Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Juli präsentieren euch die Kazé Anime Nights den Surfer-Anime "Ride your Wave", welcher mit großen Emotionen gespickt ist. Wir durften uns den Film bereits vorab anschauen und geben euch hier einen kleinen Einblick...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Code Geass – Lelouch of the Rebellion (Blu-ray Staffel 1)

Originaltitel: Code Geass – Hangyaku no Lelouch (コードギアス 反逆のルルーシュ)
 
Rebellion liegt in der Luft! Mit der ersten Blu-ray Komplettbox von „Code Geass“ schickt uns Kazé ins kolonialisierte Japan, wo der ambitionierte Lelouch mithilfe der mysteriösen Kraft „Geass“ einen blutigen Aufstand gegen die Unterdrücker anzettelt.
Inhalt Im Jahre 2010 ist das einst stolze und unabhängige Japan zu einer Kolonie des Heiligen Britannischen Reiches degradiert worden. Vor sieben Jahren fiel die mächtige Kolonialmacht über das Land der aufgehenden Sonne her und zwang es mit riesigen Kampfrobotern, den sogenannten Knightmare Frames, in die Knie. Seitdem herrscht eine Zweiklassengesellschaft. Regiert wird das Land vom britannischen Adel. Die Japaner nennt man allerorts nur noch die „Eleven“, was eine Nebenerscheinung der neuen britannischen Bezeichnung für Japan ist: Area 11.

In den japanischen Ghettos wächst die Unzufriedenheit und an vielen Orten formieren sich Widerstandsbewegungen, die gegen die Knightmare Frames der königlichen Garde jedoch wenig ausrichten können.

Eines Tages gerät der ernste Lelouch auf dem Weg zur Schule in einen dieser Kämpfe zwischen Empire und Rebellen. Lelouch ist eigentlich britannischer Abstammung, dennoch hegt er seit seiner Kindheit einen tiefen Groll gegen Britannia. Doch was kann ein einziger Junge schon gegen eine Weltmacht ausrichten?

Das unerwartete Zusammentreffen mit den Rebellen eröffnet ihm jedoch an diesem Tag eine Möglichkeit, von der er nicht zu träumen gewagt hätte. Durch einen dummen Zufall gerät Lelouch in den Lkw der Rebellen, die der Regierung angeblich einen Behälter mit Giftgas gestohlen haben. Doch als der Behälter während des Kampfes aufspringt, kommt ein junges, grünhaariges Mädchen zum Vorschein. Sie verleiht Lelouch die besondere Gabe des Geass – eine mentale Kraft, mit der sein Träger anderen Menschen seinen Willen aufzwingen kann. Mit dem Geass verfolgt Lelouch fortan seinen einzigen großen Wunsch: Die Vernichtung des Britannischen Reiches, koste es, was es wolle!
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.11.2012
Preis (Amazon):115,20 €
Synchronfassungen:Deutsch, Französisch
Untertitel:Deutsch, Französisch, Niederländisch
Spiellänge:625 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Shōnen, Action, Science Fiction
ProduzentenSunrise, Mainichi Broadcasting
AnimationsstudioSunrise
Episoden:1 - 25 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Hinter „Code Geass“ steht ein altbewährtes Prinzip, in dem die Besiegten gegen ihre Unterdrücker aufbegehren. Der Grund, aus dem die Serie aus dem Jahre 2006 einen so großen Erfolg verbuchen konnte (u.a. „Beste TV-Serie" auf dem Tokyo International Anime Fair und dem Animation KOBE Event), ist der hohe Unterhaltungswert, der vor allem durch die gut inszenierten Mecha-Kämpfe und die vielen Plot-Twists zustande kommt. Der Titelheld Lelouch ist im Grunde eine polarisierende Schurken-Figur, die zunächst wenig Liebenswertes an sich hat. Doch es macht Spaß, ihm bei seinen taktischen Manövern zuzusehen und mitzufiebern, ob seine Pläne von Erfolg gekrönt sind. Der eigentliche Held ist sein Kindheitsfreund Suzaku, ein Japaner, der sich dennoch bei der britannischen Armee verdingt hat und den mächtigsten Mecha des Empire mit dem bezeichnenden Namen „Lancelot“ steuert. Lelouch und Suzaku bilden somit einen schönen Kontrast, der den typischen Konflikt Hell gegen Dunkel symbolisiert. Es gibt aber auch noch eine Reihe anderer Charaktere, die teilweise natürlich aus Stereotypen bestehen, dafür aber der Handlung ein angenehmes Eigenleben verleihen - immerhin verfolgt jeder Charakter andere Interessen, die teilweise miteinander kollidieren.









Umsetzung Man muss ganz klar sagen, dass das Bild der Blu-ray eine Steigerung zur DVD-Version ist, die ihrerseits bereits ein gutes Bild geliefert hat. Die Serie mit dem Artwork von CLAMP ist allgemein sehr farbenfroh gehalten und lebt durch die farblichen Kontraste, die teilweise auf den Charakter der Figuren schließen lassen. Darum ist es angenehm, die Farben hier satt und kontrastreich vorzufinden. Das Blu-ray Format hebt zudem den plastischen Effekt noch zusätzlich heraus.
An der Qualität des Tons kann man nicht viel kritisieren, auch wenn man sich wieder „nur“ für das DD 2.0 Format entschieden hat. Alles ist klar und gut abgemischt.

Einen Kritikpunkt stellen allerdings die Untertitel dar. Das typische Gelb mit der schwarzen Umrandung ist zwar gut zu lesen, aber manchmal wird die Schrift über die japanische Schrift gelegt. Das ist immer der Fall, wenn im Original Schauplätze oder Zeitangaben auf Japanisch eingeblendet werden. Eine bessere Lösung wäre gewesen, die deutsche Übersetzung in den oberen Bildbereich zu verschieben, wie es OVA Films immer getan hat.
Die deutsche Sprachfassung ist hingegen angenehm zu hören. Die Sprecher sind routiniert und in den meisten Fällen passt die deutsche Besetzung zu den jeweiligen Figuren.
Menü Nach dem Start der Blu-ray kann man zunächst die Standardsprache zwischen Deutsch, Französisch und Niederländisch auswählen. Ist dies geschehen, passiert man die übliche Copyright Warnung und die FSK-Belehrung, bevor jeweils drei Trailer eingeschoben werden (auf jeder Disc sind es drei unterschiedliche); diese können jedoch übersprungen werden. Danach wird das Hauptmenü ohne weitere Umschweife eingeblendet. Es ist übersichtlich aufgebaut und leicht zu navigieren. Im Hintergrund laufen kurze Szenen aus der Serie ab, während die Menüpunkte im Vordergrund eingeblendet sind. Störend ist lediglich die Musik, die zur Untermalung ausgewählt wurde. Es ist ein aggressives Kampfthema und dadurch sehr unangenehm, wenn man sich auf die Auswahl konzentrieren möchte.
Wie bei Blu-rays üblich gibt es keine Untermenüs. Wird einer der Menüpunkte angewählt, erscheint die Auswahlmaske direkt über dem einzelnen Punkt. Es gibt somit auch keine Vorschaufenster bei der Episodenwahl, sondern die Nummern der Folgen werden einfach eingeblendet. Einen direkten Cursor gibt es nicht, die Menüpunkte leuchten blau auf, wenn man sie auswählt. Während die Folgen laufen, kann außerdem das abgespeckte Pop-up-Menü mit der entsprechenden Taste der Blu-ray Fernbedienung eingeblendet werden.

Zur Auswahl stehen folgende Optionen:

  • Start: Direkter Start aller Episoden
  • Episoden: Separate Anwahl der einzelnen Folgen
  • Audio: Deutsch oder Japanisch mit deutschen Untertiteln (nur zusammen anwählbar)
  • Bonus: Audiokommentare zu Folge 1, 4, 5, 11 und 14
Verpackung Die beiden Discs der Box befinden sich in zwei blauen Standard-Blu-ray-Hüllen. Diese jedoch werden in einen Schuber aus Hartkarton geschoben, der obendrein auch noch Platz für das kleine Booklet bietet. Im Vergleich zu anderen Schubern ist dieser äußerst stabil und verliert seine Form auch dann nicht, wenn Blu-rays und Booklet herausgenommen wurden. Auf der Rückseite befinden sich die technischen Details sowie eine kurze Inhaltsangabe der Serie und ein paar Screenshots. Ein FSK-Zeichen findet man übrigens nirgendwo! Weder auf dem Schuber noch auf den Blu-ray Hüllen.
Extras Auf digitaler Ebene hat Kazé Audiokommentare der japanischen Synchronsprecher zu fünf der insgesamt 25 Episoden auf die Discs gebrannt; in der französischen Version wurden sogar noch vier weitere Folgen kommentiert. Die Kommentare sind natürlich in japanischer Sprache und deutsch (bzw. französisch) untertitelt. Inhaltlich ist es eine Mischung aus qualifizierten Hintergrundinfos und dem üblichen Geplänkel zwischen den Sprechern – so wird z.B. gerne über Essen philosophiert.

Ein weiteres Extra stellt das vollfarbige, 144 Seiten starke Booklet im A5 Format dar. Dieses kleine Büchlein beinhaltet neben zahlreichen Illustrationen und Sketchen interessante Hintergrundinformationen zur Geschichte der Serie, den Charakteren und Episoden. Es sind Interviews mit den japanischen Verantwortlichen für Design, Drehbuch, Animation, Ton und Synchronisation vorhanden. Sogar Beziehungs-Darstellungen der Serien-Charaktere sowie Tagebücher der Synchronsprecher sind zu finden.
Alles in allem ist das Booklet – wenn man es bei diesem Umfang überhaupt noch so nennen kann – überaus informativ und stellt ein wirklich gelungenes Extra dar. Lediglich das Format hätte etwas größer sein können, denn bei dieser Seitenzahl fällt es dem Leser manchmal schwer, es unfallfrei aufzuhalten und die Schrift ist an manchen Stellen doch sehr klein. Jedoch hätte es dann natürlich nicht mehr in die Box zusammen mit den Blu-rays gepasst. So hat man alles schön kompakt in einer Box, da muss man wohl Abstriche machen.



Fazit Mit der ersten Komplettbox von „Code Geass“ liefert uns Kazé die erste Staffel einer unterhaltsamen und spannenden Action-Serie mit Drama-Elementen. Die technische Umsetzung der Blu-rays ist hochwertig, weist an einigen Ecken aber noch kleine Mängel auf. So ist es wie immer schade, dass der japanische Originalton nur zusammen mit den deutschen Untertiteln angesehen werden kann. Über den Preis von knapp 90 Euro (Stand Juli 2013) kann man gewiss streiten. Er ist nicht gerade niedrig, doch im Vergleich zum Einzelkauf der DVDs, die mit ca. 38 Euro pro Volume zu Buche schlagen, auf jeden Fall vorteilhaft. Hier hat Kazé ein schönes Blu-ray-Paket mit anständigen Extras in kompakter Verpackung geschnürt.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor:
Lektor: Daniela Würdig
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 24.07.2013
Bildcopyright: Kazé, Sunrise, Mainichi Broadcasting


X