Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Blue Exorcist Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: Ao no Futsumashi (青 の 祓魔師)
 

Ihr kennt Exorzisten? Diese guten kirchlichen, älteren Herren, die mit Kreuzen rumfuchteln und dabei irgendetwas rezitieren? Vergesst was ihr wisst, denn hier kommt der Sohn des Teufels um selbigen gehörig aufzumischen. Erlebt die seltsame Geschichte von Rin, dem teuflischen Exorzisten. 

Inhalt
Eigentlich kann der arme Junge ja nichts dafür. Immer fühlen sich gleich alle von ihm provoziert und irgendwie gerät er ständig in Schlägereien, auch wenn er es eigentlich nur gut meint. Das ist hauptsächlich der Grund, weshalb der junge Rin ständig Probleme an seiner Schule hat, keinen Job wirklich lange behält und letztendlich immer wieder Ärger mit seinem eigentlich freundlichen Ziehvater Shiro Fujimoto hat.
Doch es gibt etwas, was Rin nicht weiß, seinem Vater, der nicht nur katholischer Pater sondern auch Exorzist ist, aber sehr wohl bewusst ist. Rin ist eigentlich nur deswegen so, weil sein wahrer Vater niemand geringerer als der Satan selbst ist. 
 
Auch die Vergleiche mit seinem Zwillingsbruder machen Rin ganz schön zu schaffen, denn Yukio ist ganz anders als er selbst. Ruhig, zurückhaltend, freundlich und diszipliniert ist er nun sogar dafür auserwählt worden, an die berühmte Heilig Kreuz-Akademie zu gehen. Er ist also ganz anders als der jähzornige kleine Teufelsbraten. Als Rin jedoch eines Tages in eine Schlägerei gerät und dabei plötzlich einen Dämon vor sich hat, erwacht ein Teil seiner teuflischen Energie und dem Pater ist klar, dass er nun die ganze Geschichte erzählen muss. Er überreicht ihm ein Schwert, welches seine Kräfte entfesselt, verbietet ihm jedoch, es zu verwenden. Einmal gezogen, erwacht sein anderes Ich und er kann nie wieder ein normaler Mensch werden. 
 
Doch auch Papi Satan bemerkt, dass sein Sohn nun erwacht und lässt mit seinem Besuch nicht lange warten. Nach einem Streit mit Rin vernachlässigt Shiro einmal kurz seine Konzentration und wird prompt von Satan übernommen, dessen Kraft jedoch zu groß für seinen Körper ist. Nachdem der Teufel nun seinen anderen Vater auf dem Gewissen und seine Freunde verletzt hat und letztendlich auch noch versucht, ihn in die Welt der Dämonen zu ziehen, platzt Rin der Kragen. Er zieht sein Schwert, rettet sich und verfolgt von nun an nur noch ein Ziel: Ein Exorzist zu werden und dem Teufel einmal gehörig in den Hintern zu treten!
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:04.07.2012
Preis (Amazon):44,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:175 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenTensai Okamura (Regie), MOViC, Shueisha, Aniplex, et al.
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Episoden:1 - 7 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details
Die Serie schlug in Japan sowohl als Manga als auch als Anime dermaßen ein, dass es nicht lange dauerte, bis sich ihre Beliebtheit auch international ausbreitete. Somit landete Kazé nicht nur mit dem Manga direkt einen Erfolg, sondern auch damit, dass der Publisher kurze Zeit später diese Version als Blu-ray und DVD auf den Markt brachte.
Die Storyline hat eigentlich alles, was ein Shonen-Fan sucht: Eine gehörige Portion Humor, abgedrehte Charaktere und jede Menge Action. Dank der Thematik der besessenen Menschen und der Dämonen, gibt es natürlich jede Menge unterschiedlicher Fälle und so kann sich die Serie gut über Wasser halten, ohne direkt auf einen geraden roten Faden los zu gehen. Dieser wird dabei jedoch nicht vergessen, denn immerhin hat Rin sich ja ein hohes Ziel gesetzt. Die erste Blu-ray beschäftigt sich somit quasi mit dem Grund, warum Rin diesen Weg einschlägt sowie mit seinen Klassenkameraden, die ebenfalls vorhaben Exorzisten zu werden. Somit mag sich zwar die Hauptstory hier ein wenig ziehen, jedoch kann man sich danach besser in die Charaktere einfinden.









Umsetzung
Das Bild ist für eine Blu-ray wirklich ausreichend und schön anzusehen. Da gerade auch das Blau, welches die charakteristischen Fähigkeiten des Satans und somit auch die Rins wiederspiegeln, oft zu sehen ist, leuchtet dieses natürlich besonders schön. Wie bei den meisten beliebten Serien möchten viele natürlich den originalen Ton lieber hören als den deutschen, allerdings muss man zugeben, dass auch die deutsche Tonspur sich durchaus hören lassen kann. Die Stimmen sind gut besetzt und die Sprecher bringen auch die nötige Professionalität mit, die so ein Anime meist verlangt. Ungewöhnlich für die Blu-ray ist jedoch, dass beide Tonspuren „nur“ in DD 2.0 vorhanden sind. 
Wer trotz fehlender Sprachkenntnisse gern die japanische Tonspur hören möchte, ohne dabei den Sinn zu missen, der kann natürlich auf die bekannten deutschen Untertitel in gelber Farbe und schwarzer Umrandung zurückgreifen. Diese sind gewohnt gut getimt, keine Dubtitel und überall gut zu erkennen.
Menü
Den Auftakt macht wie immer das Logo des Publishers, gefolgt von den rechtlichen Hinweisen und der FSK-Belehrung. Als nächstes kommen wir in das rockige Hauptmenü, in dem das Opening der Serie zu hören ist. Rin steht als Protagonist auf der linken Seite und wird von blauen, schlängelnden Flammen umhüllt. Rechts daneben findet sich das Menü. Hier lässt sich folgendes anwählen beziehungsweise ausklappen:
 
Start: Spielt alle sieben Episoden am Stück.
Episoden: Klappt ein Feld mit Bildern und Nummern von Eins bis Sieben aus, auf welchem man eine Folge auswählen kann.
Sprachen / Sound: Hier bekommt man anhand von Flaggen die Audio- und Untertitel-Optionen.
Credits: Es klappt sich ein Text auf, in dem alle Personen verzeichnet sind, die mitgearbeitet haben.
Trailer: Vier Werbefilme des Publishers.
 
Wie gewohnt befindet man sich jedoch auch bei dieser Blu-ray eigentlich nur im Hauptmenü. Auch das In-Film-Menü zeigt Rin und lässt Hauptmenü, Episoden und Sprachen anwählen.
Verpackung

Die Blu-ray-Version erscheint in einem dünnen Pappschuber, der für den Inhalt der Extras ein wenig problematisch ist. Mehr dazu jedoch im nächsten Punkt. Auf der Vorderseite sehen wir nebst Satansbraten, seinem Ziehvater und dem charismatischen Schriftzug, auch die Volume der Serie. Die Rückseite gibt sechs Screenshots, einen Text, der gut zusammengefasst ist, und die technischen und rechtlichen Details wieder. Das alles netterweise ohne das störende FSK-Logo, welches sich, dank einem Kleber, entfernen lässt. Holt man die dünne Halterung heraus, bekommt man noch einmal das Coverbild, dieses Mal mit FSK-Logo, und auf der Rückseite ein weiteres schönes, farbiges Artwork zu Gesicht. Die Scheibe selbst wird im Inneren sicher aufbewahrt.

Extras
Als Extras für die Hand findet sich hier, wie auch in der DVD-Version, einiges. Erst einmal gibt es zwei qualitativ gute Hochglanz-Postkarten mit den beiden Motiven der Hülle. Außerdem, was die Fans wahrscheinlich sehr freuen wird, findet man hier fünf wirklich hochwertige Tarot-Karten, deren Motive fünf Charaktere zeigen. Schade ist jedoch, dass das Booklet, welches der DVD-Version beilag, hier nicht zu finden ist. Außerdem sind diese Extras gehäuft ein wenig dick für diese kleine Box, weswegen sie sich etwas verbiegt. Das „Schlimmste“ daran ist jedoch, dass es im Inneren der Hülle keine Halterung für die Extras gibt, weswegen sie einem grundsätzlich beim Öffnen entgegenfallen. 
Auch die Interviews, die bei der DVD-Version dabei waren, fallen hier leider weg. Da fragt man sich schon, warum die eigentlich technische bessere Wahl, die schlechtere für Merchandise ist, vor allem, wenn schon welches vorhanden ist.

Fazit

Vielleicht nicht das Neuste unter dem Himmel, aber wirklich unterhaltsam und interessant. „Blue Exorcist“ schafft es in der ersten Volume schon so viele Gefühle aufzubauen, dass es schwer ist, die Charaktere nicht zu mögen. Dank des Witz und den vielen Actionelementen, die auch immer wieder einmal überraschen, ist es nicht verwunderlich, dass man lange „bei der Sache“ bleibt und die Serie auch wirklich genießt. Allerdings ist die erste Blu-ray wohl noch eher „Einstiegssache“, bei der man die Handlung und die Charaktere kennenlernt. Wir freuen uns auf mehr.

Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 18.11.2012
Bildcopyright: A-1 Pictures, Tensai Okamura (Regie), MOViC, Shueisha, Aniplex, et al., Kazé


X