Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Die Legende des Kung Fu Kaninchens (3D Blu-ray)

Originaltitel: Tu Xia Chuan Qi, 兔侠传奇Tu Xia Chuan Qi, 兔侠传奇
 
Tutu ist ein gewöhnlicher Koch in seinem Dorf, der es liebt seine Lieblingsgerichte zuzubereiten, an andere Dorfbewohner zu verkaufen und diese glücklich zu machen. Doch genau dieses gewöhnliche Kaninchen wird ein großer Kung Fu Kämpfer.
Inhalt Eines Morgens, als Tutu wieder damit beschäftigt war seine Pfannkuchen zu backen und anschließend zu verkaufen, liegt der Kung Fu Meister Shifu bewusstlos vor seinem Haus. Dieser alte Affe hat nicht mehr lang zu leben, da er in der Nacht zuvor überfallen wurde. Er konnte sich im letzten Moment noch aus der Situation retten, doch sein Tod steht kurz bevor. Tutu versucht alles, um den alten Meister noch zu retten, doch es gibt nichts, was er noch für ihn tun kann.
Der Meister will, bevor er stirbt, dem dicken Koch seine Kung Fu Kräfte vermachen und gibt Tutu noch einen Auftrag auf. Mit dem Übertragen der Kräfte schwinden seine Lebenskräfte und er verstirbt. Alles was Tutu noch bleibt ist eine kleine Tafel, die er Peony, der Tochter des Meisters, überbringen soll.
Da er seine Aufgabe ernst nimmt, macht er sich auf den Weg nach Peking, um Peony bei der Tiger-Kampfkunst-Akademie zu finden. Jedoch landet er durch ein Missverständnis in der Küche, als Putz- und Aushilfskraft, anstatt bei Peony. Er würde hier auch gerne als Koch arbeiten, doch dazu finden ihn andere zu tollpatschig und so findet er sich jeden Tag auf ein Neues beim Tellerwaschen und Wasser holen. Tutu weiß aber nicht, dass die Akademie dem alten Affen aus dem Besitz gegriffen wurde und der Panda Slash den Thron für sich erschlichen hat. Peony und ein Schüler sind daher geflüchtet. Da der Panda aber nur als Meister anerkannt wird, wenn dieser die besondere Tafel besitzt, sind diese auf der Suche nach diesem Wertstück.
Nun liegt es an Tutu sein Kung Fu zu aktivieren, Peony zu finden und die bösen Mächte zu besiegen.
Die Legende der weißen Schlange 3D [3D Blu-ray]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:20.08.2012
Preis (Amazon):14,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Mandarin (Kurzzeichen)
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:94 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260261433849
Genres:Komödie, Fantasy
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Die Legende des Kung Fu Kaninchens“ ist einer der erfolgreichsten Animationsfilme Chinas. Nun wurde dieser auch in über 70 Ländern verkauft, durch Kazé unter anderem auch in Deutschland. Fans einiger Animationsfilme wird jedoch auffallen, dass dieser Film viele Parallelen zum Erfolgsfilm „Kung Fu Panda“ von Dreamworks besitzt. Der Panda im „Kung Fu Panda“ war ebenfalls Koch und wurde zum Kung Fu berufen, unter einem Meisters namens Shifu. Sein Gegner war hier aber ein Tiger, gegen den er ankämpfen muss.
Bei „Die Legende des Kung Fu Kaninchens“ wechselt das Szenario immer zwischen Tutu’s und Peony’s Situation. Bei den Kung Fu-Szenen wurde hier und da Slow-Motion eingesetzt. Dennoch wirkt der Film die komplette Zeit über sehr oberflächlich. Auch der Humor ist nicht überzeugend, sodass sich der Anfang recht in die Länge zieht, bevor die Geschichte erst richtig loslegt.






Umsetzung Es ist schade, dass der Film eine solch schlechte Geschichte vorweist, denn in Sachen Grafik kann dieser wahrhaft punkten. Detailreiche Texturen und wunderschöne Belichtungen zeigen sich auf dem Bildschirm. Teilweise sind diese aber durch Reflektionen auf den seltsamsten Oberflächen überspitzt. Die Animationen der Charaktere sind eher durchwachsen. Auch die Musik wurde passend zum Film gewählt.
Die deutsche Synchronisation ist durchschnittlich. Hier und da fehlt es an Überzeugungskraft, doch das liegt eher an den Texten und dem flachen Humor, als an den Sprechern.
Auf dieser 3D Blu-ray findet ihr sowohl die deutsche, als auch die original Chinesische Tonspur in 5.1 DTS-HD vor.
Passend zur chinesischen Tonspur wurde auch ein hochaufgelöster Untertitel beigefügt. Dieser ist fehlerfrei und kein Dubtitel.
Menü Nach dem Einlegen der Blu-ray baut sich recht schnell das Hauptmenü auf. Es ertönt die Titelmusik des Films und das Menü erscheint. Dieses setzt sich aus Szenen des Films in der oberen Hälfte, dem Menü in der Mitte und dem Kaninchen auf der unteren Hälfte zusammen.
Das Hauptmenü besteht dabei aus folgenden Punkten:
Filmstart
Sprachen – Deutsch (5.1 DTS-HD), Chinesisch (5.1 DTS-HD) / Untertitel Deutsch
Kapitel: Kapitelauswahl des Films
Trailer: Trailer weiterer Filme des Publishers: K-ON! Movie, Ame & Yuki – Die Wolfskinder, Professor Layton und die ewige Diva
Credits



Verpackung Die 3D-Blu-ray befindet sich in einer typisch blauen Blu-ray Verpackung. Das Cover mit Tutu dem Kung Fu Kaninchen gibt es als Wendecover. Auf der Rückseite findet ihr wie immer Screenshots, Klappentext und technische Informationen zum Film.
Extras Neben einer Werbebroschüre des Publishers sind keine Extras vorzufinden.

Fazit Copy, Paste – China?! Es war vielleicht gut gemeint, auch einen eigenen Kung Fu-Animationsfilm auf den Markt zu bringen, doch hier hätte man sich doch etwas mehr von dem Original entfernen können. Zwar hat dieses eine große Erfolgsgeschichte hinter sich, doch das heißt nicht, dass sie sich in einer Kopie auch bewehrt. Wegen der mangelnden Tiefe der Geschichte ist dieser Film eher für Kinder bestimmt, die sich ein kleines Abenteuer wünschen.
Inhalt
Inhalt
6

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


3.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
6

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3.5

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 09.08.2014
Bildcopyright: Tianjin Film Studio, Beijing Film Academy, Kazé


X