Canaan“ deutlich an. Die Farben sind satt und die Animationen flüssig und stimmig. Neben sehr schönen Überblendeffekten und dem ausgewogenen Licht- und Schattenspiel, können sich auch die Kontraste und Computereffekte sehen lassen. Alles ist gut aufeinander abgestimmt.
Nebst gelungener Animation gestaltet sich die akustische Qualität in beiden Sprachen, Deutsch und Japanisch, optimal. Allerdings können zur japanischen Synchro keine deutschen Untertitel angesteuert werden.

Noch immer erscheint die japanische Synchronstimme von Maria, gesprochen von Yoshino Nanjo, sehr schrill und unangenehm, sodass hier die deutsche Version mit Kristina Tietz um einiges klangvoller wirkt. Canaan wurde in beiden Sprachen äußerst passend besetzt und ihr distanzierter, aber warmherziger Charakter wird deutlich.
Menü Die DVD startet mit dem Trailer von „universum film“, bevor sich das Hauptmenü mit dem Endingsong „My Heaven“ aufbaut. Es gestaltet sich durch die Waffe Canaans als Hintergrundbild, sowie durch einige Screenshotbilder in zwei unbeweglichen Filmstreifen. Daneben finden sich vier Wahlmöglichkeiten, die aus der Direktwahl der Episoden zwei bis fünf, den Einstellungen, dem Ending und einer Trailershow bestehen. Es gibt in die Subkategorien allerdings keine Übergangsanimationen, die obendrein auch ohne musikalische Unterlegungen oder Ähnlichem sind. Dadurch wirkt das gesamte Menü statisch und, trotz gelungener Aufmachung, wenig originell. Als Cursor zum Anwählen dient eine farbige Hervorhebung in Form eines Balkens, der sich mühelos bewegen lässt und sehr gut erkennbar ist.
Die beiden Audio- Einstellungen in deutscher und japanischer Sprache, die beide in DD 5.1 sind, sind auch während des Abspielens variierbar. Allerdings gibt es keine Untertitel. Die Episoden können direkt von der Unterkategorie „Einstellungen“ gestartet werden und auch im Bereich der Trailershow lassen sich die drei Vorschauvideos hintereinander abspielen und müssen nicht nacheinander angewählt werden.



Verpackung Die zweite von insgesamt vier geplanten DVD präsentiert sich in einer transparenten Amaraybox und zeichnet sich durch eine ansprechende Aufmachung aus. Die Frontillustration zeigt diesmal die hektische Maria und Yunyun, sowie den FSK- Hinweis und das Logo der Serie. Auf dem fast identischen Alternativcover verschwindet der große FSK- Hinweis.
Die Rückseite wird durch mehrere Screenshots in einem Filmstreifen bestimmt, die den Text zum Inhalt abrunden. Sie zeigen einige Einblicke in die Episoden. Unter der Inhaltsangabe finden sich eine Listung der Sprecher und die technischen Daten.
Der DVD liegt kein Werbematerial oder Ähnliches bei.
Extras Auch diesmal wird man von diesem Punkt enttäuscht, denn bis auf das Ending „Textless“, welches nicht mal zwei Minuten lang ist, dem Wendecover und den drei Trailern findet sich auf der DVD nichts an Bonusmaterial.

Fazit Die Hoffnungen auf die Fortsetzung einer spannenden und umfangreichen Actionstory kann meiner Meinung nach durch Volume zwei leider nur mäßig erfüllt werden. Zwar erhält man nun endlich vier Episoden auf der Scheibe, aber an Extras, Untertiteln oder dergleichen findet man auch diesmal nichts.
Das ist sehr traurig, bedenkt man, dass die nicht sehr umfangreiche, aber durchaus unterhaltsame Handlung Potential in sich trägt und die Promo- DVD mit der ersten Episode Lust auf Mehr gemacht hat.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.6
DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 27.01.2011
Bildcopyright: P.A. Works, Chunsoft, Sega, Kinoko Nasu, universum


X