Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kämpfer Vol. 1 - Limited Edition (Blu-Ray)

Originaltitel: Kenpufaa (けんぷファー)
 
Die meisten Männer beschäftigen sich gern mit üppigen Rundungen und einem anmutigen, weiblichen Körper – doch was, wenn man plötzlich selbst drin steckt und zu allem Überfluss auch noch mit seinem ungewohnten Äußeren kämpfen soll?
Inhalt Natsuru ist eigentlich wie die meisten anderen Jungs auch. Er ist gesund, in eine der Schulschönheiten verliebt und lebt sein Schulleben mal besser, mal schlechter. Doch gerade er soll sich nun einem ungewöhnlichen und nicht gerade leichten Schicksal stellen.
Denn als er eines Morgens aufwacht, ist nichts mehr so, wie es sein sollte. Seine Brust zeigt einen großen Busen, sein Hintern ist rund und auch sonst wurde das eine oder andere Körperteil ausgetauscht – ohne Zweifel, er ist eine Frau geworden. Doch warum? Noch bevor er richtig über die Frage nachdenken kann, erschallt die Antwort auch schon aus seinem Zimmer. Er wurde auserwählt ein „Kämpfer“ zu sein – und Kämpfer sind nun einmal nur Frauen. Somit musste er, logischer Schlussfolgerung zufolge, eine Frau werden. So jedenfalls die Erklärung seines Harakiri-Tiger-Plüschtiers, das nicht nur plötzlich spricht und sich bewegt, sondern auch als Berater in Sachen Kämpfer-Angelegenheiten dient. Die letzte Info, bevor Natsuru noch einmal einschläft ist, dass sein ungewöhnlicher Armreif leuchtet, bevor er sich wie ein Magical Girl verwandelt. Danach wird er unsanft in seinen Schlaf zurückversetzt.
Als er das nächste Mal die Augen öffnet, ist sein Körper auch wieder das, was er gewohnt ist – männlich. In der Hoffnung, dass alles nur ein schlimmer Traum war, steht er auf, doch sein Armband belehrt ihn eines Besseren.
Auf dem Weg zur Schule begegnet er Kaede, seiner heimlichen Liebe, mit der er befreundet ist. Er kann sein Glück gar nicht fassen – immerhin darf er zusammen mit ihr zur Schule, doch genau in diesem Moment fängt sein Armband an zu blinken. In Panik versucht er noch abzuhauen, da steht auch schon seine Gegnerin mit Pistolen und einem dreckigen Mundwerk vor ihm… oder eher ihr.
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:22.11.2012
Preis (Amazon):31,28 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017500342
Genres:Comedy, Action, Erotik
ProduzentenYasuhiro Kuroda, Bowel Familiars, Dax Production, Lantis, McRAY, Media Factory, Starchild Records, TBS
AnimationsstudioNomad
Episoden:1 - 3 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Kämpfer“ wird schon auf der Verpackung selbst als „Trash vom Allerfeinsten“ bezeichnet und versucht sich auch in diese Richtung zu bewegen. Tiefgründige Handlung oder einen wirklich kontinuierlichen Story-Faden findet man hier nicht, dafür aber jede Menge Fanservice und ein paar einfach übertriebene Szenen, die jedoch durchaus lustig sind. Dabei fallen auch jede Menge Kraftausdrücke, wer so etwas als unangenehm empfindet, sollte besser die Finger davon lassen.
Auch eine weitere Vorliebe von japanischen Anime findet man hier – Fremdsprachen. Dieses Mal im Besonderen Deutsch. Kämpfer ist nämlich die Originalbezeichnung und keine Übersetzung. Auch andere Worte wie „Gewehr“, „Schwert“ oder „Zauber“ werden verwendet, wenn auch nicht immer ganz im richtigen Gebrauch. Daher ist es meist fast noch lustiger, sich die japanische Version anzusehen, in der sich die Synchronsprecher anstrengen die fremden Wörter auszusprechen. In der deutschen Version wirkt es dann ein wenig komisch, wenn die Sprecher versuchen ein Wort verwirrt oder stotternd auszusprechen, das für sie eigentlich total normal sein sollte. Das wiederum kann den Zuschauer verwirren. Die gleichnamige Manga-Vorlage erschien ebenfalls bei Kazé.






Umsetzung An der Umsetzung gibt es eigentlich kaum etwas auszusetzen. Wie bereits erwähnt, ist es manchmal ein wenig verwirrend, wenn deutsche Begriffe etwas Sinnesfremd oder gar „unwissend“ ausgesprochen werden, aber trotz allem machen die deutschen Synchronsprecher, sowie ihre japanischen Kollegen, die sich mit eben solchen abmühen, einen guten Job. Hier und da wurde die deutsche Übersetzung ein wenig angepasst – gerade wenn es um Witze über die Synchronsprecher geht. Schade ist dabei, dass trotz der Blu-ray-Version beide Tonspuren „nur“ in DD 2.0 anwählbar sind.
Das Bild ist klar und überzeugt auch in HD mit kräftigen Farben und teils tollen Effekten. Auch die Untertitel sind klar und deutlich lesbar. Gelb mit schwarzer Umrandung ist einfach überall gut zu sehen. Ebenfalls stimmen das Timing und die Rechtschreibung. Auf Dubtitel wurde verzichtet.
Menü Wie immer übernehmen das Logo des Publishers, die rechtlichen sowie die Hinweise der FSK die Begrüßung. Als nächstes darf man gleich die gesamte Verwandlungsszene von Natsuru bestaunen und den Opening-Song hören. Mit dieser hübschen Einleitung landen wir im Hauptmenü.
Hier werden direkt ein paar Szenen aus dem Anime gezeigt. Lustig gewählt, denn es wird eine Karaoke-Szene gezeigt, während im Hintergrund Lyrics gesungen werden. Auch das Artwork-Design lässt sich mit Natsuru und seinem Tiger sehen. Zur Auswahl stehen folgende Punkte:

Start: Spielt alle drei Episoden am Stück ab.
Sprachen: Hier lassen sich Untertitel und Tonspuren anwählen.
Episoden: Wer eine bestimmte Folge sehen möchte, kann hierauf zugreifen.
Credits: Wer hat an welcher Episode oder dem Opening mitgearbeitet?
Trailer: Sekirei, Tenjo Tenge, Ikki Tousen Great Guardians

Die Untermenüs tauchen dann auf der rechten Seite über den Szenenausschnitten auf, somit wird kein weiterer Screen gebraucht. Wenn während der Serie das Menü aufgerufen wird, erschient ein blaues Karomuster quer am oberen Rand und verdeckt somit doch ein gutes Stück des Bildes. Hier kann man nun entweder Sprache und Untertitel ändern, Episoden auswählen, oder ins Hauptmenü gehen.
Verpackung Die erste Volume kommt wahlweise in einer normalen Version, oder in der limited mit einem schönen Schuber für die gesamte Serie. Dieser sieht nicht nur gut aus, sondern ist stabil und bietet Platz für alle vier Blu-rays. Dank einem Sticker mit dem FSK-Logo ist nach dem Ablösen der Folie nichts mehr davon zu sehen. Auch der „Rückentext“ kann leicht entfernt werden und so hat man auf beiden Seiten nun nur noch schöne Artworks. Die Scheibe selbst befindet sich in einer herkömmlichen Blu-ray Amaray, die dank eines Wendecovers ebenfalls ihr FSK-Logo verstecken kann. Der Rückentext bietet ein kleines bisschen Information über die Serie und man findet neben technischen und rechtlichen Hinweisen auch noch sechs Screenshots.
Extras Als Extra liegen der Blu-ray zwei Postkarten bei. Diese sind qualitativ hochwertig und überzeugen dank Hochglanzoptik und Stabilität. Leider wurde jedoch vielleicht ein ganz kleines bisschen mit dem Weichzeichner übertrieben, wodurch dem einen oder anderen die Motive eventuell ein wenig unscharf vorkommen können. Ansonsten ist leider nichts zu finden.

Fazit Nicht wirklich pornografisch, aber auch nicht mit Reizen geizend – das ist „Kämpfer“. Verpackt in einer etwas dünnen Story, in der sich verschiedene Gruppen bekämpfen sollten, wird die „weibliche“ Natsuru bald zu einer der beliebtesten Frauen der ganzen Schule und nicht nur Männer stehen auf sie. Die Serie ist also nur etwas für Liebhaber. Allerdings finden sich viele Insider-Witze zu anderen Serien oder Filmen wieder.
Zwar muss man ganz klar die Umsetzung loben, jedoch sind drei Episoden für eine Blu-ray ein bisschen mager. Man darf gespannt sein, ob der Story-Faden doch noch eine wichtigere Rolle spielen wird.
Inhalt
Inhalt
3.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
4

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 27.11.2013
Bildcopyright: Kazé, Nomad, Bowel Familiars, Dax Production, Lantis, McRAY, Media Factory, Starchild Records, TBS


X