Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya – The Movie

Originaltitel: Suzumiya Haruhi no Shoushitsu (涼宮ハルヒの消失)
 

Es scheint ein ganz normaler Tag für Kyon zu werden. Haruhi plant eine Weihnachtsparty und außer, dass es Kyon zu kalt ist, lebt er sein Leben im Chaos mit der SOS-Brigade. Doch dann scheint die Welt plötzlich normal… Keine Aliens oder Zeitreisenden. Keine ESP-Begabten. Und Haruhi Suzumiya ist gänzlich unbekannt.

Inhalt

Der Morgen beginnt für Kyons Geschmack viel zu kalt. Daher ist er nicht wirklich gut gelaunt, als er in der Schule eintrifft. Dennoch geht er nach dem Unterricht, wie immer, zum Treffen der SOS-Brigade. Dort ist Haruhi bereits in Weihnachtsstimmung. Sie plant eine große Weihnachtsparty und lässt das Zimmer dekorieren. Kyon ist daher froh, als er wieder in sein Bett kommt.


Zwei Tage später ist sein Schulweg noch immer kalt, doch das Gespräch mit seinem Klassenkamerad verwirrend, was der Junge aber nicht weiter beachtet. Erst als Haruhi nicht zum Unterricht erscheint, verfällt er ins Grübeln. Haruhi krank? Welcher Bazillus würde sich schon an ihren verrückten Körper herantrauen?
Was ist nur geschehen? Anfangs scheint das Verhalten seiner Klassenkameraden noch verständlich, doch als Kyon in seinem eigenen Klassenzimmer in der Pause auf Ryoko trifft, die ihn zwar dieses Mal nicht umbringen will, aber Haruhis Platz in Anspruch nimmt, scheint die Welt aus den Fugen zu geraten. Mikuru scheint Kyon nicht zu kennen und auch Nagato ist nur verwirrt, als er sie im Literaturclub aufsucht. Hinzu kommt, dass Isukis Klasse gänzlich verschwunden zu sein scheint. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass die SOS-Brigade jemals existiert hätte.


Kyon ist verzweifelt, bis ihm klar wird, dass nun alles normal ist. Keine Außerirdischen, keine übernatürlichen Dinge und keine Haruhi mit gigantischen Kräften. Hatte er das nicht immer gewollt? Dieses friedliche normale Leben?
Kyon weiß es nicht. Erst als er kurz vor dem Aufgeben ist, findet er eine Nachricht von der ihm bekannten Nagato, die ihn dazu animiert, weiter nach Haruhi zu suchen. Doch dann muss Kyon eine schwere Entscheidung treffen. Wird er die Enter-Taste drücken?

Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:07.05.2012
Preis (Amazon):30,67 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:163 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Adventure
ProduzentenKadokawa Shoten
AnimationsstudioKyoto Animation
Animexx:DVD-Eintrag

Details

Wer die Serie von „Haruhi Suzumiya“ kennt, der sollte diesen Film nicht verpassen. Und wer sich nicht mit der SOS-Brigade auskennt, wird sie lieb gewinnen. Allerdings ist es ratsam, zumindest vorher eine Zusammenfassung der Serie und der allgemeinen Story gelesen zu haben, sonst sind viele Dinge verwirrend oder einfach nicht zu verstehen.


Der Film ist liebevoll gestaltet und man leidet geradezu mit Kyon und den anderen mit. Gerade, wenn er glaubt, dass ihn niemand mehr kennt. Aber auch der Schluss wartet mit großer Spannung auf. Kommt er doch recht unerwartet und dramatisch daher. Wer den Film mal angefangen hat, wird ihn nicht so leicht wieder ausschalten können. Schließlich will man wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht und was aus ihnen wird.
Anfangs scheint sich die Sache etwas zu ziehen, aber durch viel Gefühl in der Darstellung von Kyon und Nagato stört das nicht wirklich. Zugegeben, der Film ist wirklich lang, aber so gut aufgebaut, dass dies Nebensache wird.










Umsetzung

Die deutsche Synchronisation ist teils nicht schlecht, überzeugt aber auch nicht so ganz. Während Nagato und Izuki ihre Rolle sehr gut spielen, scheint es für die anderen etwas schwieriger zu sein, den japanisch-lustigen beziehungsweise –dramatischen Geist rüberzubringen.
Die Untertitel sind in Gelb gehalten und sehr gut lesbar. Ab und an gibt es ein paar komplizierte Wörter, aber sonst sind sie sehr gut zu verstehen und die Story mit zu verfolgen.
Die Farben sind einwandfrei. Nur am unteren Bildrand, unter dem Untertitel auf dem schwarzen Balken, flimmert es ab und an im Takt des Sprechtempos. Die Tonqualität ist sonst aber sehr gut.

Menü

Die DVD beginnt mit dem Kazé-Logo und den FSK-Hinweisen sowie den üblichen Rechtserklärungen. Danach kommt sofort das Menü. Dieses lässt einem die Auswahl zwischen „Filmstart“, „Sprachen“, „Kapitel“, „Credits“ und „Trailer“. Sein Hintergrund ist ein Bild passend zum Film und der Cursor ein großes, dickes, rotes „H“. Außerdem läuft im Hintergrund die Filmmusik.
Wählt man eines der Untermenüs an, ändert sich die Musik und jedes Untermenü hat ein anderes Hintergrundbild aus dem Film. Nur im Trailermenü ist etwas anders. Der Cursor ändert sich zu einem roten Stern und der Background ist einfach nur orange. Zu erleben sind die Trailer von „The Piano Forest“, „K-On!“, „Summer Wars“ und „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“.
Ebenso wie bei den Trailern ist auch bei den Credits keine Musik im Hintergrund.
Animiert sind lediglich die Screenshots im Untermenü „Kapitel“.







Verpackung

Die zwei DVDs kommen in einem Schuber mit aufklappbarem DVD-Halter. Links ist ein Spiegelbild von Nagato zu sehen, während in der Mitte die Film-DVD und rechts die Bonus-DVD auf rotem Hintergrund zu finden sind.
Das FSK-Logo wurde nicht auf den Schuber gedruckt, daher ist es auf der Außenseite des DVD-Halters zu finden. Auf jeder der drei Außenseiten ist ein anderes Bild zum Film.
Auf der Rückseite des Pappschubers sind eine Zusammenfassung des Films, die üblichen Daten zu Sprachen, Untertitel, Laufzeit, Format und Extras sowie einige Screenshots zu sehen.
Das Cover des Schubers zieren Kyon, Haruhi und Nagato von der SOS-Brigade, wie sie im Film vorkommen.

Extras

Als Extra gibt es hier eine eigene Bonus-DVD.
Hier sind das „Making of“, zwei „Filmpremieren“, die „TV-Spots“ und die „Trailer“ zu finden. Das kleine Menü ist genauso aufgebaut, wie das auf der Film-DVD.
Im „Making of“ wird unter anderem das BGM Recording sowie die Recherchearbeiten für verschiedene Locations gezeigt.
Die erste Filmpremiere fand im „Shinjuku Wald9“ statt und wird hier in einem etwas chaotischen Video gezeigt. Es sind zum Teil die japanischen Synchronsprecher vertreten, mit denen noch eine Fotosession gemacht wird. Danach folgt eine weitere Filmpremiere. Natürlich ist alles mit deutschem Untertitel versehen, damit man es auch versteht.


Der „TV-Spot“ ist mehrmals vertreten. Davor läuft sogar noch einmal der Trailer.
Bei dem Punkt „Trailer“ sind mehrere Teaser und der Kinotrailer zum Film zu finden.
Die DVD-Macher haben quasi alles auf die Bonus-DVD geschmissen, was als Spot oder Trailer gelaufen ist. Und sei der Unterschied nur der letzte Ankündigungsschriftzug.




Fazit

Wer Haruhi Suzumiya und Kyon nicht kennt, wird sie lieben lernen. Und wer die SOS-Brigade bereits in sein Herz geschlossen hat, wird viel Freude an diesem Movie und der DVD haben.
Nicht nur der Film ist liebevoll gestaltet, auch die deutschen DVDs zeigen viel Liebe zum Detail. Hier hat man sich wirklich Mühe gegeben. Gerade die Bonus-DVD gibt schöne Einblicke hinter die japanischen Kulissen.
Allerdings kostet der Film mit Extras dafür auch genug. Aber das ist man in Deutschland bei Anime-DVDs ja meist gewohnt.

Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4.5

Autor: /  Subaru
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 24.01.2013
Bildcopyright: AV Visionen GmbH / Kadokawa Shoten / Kyoto Animation / Kazé Anime


X