Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wale, die durch die Galaxie schwimmen, süße Fanasy-Girls oder hübsche Visual Kei Jungs. Das alles und noch vieles mehr kann man von der Künstlerin Kia Rose erwarten, die wir euch in unserer Artist Alley vorstellen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Professor Layton und die ewige Diva (Deluxe Edition)

Originaltitel: Layton Kyouju to Eien no Utahime (レイトン教授と永遠の歌姫)
 
Der englische Gentleman und Hobby-Detektiv Professor Layton ist wieder einmal Rätseln auf der Spur, denn es gibt nichts, das nicht gelöst werden kann. Doch nun erinnert er sich an einen Fall, der gefährlich und verwunderlich zugleich war: „Professor Layton und die ewige Diva“.
Inhalt Gerade erst hat der Professor wieder einen Fall gelöst und seinem kleinen Gefährten Luke etwas beigebracht, da erwartet ihn auch schon der nächste knifflige Fall. Professor Layton ist eigentlich ein Archäologe, doch er liebt es allerhand knifflige Fälle aus der ganzen Welt zu lösen und dabei den perfekten englischen Gentleman zu liefern. Darum ist auch sein Assistent Luke bei ihm. Er lernt von ihm, kümmert sich um die kleinen Dinge des Alltags und die Ordnung rund um den Professor. Außerdem versteht er die Sprache der Tiere. Vor drei Jahren, so erinnert sich Luke nun, waren er und der Professor das erste Mal wirklich in einen Fall gemeinsam verwickelt. Eines Tages traf ein Brief von der Opernsängerin Janice Quatlane ein, einer ehemaligen Schülerin des Professors. Sie schrieb, dass vor einem Jahr ihre Freundin Melina an einer Krankheit verstorben sei, diese aber vor kurzem in der Gestalt eines sieben Jahre alten Mädchens wiedergeboren wurde und nun ewiges Leben erhalten habe. Sie weiß Dinge, die nur Janice und Melina wissen können und das alles verwirrt die Sängerin sehr. Kein Wunder also, dass der Professor und sein Assistent sich sofort auf den Weg machen, um diese kuriose Sache ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Fall wird noch viel erstaunlicher, als sie die neue Oper besuchen, in der Janice die Hauptrolle singt: Das ewige Königreich. Es wurde tatsächlich von dem Vater der verstorbenen Melina geschrieben, der wiederum mit dem Lehrer von Professor Layton zu tun hat, der Ambrosia erforscht. Auch gehen immer mehr Gerüchte über Menschen um, die behaupten, sie hätten das ewige Leben. Nach der Oper reagieren die Menschen seltsam, nicht erfreut, der Grund dafür wird jedoch schnell klar. Jedem Zuschauer wurde bei dem Kauf der Karte zugesichert, dass einer unter ihnen ewiges Leben erhalten wird. Nun soll ein Spiel gespielt werden, die Verlierer sollen jedoch ihr Leben geben. Niemand wird mehr herausgelassen und so befinden sich die beiden Helden mitten in diesem gefährlichen Spiel, dessen Ende nicht vorhersehbar ist.
Professor Layton und die ewige Diva - Deluxe Edition
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:02.05.2011
Preis (Amazon):27,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Polnisch, Spanisch
Spiellänge:97 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7640105237661
Genres:Mystery, Adventure
ProduzentenChubu-Nippon Broadcasting Co., Ltd, Hokkaido Broadcasting Co., Ltd., LEVEL-5 Inc., Mainichi Broadcasting, RKB, Mainichi Broadcasting, Shogakukan Productions Co., Ltd., TBS
AnimationsstudioOriental Light and Magic, P.A. Works
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Film beginnt erst einmal mit einem Rückblick auf die Spieleserie „Professor Layton“. Darauf baut auch der Film auf. Es handelt sich dabei um eine Spielereihe für den „Nintendo DS“, die den Spieler „lediglich“ mit Rätsel fesselt. Es ist ein Spiel für Kinder und Erwachsene, das einen Erfolg an den Tag legte, mit dem nicht zu rechnen war, da eigentlich populäre Faktoren wie Kämpfe oder Geschicklichkeit gänzlich fehlten. Wie auch im Spiel, werden im Film durchnummerierte Rätsel gestellt, die es für den Professor und die Gruppe zu lösen gilt.
Während der ganzen Geschichte weiß der Film eine unglaubliche Spannung aufzubauen, die dann in einem großen und unerwarteten Ende mündet. Die Handlung des Films ist unabhängig zu den Spielen.
Die Regie wurde hierbei von niemand geringerem als Masakazu Kubo geführt, der auch für die Kino-Filme der „Pokemon“-Filme bekannt ist. Wer sich ein wenig mit japanischer Musik auskennt und die japanische Sprachversion gehört hat, dem wird Janice Stimme vielleicht bekannt vorkommen, denn keine andere als Nana Mizuki übernahm die Sprechrolle der Opernsängerin. Auch ein Manga zum Spiel erschien hierzulande bei dem Label Tokyopop.









Umsetzung Die Farben strahlen und das Bild ist klar und vollkommen störungsfrei. Ganz offensichtlich wurde nicht nur bei der Blu-ray-Version des Films ganze Arbeit geleistet. Das Charakterdesgin wurde originalgetreu vom Original übernommen, so werden sich auch Fans der Vorlage gleich heimisch fühlen. Bildformat ist natürlich 16:9. Vor allem die schönen 3D Szenen stechen sofort heraus. Auch der Ton kann sich hören lassen. Zur Auswahl hat man gleich die drei Tonspuren Spanisch, Deutsch und Japanisch, welche alle drei sowohl in DD 2.0, als auch in DD 5.1 anwählbar sind. Allerdings lassen sich die spanischen, beziehungsweise deutschen Sprachausgaben nur dann auswählen, wenn man vorher das Menü in derselben Sprache ausgewählt hat. Die Synchronsprecher sind abwechslungsreich und gut gewählt. Es macht Spaß, ihnen zuzuhören und sie ziehen einen mit in die spannende Geschichte. Untertitel lassen sich in den Sprachen Spanisch, Deutsch und Polnisch anwählen. Auf der Bonus-DVD kommen noch Französisch, Niederländisch, Englisch und Italienisch hinzu, jedoch entfällt hier Spanisch. Sollte man den Film also in einer fremden Sprache sehen wollen, ist man gut bedient. Die deutschen Untertitel sind Gelb mit schwarzen Outlines, welche die spanischen ebenfalls besitzen, aber in der Hauptfarbe weiß sind. Sie lassen sich gut lesen, sind fehlerfrei und glücklicherweise wurde auch auf Dubtitel verzichtet.
Menü Bereits die Sprachwahl vor dem eigentlichen Menü ist animiert und mit Musik unterlegt. Nun kann man zwischen den Sprachen Deutsch, Spanisch und Polnisch wählen. Es folgen das Kaze Logo, die FSK Belehrungen und die rechtlichen Hinweise. Es folgt ein langer und ausführlicher Trailer zu „Professor Layton und die verlorene Zukunft“, bevor man mit einer kleinen Animation im Hauptmenü landet. Hier hat man nun die Wahl zwischen folgenden Punkten:

Filmstart: Startet den Film.
Sprache: Hier kann man die Tonspur und die Untertitel einstellen.
Kapitel: Man kann den Film an verschiedenen Stellen starten.
Trailer: Es sind vier Werbefilme vorhanden.

Alle Untermenüs sind animiert und mit Musik hinterlegt. Die Übergänge sind fließend, nur der Rückweg in das Hauptmenü ist leider abgehackt. Man kann nur die japanische, oder je nach Menü-Sprache die deutsche oder die spanische Tonspur anwählen, also nicht wundern, wenn nicht beide angezeigt werden.



Verpackung Die Deluxe Version des Films kommt in einem Pappschuber, der rundum etwas zu sehen gibt. Auf der Vorderseite sieht man das pompöse Coverbild, welches viele der Hauptcharaktere zeigt, dabei ist alles, was hervorgehoben werden soll, laminiert und springt somit durch den Glanz direkt ins Auge. Das FSK-Logo direkt auf der Hülle wurde umgangen. Auch der große Schriftzug von „Professor Layton“ ist hier unverkennbar wiederzuerkennen. Die Rückseite bietet neben einigen Artworks noch ein paar Screenshots und einen passenden, kurzen Rückentext, die ganze Hülle ist sehr ansehnlich gehalten. Auch technische und rechtliche Details findet man hier, doch Vorsicht: Hier sind mehr Untertitel-Sprachen verzeichnet, als eigentlich auf der DVD vorhanden sind! Diese sind nur auf der Bonus-DVD anwählbar. Holt man die Hülle aus dem Schuber, erhält man innen noch mehr Artworks und außen Charakter-Sheet-Zeichnungen.
Extras Die Deluxe-Version hält einiges an Boni für uns bereit. Erst einmal wäre da das 26-seitige Booklet. Auf viel Text wurde dieses Mal verzichtet, man findet beinahe nur Bilder vor. Es beinhaltet Charakter-Sheets aller wichtigen Charaktere, Hintergrund-Artworks, Storyboard-Zeichnungen und Materialiensammlungen zu Gegenständen und Mechas. Aber auch die Bonus-DVD hat einiges zu bieten. „Wir stellen vor: Level-5“ zeigt uns das Studio der Spieleentwickler und darüber hinaus zwei Interviews mit dem Vorstandsvorsitzenden und Firmenchef Akihiro Hino und Sound Director Tomohito Nishiura. Das Ganze geht beinahe zehn Minuten. Im „Making of der 3D Szenen“ kann man sich in viereinhalb Minuten ansehen, wie diese in einzelnen Schritten entstanden sind. „Hinter den Kulissen: OLM Studios“ zeigt uns einen kurzen Einblick in das Studio, das für die 3D Szenen verantwortlich war, eine genaue Erklärung, wie so etwas entsteht und ein Interview mit Designer Kazushi Ishihara und läuft beinahe vier Minuten. „Hinter den Kulissen: PA Works“ zeigt uns das Animationsstudio und dessen Umgebung, bevor wir auch hier wieder Interviews finden. Dieses Mal mit Vorstandsdirektor Horikawa und dem Bürgermeister von Nanto-shi: Tanaka. Außerdem meldet sich auch der Regisseur Masakazu Hashimoto zu Wort. Hier hat man dann beinahe siebeneinhalb Minuten etwas zu sehen. Zum Schluss gibt es noch den Punkt „Fokus auf das letzte Rätsel“, der auf jeden Fall empfehlenswert ist, jedoch besser selbst begutachtet werden sollte.






Fazit Ein Film für die ganze Familie, der nicht nur Fans der Spielereihe fesseln wird, sondern auch Menschen, die gern wieder einmal etwas anderes sehen möchten. Ein bisschen erinnert es an „Detektiv Conan“, was vielleicht für viele auch schon einen Reiz ausmacht. Die Umsetzung und Extras können sich wirklich sehen lassen, hier muss man sich also keine Sorgen machen, jedenfalls wenn man kein Problem mit dem sehr eigenen Charakterdesign von „Professor Layton“ hat. Ein Film, der zum Nachdenken anregt und dabei nicht vergisst, menschliche Werte zu vermitteln.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 13.05.2011
Bildcopyright: Oriental Light and Magic, P.A. Works, Chubu-Nippon Broadcasting Co., Ltd, Hokkaido Broadcasting Co., Ltd., LEVEL-5 Inc., Mainichi Broadcasting, RKB, Mainichi Broadcasting, Shogakukan Productions Co., Ltd., TBS, Kaze


X