Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Dragon Half

Originaltitel: Dragon Half (ドラゴンハーフ)
 
Die im Jahre 1993 produzierte Serie "Dragon Half" wurde nach nur zwei Episoden abgebrochen. ADV-Films brachte nun das kurze Abenteuer von Mink, dem jungen Halbdrachen-Mädchen, auf einer DVD heraus...
Inhalt Mink hat es nicht leicht – nicht nur weil sie ein Halbdrache ist, sondern auch weil sie unsterblich in Dick Saucer, einen berühmten Sänger, verliebt ist. Zuhause streiten sich ihre Mutter, ein leibhaftiger roter Drache, und ihr Vater, ein ehemals berühmter Drachentöter (der sich blöderweise eben bei seinem letzten Auftrag in Minks Mutter verliebt hat), unentwegt und haben wenig Sinn für Minks Teenangerprobleme.
Doch Mink ahnt nicht, dass sie in Gefahr schwebt: Ein böser König, der Minks Vater einst aussandte, um den berüchtigten roten Drachen zu töten, sinnt nun auf Rache – und die will er mit Hilfe des fiesen Zauberers Rosario vollziehen. Um Minks Eltern zu ködern versuchen die beiden, das Halbdrachenmädchen mit einer Dick-Saucer-Konzertkarte einzufangen, was sich als nicht gerade einfach herausstellt, denn Mink hat die Kraft eines roten Drachen in sich...
Nicht nur der böse fette König will Mink etwas antun, auch seine Tochter, Prinzessin Vina, übrigens Vorsitzende des Dick-Saucer-Fanclubs, will Mink als Halbdrachen bloßstellen. Doch Prinzessin Vina hütet selbst ein dunkles Familiengeheimnis – sie ist ein Halbschleim...
Mink möchte, um Dick Saucer zu gefallen, ein ganzer Mensch werden und macht sich mit ihren Freundinnen auf die Suche nach einem Trank, der sie in einem Menschen verwandeln kann. Auf dem Weg müssen sie so einigen Gefahren trotzen, denn der König hat ihren Weg mit Fallen und Hürden gepflastert. So stellt sich ihnen zum Beispiel der Krieger Damaramu mit besonders wenig Hirn entgegen ... und Dick Saucer höchstpersönlich, denn der ist im Nebenberuf blöderweise Drachentöter!
In der zweiten Folge muss Mink an Geld kommen und nimmt –natürlich immer im Hinterkopf, Dick Saucer wiederzusehen– an einem „Turnier der brutalen Künste" teil. Wird das Halbdrachenmädchen über ihre Feinde triumphieren?
Dragon Half
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:24.01.2005
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Spiellänge:50 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0828766661897
Genres:Comedy, Fantasy
ProduzentenKadokawa Shoten
AnimationsstudioVictor Entertainment
Episoden:1 - 2 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Dragon Half" ist eine extrem schräge, urkomische Animeserie, die leider nach zwei Folgen eingestellt wurde. Dadurch bleibt auch die weitere Handlung im Anime offen. Es wird außerdem oft zwischen dem überzeichneten Chibi-Style und dem „normalen“ Stil der Serie gewechselt. Die Stimmlagen der Figuren wechseln dann ebenfalls und besonders deutlich ist das bei König und Zauberer zu hören, was aber das Durchgeknallte der Serie großartig hervorhebt.
Weiters zeigen Mink und die anderen weiblichen Figuren viel nackte Haut und Mink verliert in der Schlussszene der zweiten Folge im Kampf sogar ihren BH.






Umsetzung Die englische und japanische Synchronisation ist wie der Zeichenstil – schrill und durchgeknallt, aber absolut passend.
Die deutsche Synchronisation hingegen ist in meinen Augen ein wenig misslungen, da die Stimmen teilweise nicht zu ihren Figuren passen -vor allem die Stimme der Prinzessin, die etwas kratzig und zu alt für diese Figur klingt. Die Sprecher bringen das extrem Überzeichnete und Schrille der Serie nicht so gut rüber wie bei der japanischen und englischen Synchro.
Nennenswerte Ton-oder Bildfehler habe ich keine gefunden, allerdings sind die Farben nicht so kräftig, was aber entschuldbar ist, wenn man das Alter des Anime bedenkt.
Menü Legt man die DVD ein und passiert den bei ADV üblichen Video-Piraterie-Spot, gelangt man ins Hauptmenü. Das Menü ist sehr schlicht gehalten. Es ist mit Musik untermalt, man erkennt Mink auf grünem Hintergrund und vier anwählbare Menüpunkte: Da „Dragon Half" sowieso nur zwei Episoden beinhaltet, kann man die beiden Folgen „Minks Reise" und „Das kriegerische Turnier der brutalen Künste" hier direkt anwählen, es gibt also kein eigenes Kapitelmenü.
Weiters sind vom Hauptmenü aus noch die Untermenüs „Einstellungen", also die Sprachauswahl, und „Bonusmaterial" anwählbar.


Verpackung Auf dem Cover erkennt man Mink und im Hintergrund Prinzessin Vina auf orangefarbenen Hintergrund. Darüber steht der Titel „Dragon Half". Auf der Rückseite findet man wie immer eine kurze Inhaltsangabe, DVD-Daten und Screenshots. Ein Booklet ist leider keines dabei, nur ein Zettel mit einer Abbildung von Mink und Werbung für ADV auf der Rückseite. Alles in allem nichts wirklich Besonderes.
Extras Das Bonusmaterial besteht nur aus den DVD-Credits, Trailern von ADV („Mehr von ADV") und der Outro-Animation ohne Untertitel. In meinen Augen recht dürftige Extras.

Fazit Anime-Fans, die eine gut durchdachte Story mit tiefgründiger Handlung mögen, sollten von „Dragon Half" die Finger lassen, da die zweiteilige Serie erstens nicht abgeschlossen wurde und zweitens nur herumgeblödelt wird. Zum Ablachen, ohne viel Denken zu müssen, reicht es aber allemal und macht auch wirklich Spaß. Die deutsche Synchro ist leider nicht so toll geworden; aber die japanische und englische ist absolut gelungen. Ansonsten hat die DVD nur wenig zu bieten.
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
2.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
4.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2.5

Autor: /  paptschik
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 14.04.2011
Bildcopyright: Kadokawa Shoten, ADV Films


X