Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Juli präsentieren euch die Kazé Anime Nights den Surfer-Anime "Ride your Wave", welcher mit großen Emotionen gespickt ist. Wir durften uns den Film bereits vorab anschauen und geben euch hier einen kleinen Einblick...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

K-ON! Movie

Originaltitel: Eiga K-On! ( 映画 けいおん!)
 
Es wird wieder zuckersüß – dieses Mal in London! Der Popmusik-Club macht sich auf seine Abschlussreise und erlebt dort wieder einmal so einige Situationen, die anderen wohl nicht passiert wären. Lasst euch überraschen und holt euch einen Nachschlag!
Inhalt Es beginnt wie immer – Yuis Wecker klingelt. Mit letzter Kraft schaltet sie ihn aus und wundert sich, dass es schon Morgen ist – ist sie etwa schon wieder zu spät?
Doch dann wird es verwunderlich. Hardrock-Klänge und eine Nordland-Milch dominieren das Schulgebäude. Was ist hier nur los? Auch die vier älteren Schülerinnen des Popmusik-Clubs sehen etwas seltsam bei ihrer harten Musik aus. Noch dazu streiten sie sich, als Azusa den Raum betritt darüber, ob sie ihre Musikrichtung nun ändern, oder nicht. Löst sich der Club etwa auf?
Aber falscher Alarm – wieder einmal nur eine Spielerei der Mädchen, die Sawa-chans Band nachahmen. Schließlich kann hier nicht Ende sein – sie haben immerhin eine große Reise vor sich. Sie beschließen, dass ihre Abschlussfahrt zusammen mit Azusa-chan nach London gehen soll. Immerhin steht dort die Wiege der Rockmusik. Doch wird das wirklich so leicht vonstattengehen, wie es beschlossen war? Azusa erklärt sich dazu bereit einen Reiseplan zu schmieden, während die anderen Mädchen sich den Kopf darüber zerbrechen, was sie ihrem Kohai als Senpais geben könnten. So richtig möchte ihnen jedoch nichts einfallen, dabei ist der rettende Einfall doch so nah – ein Song muss her!
Und dann ist es auch schon so weit. Die fünf Mädchen machen sich auf, neue Abenteuer in weiten Fernen zu suchen. Dabei treten sie versehentlich in einem Restaurant auf und bleiben auch sonst ihrer Schiene „Essen, Trinken und Musik“ treu. Der Popmusik-Club wäre jedoch nicht er selbst, wenn alles problemlos verlaufen würde. So finden sie erst einmal ihr Hotel nicht, Azusas neue Schuhe tun ihr weh und auch im Hotel gibt es die eine oder andere Überraschung. Wird der Song für Azusa fertig werden? Was erleben die Mädchen auf ihrer Abschlussfahrt und werden sie vielleicht sogar groß rauskommen? Und vor allem – reicht ihr Englisch dazu aus?
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:26.04.2013
Preis (Amazon):34,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:110 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Slice of Life
ProduzentenKyoto Animation, K-ON! Movie Committee, Kyoto Animation, MOVIC, Pony Canyon, TBS
AnimationsstudioKyoto Animation
Animexx:DVD-Eintrag

Details Hier ist er nun, der Film zur Serie. „K-On! Movie“ spielt chronologisch nach den beiden Serienstaffeln „K-On!“ und „K-On!!“. Auf ihrer Abschlussfahrt sehen sie nicht nur viel neues, sondern haben auch unerwartete Treffen mit alten Bekannten. Jedoch führt Yuis Eifer einen Song für Azusa zu schreiben wieder einmal zu einigen sehr seltsamen Missverständnissen.
Und so kommt es, dass der Film ohne große Probleme die Stimmung der Serie aufnimmt und weiterführt. Wer etwas leichte Unterhaltung und dabei ein gutes Gefühl sucht ist hier richtig. Wie gewohnt ist die Handlung nicht schwer und behandelt keine wirklich ernsten Themen.
Was natürlich nicht fehlen darf ist die Musik. Dabei wird jedoch nicht nur auf alte Songs zurückgegriffen, sondern vor allem auch einiges neues präsentiert. Wer also nicht genug von den süßen Mädels und ihrer Gute-Laune-Musik bekommen kann, findet hier den richtigen Nachschub. Und einige Ansichten von London bekommt man inklusive.
Aufmerksamen Zuschauern wird auch auffallen, dass das Ende des Films ebenfalls ein Stück der letzten Episode der Serie enthält.









Umsetzung Die Umsetzung kann sich sehen lassen. Wie von der Serie gewohnt wurden das Charakterdesign und die richtige Atmosphäre wieder nahtlos aufgenommen. Selbst das Opening wurde als kleines Video mit Zusammenschnitten aus einem normalen Schultag gestaltet und das Ending wartet wie immer groß wie ein Musikvideo auf.
Wer sich vielleicht denkt, dass HD bei dieser Serie kaum einen Unterschied machen wird, der hat weit gefehlt. Tatsächlich fällt der Unterschied sofort positiv auf. Das Bild ist klar und fehlerfrei.
Der Ton lässt sich ebenfalls hören. Egal ob bei den japanischen Songs oder der deutschen Synchronisation, alles klingt glasklar. Dazu kommt, dass sowohl in der japanischen, als auch in der deutschen Synchronisation die Stimmen aus der Serie übernommen wurden. Immerhin mag man sie nun nicht mehr missen. Die beiden Tonspuren sind in DD 5.1 vorhanden.
Die Untertitel sind in HD super lesbar und wirken selbst auf großen Fernsehgeräten scharf. Auf Dubtitel wurde verzichtet und die Qualität ist gewohnt gut.
Menü Auf das Logo, die FSK-Erklärungen und die rechtlichen Hinweise folgt das Hauptmenü. Hier hört man schon den ersten neuen Song von Tea-Time nach der Schule. Auf der linken Seite laufen durchgehend Szenen aus dem Film ab, welche von dem Song untermalt werden. Mittig hat man nun folgende Buttons:

Filmstart: Wie der Button schon sagt.
Sprachen: Hier lässt sich Tonspur und Untertitel wählen.
Kapitel: Der Film wurde in 12 Kapitel unterteilt, welche man hier anwählen kann.
Bonus: Hier findet sich das Bonusmaterial – siehe weiter unten.
Credits: Wer war für diesen Film zuständig?
Trailer: 5 centimeters per second, Tokyo Marble Chocolate, The Piano Forest, Mein Heimatland Japan

Die Untermenüs erscheinen auf der rechten Seite neben den Menüpunkten. Somit braucht man außer dem Hauptmenü kein weiteres Menüfenster mehr. Es ist schlicht in Schwarz, Rot und Lila gehalten und passt gut zum Film, obwohl es schon wieder fast zu schlicht ist.
Drückt man während des Schauens auf die Menütaste taucht in der unteren Hälfte des Bildes ein Streifen mit schwarz-rotem Karomuster auf. Hier kann man ins Hauptmenü zurück, die Sprache oder Untertitel ändern, oder auf die Kapitelwahl zugreifen.
Verpackung In einer herkömmlichen Blu-ray Verpackung befindet sich auch „K-On! Movie“. Das Cover zeigt Yui, die mit Gita auf dem Boden kniet, während man im Hintergrund die Röcke der anderen Mädchen sieht. Aufmerksame Zuschauer können sie bereits so zuordnen. Die Rückseite zeigt ein Artwork mit den Popmusik-Mitgliedern und vier Screenshots. Außerdem einen kurzen, interessanten Text. Leider ist das Blau beim kleineren Text weiter unten etwas schlecht zum roten Hintergrund gewählt. Auch technische und rechtliche Details finden sich hier.
Die Hülle ist gut verarbeitet und lässt sich sowohl leicht öffnen, als auch schließen und bietet sicheren Halt für die Scheibe. Dank des Wendecovers kann das FSK-Logo übrigens verborgen werden.
Extras Im Gegensatz zur Serie hat der Film in diesem Punkt sogar einiges zu bieten. Angefangen bei einem 48-Seiten starken Booklet, in dem sich viele Informationen finden lassen. Den Anfang machen einige Hintergrundinformationsseiten, die über die Anfänge und über „K-On!“ im Allgemeinen berichten. Außerdem gibt es eine kleine Story-Einführung des Films. Auf den nächsten Seiten werden die Charaktere ein bisschen näher beleuchtet. Interessant sind auch die drei folgenden Interviews mit Regisseurin Naoko Yamada, Produzent Yoshihisa Nakayama und Musikproduzent Shigeo Komori. Die restlichen Seiten sind gefüllt mit jeder Menge Materialsammlung. Dabei ist das ganze Booklet wirklich sehr schön gestaltet.

Aber auch auf der Blu-ray findet sich einiges an Bonusmaterial.
Besuch im Synchronstudio: Hier sieht man kurz die Synchronsprecher bei der Arbeit und dann ein lustiges Interview mit ihnen, dass sich vor allem auf ihre Charaktere im Anime bezieht.
Pressekonferenz: Hier darf man sich die Pressekonferenz zum Film vom 27.11.2011 ansehen. Neben der Ankunft der Synchronsprecherinnen im Doppeldecker-Bus darf man sich ein weiteres, dieses Mal sachlicheres Interview mit den Sprechern ansehen. Sie erzählen unter anderem von ihrem Live-Konzert.
1,2,3… K-On!: Eine spezielle Fernseh-Folge zu „K-On!“. Hier findet sich alles zum Werdegang des Phänomens und einige Informationen zum Film.
Premierenaufführung: Genau das was man erwartet – das ganze Event mit Interviews und Ansprachen rund um die Premierenaufführung.
Location Scouting: Zeigt einige Ausschnitte des Produktionsteams auf dem Weg nach England und auch vor Ort.
Zusätzlich finden sich noch die Ankündigungstrailer des Films, ein lustiger Kinohinweis und das Clear Opening und Ending.

Laut Verpackung soll das Bonusmaterial gute 130 Minuten gehen.

Fazit Hier wartet die perfekte Ergänzung zur beliebten Serie. Wer die Mädchen vermisst, der darf hier mit vollem Herzen zugreifen. Die Umsetzung kann sich sehen lassen und das Bonusmaterial ist auch nicht zu verachten.
Hier findet das Fanherz alles was es sucht und vielleicht sogar mehr. Obwohl man erneut den Abschluss erlebt, der vielleicht ein wenig traurig macht, darf man doch darauf hoffen, dass dies nicht das Ende ist.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 30.11.2013
Bildcopyright: Kazé, Kyoto Animation, K-ON! Movie Committee, Kyoto Animation, MOVIC, Pony Canyon, TBS


X